Der Covid-19-Effekt Moskau, Prag, Warschau: Corona fegt Osteuropas Metropolen leer

Osteuropas Touristenhochburgen wirken wie ausgestorben. Die sonst so überfüllten Städte – Moskau, Warschau oder Prag – sind menschenleer. Geschlossene Grenzen: Urlauber kommen vielerorts nicht mehr rein.

leere Innenstadt in Warschau
Die leere Innenstadt Warschaus, wo sonst das Leben tobt Bildrechte: dpa

Osteuropa ist im Corona-Modus. Die Pandemie führt auch bei unseren Nachbarn zu Einschränkungen im täglichen Leben: Von Ausgangssperren über eine Mundschutzpflicht bis zum Stillstand im Personenverkehr. Menschenmassen, Hektik, Schlange stehen vor Sehenswürdigkeiten, all das gibt es nun nicht mehr. Dafür gespenstische Leere. So haben Sie die Metropolen Osteuropas noch nie gesehen:

Auswirkungen von Covid-19 Leere, leere, leere

leere Altstadt in Prag
Prag ist dieser Tage nicht mehr wiederzuerkennen. Die quirlige Stadt mit vielen Millionen Besuchern jährlich ist von einer auf die andere Woche wie leergefegt. Bildrechte: dpa
leere Altstadt in Prag
Prag ist dieser Tage nicht mehr wiederzuerkennen. Die quirlige Stadt mit vielen Millionen Besuchern jährlich ist von einer auf die andere Woche wie leergefegt. Bildrechte: dpa
leere U-Bahn-Station
Drastische Einschränkungen gibt es auch in Polen: Wer zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt muss, der sollte auf das eigene Auto umsteigen. Der Nahverkehr ist eingeschränkt, Züge rollen selbst in der Hauptstadt Warschau weitgehend nicht mehr, die U-Bahnen stehen still. Auch die internationalen Flug-, Bahn- und Schiffsverbindungen für den Personenverkehr sind unterbrochen. Bildrechte: dpa
leere Innenstadt in Warschau
Viele Menschen arbeiten von zu Hause. Wie hier in Warschau sind landesweit Restaurants, Cafés, Bars, Shopping-Malls sowie Schulen und Unis geschlossen. Verlassene Städte, Straßen und Plätze: Das ist das Bild in vielen osteuropäischen Städten. (Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL am 20.03.20, 17.45 Uhr, im TV) Bildrechte: dpa
Alle (3) Bilder anzeigen
leere Innenstadt in Warschau
Bildrechte: dpa

(me)

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im TV: MDR AKTUELL | 20.03.2020 | 17:45 Uhr

Ein Angebot von

Mehr aus Land und Leute

Mehr aus Osteuropa

Putin und Lukaschenko in einem Stadion
Putin und Lukaschenko gemeinsam im Moskauer Dynamo-Stadion. Die Bilder der scheinbaren Harmonie trügen, die beiden Politiker verfolgen gegensätzliche Interessen. Bildrechte: imago images/ITAR-TASS