Wartburgkreis 200-Millionen-Euro-Paket für Thüringer Schlösser: Fördermittel für Schloss Altenstein

Schloss Altenstein im Wartburgkreis profitiert vom 200-Millionen-Euro-Paket für die Thüringer Schlösser. Das hat am Donnerstag die Baukommission entschieden, die die gemeinsame Sonderinvestition von Bund und Land begleitet. Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten hatte den Bedarf für Schloss und Park Altenstein vorab auf rund 13 Millionen Euro geschätzt. Mit dem Geld soll die Sanierung des Schlosses fertiggestellt werden. Dazu zählen auch der historische Küchenbau und die Schlossterrassen.

Schloss Altenstein
Schloss Altenstein im Wartburgkreis. Mit dem geld soll das Schloss fertig saniert werden. Bildrechte: imago/imagebroker

Schloss könnte 40 Jahre nach Brand wieder fertiggestellt werden

Der Bürgermeister von Bad Liebenstein Michael Brodführer zeigte sich zufrieden mit der Entscheidung. Damit hätten sich die Aussichten erhöht, dass das Schloss 40 Jahre nach dem verheerenden Großbrand wieder fertiggestellt werden könne, sagte der CDU-Politiker MDR THÜRINGEN. Nun dürfe keine Zeit verloren werden, weil das Geld nur bis zum Jahr 2027 zur Verfügung stehe.

Brodführer sagte, er wünsche sich eine reibungsfreiere Zusammenarbeit zwischen Schlösserstiftung und Baukommission. Die Kommission beschränke die Autonomie der Stiftung. Die jedoch habe die höchste Fachexpertise, weil sie die Liegenschaften seit Jahren betreue.

Fünf weitere Schlösser profitieren

Neben Schloss Altenstein hat die Baukommission Vorhaben bei fünf weiteren Thüringer Schlössern bestätigt. Das sind Schloss Sondershausen, die Heidecksburg in Rudolstadt, Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden, Schloss und Park Molsdorf sowie Schloss Bertholdsburg in Schleusingen. Weitere elf Projekte waren bereits im September benannt worden.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR Thüringen JOURNAL | 21. Januar 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Tanzwettbewerb „Thüringer Löwe“  in Rudolstadt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK