Umwelt Trockenheit und Borkenkäfer: Wäldern in Thüringen geht es schlecht

Viele abgestorbene Bäume stehen in einem Wald.
Die Förster haben sie noch nicht aus dem Wald geholt, denn so können auch die abgestorbenen Bäume zumindest noch etwas Schatten spenden. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich
Viele abgestorbene Bäume stehen in einem Wald.
Der Wald ist aktuell knochentrocken. Den Bäumen geht es nicht gut - hier bei Schnett stehen viele vertrocknete Bäume. Bereits 80 Prozent der Fichten seien von Borkenkäfern und Trockenheit vernichtet worden, sagen Wald-Experten aus dem Harz. Ähnlich schlecht sehe es bei den Buchen aus. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich
Viele abgestorbene Bäume stehen in einem Wald.
Die Förster haben sie noch nicht aus dem Wald geholt, denn so können auch die abgestorbenen Bäume zumindest noch etwas Schatten spenden. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich
Viele abgestorbene Bäume stehen an einem Straßenrand.
Das soll auch den kleinen Bäumen beim Wachsen helfen. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich
Viele abgestorbene Bäume stehen in einem Wald.
Auch der aktuelle Regen war nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich
Alle (4) Bilder anzeigen

Mehr aus Thüringen