Sicherheitstechnik Nachfrage nach Überwachungskameras in Thüringen steigt an

Immer mehr Haus- und Grundstücksbesitzer in Thüringen bringen Überwachungskameras an. Laut einer MDR THÜRINGEN-Umfrage steigt die Nachfrage seit Jahren an. Beim Anbringen einer Kamera gibt es einiges zu beachten.

Eine Video-Überwachungskamera an einer Hauswand.
Die Kameras werden sowohl von den jungen Eigentumsbesitzern als auch von Senioren gekauft. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Haus- und Grundstücksbesitzer in Thüringen setzen zunehmend auf Überwachungskameras. Das hat eine Umfrage von MDR THÜRINGEN bei Sicherheitstechnikern und dem Datenschutz ergeben. Demnach steigt die Nachfrage seit etwa drei Jahren.

Eigentumsbesitzer befürchten Einbrüche

Die Firma G & M Sicherheitstechnik aus Erfurt spricht in diesem Winter von einem Zuwachs von 20 Prozent im Vergleich zu 2020. Gekauft wird sowohl von den jungen Eigenheimbesitzer als auch von Senioren, die einen Einbruch befürchten.

Von einer stärkeren Nachfrage spricht auch die Telesystems Thorwarth GmbH aus Schmalkalden. "Die Nachfrage ist im Vergleich zum letzten Winter noch einmal gestiegen", hieß es. Auch Becker Sicherheitstechnik aus Bad Langensalza beobachtet die gestiegene Nachfrage schon seit ein paar Jahren.

Warum Überwachungskameras immer stärker nachgefragt werden, konnten die Unternehmen nicht sagen. Fakt ist aber, dass während der dunklen Jahreszeit wegen der vermehrten Einbrüche mehr Sicherheitstechnik gekauft wird.

Nachbarkeitsstreitigkeiten in Thüringen gestiegen

Den Trend zu mehr Überwachungskameras im privaten Bereich stellt auch Thüringens Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse fest. Ein Grund sei die gestiegene Zahl an Streits unter Nachbarn. Beim Anbringen der Kamera gibt es einiges zu beachten, wie Hasse sagte. Generell lässt sich sagen, wenn der öffentliche Bereich oder das Nachbargrundstück mit gefilmt wird, dann wird es schwierig. Es sei denn, diejenigen sind damit einverstanden.

Diese Einwilligung liegt nach Worten von Hasse nur sehr selten vor. Eine andere Rechtsgrundlage neben der Einwilligung ist laut Hasse das " berechtigte Interesse". "Wenn Nachbar A beispielsweise ständig Müll über den Zaun des Grundstücks von B kippt, dann könnte man sagen, das ist vielleicht noch ein berechtigtes Interesse. Das kann man nachvollziehen. Ist es aber erforderlich, dass man jetzt deshalb das Nachbargrundstück filmt? In solchen Fällen sagen wir: Naja, es reicht ja aus, wenn man genau den Zaun filmen würde."

Quelle: MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. Januar 2022 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2bba0530-6ea6-477d-89f8-a09135df1e9d was not found on this server.

Mehr aus Thüringen