Jagdschloss Neues Vier-Sterne-Hotel bei Eisenach - aber Zukunft der "Hohen Sonne" unklar

Der Freistaat Thüringen unterstützt ein Hotelprojekt am Jagdschloss "Hohe Sonne" bei Eisenach mit 1,7 Millionen Euro. Geplant ist ein Vier-Sterne-Hotel mit Wellnessbreich und Sauna. Für das seit Jahrzehnten leerstehende Schloss auf dem historischen Areal gibt es dabei noch keine konkrete Perspektive.

Verfallenes Gebäude
Für das Jagdschloss "Hohe Sonne" erhofft sich der Freistaat Thüringen zumindest eine Sanierung zu einem späteren Zeitpunkt. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Thüringen fördert den Hotelneubau am Jagdschloss "Hohe Sonne" bei Eisenach mit 1,7 Millionen Euro. Der künftige Bauherr und Eigentümer des Schlosses in unmittelbarer Nachbarschaft erhielt die Bewilligung für den Neubau des Hotels mit Gastronomie bereits Mitte Juli. Am Donnerstag übergab Wirtschaftsstaatssekretär Carsten Feller den entsprechenden Bescheid.

Mit dieser Investition ist ein großer Schritt getan, um eine langfristig gute Perspektive für den Standort zu schaffen.

Carsten Feller I Wirtschaftsstaatssekretär

Bauarbeiten sollen 2023 starten

Die Bauarbeiten für das Hotel sollen im ersten Quartal 2023 starten. Geplant ist ein Vier-Sterne-Hotel mit 28 Zimmern und einem Wellnessbereich mit Sauna. Für E-Biker sollen Ladesäulen und Wartungsmöglichkeiten angeboten werden. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro. Fertig soll der Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft des einstigen Jagdschlosses Ende 2025 sein.

Zukunft des Jagdschlosses noch unklar

Was dabei aus dem seit Jahrzehnten leerstehenden Jagdschloss werden soll, ist derzeit noch unklar. Nach den Plänen des Betreibers soll es sich laut Ministerium in den Gesamtkomplex des Hotels einfügen. Laut Feller zählt der Freistaat zumindest auf eine spätere Sanierung des historischen Gebäudes.

Beliebtes Ausflugsziel am Rennsteig

Das als "Hohe Sonne" bekannte Bauwerk am Rennsteig, etwa sechs Kilometer südlich der Wartburgstadt Eisenach, ist der Nachfolger eines barocken Jagdschlosses aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Das heute noch vorhandene Schloss "Hohe Sonne" wurde ab 1899 als Hotel mit 20 Zimmern errichtet. Bereits in dieser Zeit war die Gegend intensiv als Ausflugsziel und Erholungsort genutzt worden. Nach mehreren Sanierungen und Umbauten wurde die "Hohe Sonne" im Jahr 1985 endgültig geschlossen.

MDR (dpa)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. Juli 2022 | 10:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e72b1d96-b37b-4ddc-9189-7ae1ab8c2307 was not found on this server.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Teller aus der Prozellanmanufaktur Kahla 1 min
Bildrechte: dpa
1 min 07.10.2022 | 15:08 Uhr

Das Porzellanwerk in Kahla sucht dringend einen neuen Gasversorger. Die Produktion steht auf dem Spiel.

Fr 07.10.2022 13:59Uhr 01:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/video-kahla-gasstopp100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video