Gütliche Einigung Konflikt um Wartburg-Hotel soll außergerichtlich geklärt werden

Der Konflikt im Hotel auf der Wartburg soll außergerichtlich geklärt werden. Vor dem Arbeitsgericht in Suhl stimmten die Anwälte der Hotelleitung und des Betriebsrats nach längeren Diskussionen einem sogenannten Güterichterverfahren zu. Dabei soll ein Richter zwischen den Parteien vermitteln und ihnen helfen, selbst eine Lösung für ihren Streit finden.

Blick auf das Hotel in der Wartburg
Anfang Februar wurden erstmals Vorwürfe gegen die Führung des Fünf-Sterne-Hotels auf der Wartburg öffentlich. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

In dem Verfahren am Arbeitsgericht ging es um die geplante Kündigung des Betriebsratschefs. Die Hotelgruppe Arcona Hotel & Resorts, die das Fünf-Sterne-Hotel auf der Wartburg betreibt, wirft ihm eine nicht genehmigte Nebentätigkeit vor, über die er falsche Angaben gemacht habe.

Der Anwalt der Gegenseite bezeichnete die Vorwürfe jedoch als vorgeschoben. Das Unternehmen wolle einen engagierten Betriebsrat loswerden. Dieser hatte zuvor auf das schlechte Betriebsklima im Hotel hingewiesen und dafür den Hoteldirektor verantwortlich gemacht. Das wiederum wies der Anwalt des Unternehmens zurück. Die Mehrheit der Belegschaft stehe hinter dem Direktor. Das Angebot einer Abfindung von rund 13.000 Euro lehnte der Betriebsratsvorsitzende ab, er will im Unternehmen bleiben.

MDR (fn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 16. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen