Brüssel EU-Gipfel verabschiedet Merkel mit stehenden Ovationen

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei ihrem wohl letzten EU-Gipfel mit stehendem Applaus verabschiedet worden. Zuvor hielt Ratspräsident Charles Michel eine Dankesrede, in der er einen EU-Gipfel ohne Merkel mit Paris ohne Eiffelturm verglich.

Angela Merkel beim EU-Gipfel in Brüssel
Bundeskanzlerin Merkel am Donnerstag bei der Ankunft bei ihrem wohl letzten EU-Gipfel. Bildrechte: IMAGO / Belga

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem wohl letzten EU-Gipfel Respekt und Anerkennung gezollt. Nach einer Dankesrede von Ratspräsident Charles Michel erhoben sie sich und applaudierten der mit Abstand dienstältesten Regierungschefin minutenlang.

Nach Angaben von Diplomaten wurde bei einer kleinen Abschiedszeremonie am Freitagvormittag ein rund zweiminütiges Video mit Gipfelszenen aus den vergangenen 16 Jahren gezeigt. Merkel sei darin auch mit zahlreichen schon lange nicht mehr amtierenden Regierungschefs zu sehen, hieß es. So zum Beispiel mit dem 2019 gestorbenen französischen Präsidenten Jacques Chirac und dem früheren britischen Premierminister Tony Blair. Zudem bekam Merkel von EU-Ratspräsident Michel zur Erinnerung eine Skulptur des Europagebäudes überreicht.

Michel: "Wie Paris ohne Eifelturm"

In seiner emotionalen Dankesrede verwies Michel darauf, dass Merkel in ihren 16 Amtsjahren 107 Gipfel besucht habe. Die EU werde Merkels "Weisheit", "Nüchternheit" und Vermittlungsgeschick noch vermissen, "besonders in schwierigen Zeiten". Zudem erklärte der Belgier, ein Gipfel ohne Merkel sei wie "Rom ohne den Vatikan oder Paris ohne den Eiffelturm".

Lobende Worte von Regierungschefs

Österreichs Kanzler Alexander Schallenberg nannte Merkel einen Ruhepol in der EU und eine große Europäerin. Sie werde eine große Lücke hinterlassen. Der luxemburgische Regierungschef Xavier Bettel sagte, Merkel sei eine "Kompromissmaschine". Wenn es bei Verhandlungen nicht weitergegangen sei, habe sie meistens doch etwas Verbindendes gefunden. Europa werde sie vermissen. Belgiens Premier Alexander De Croo erklärte, die Kanzlerin habe Europa 16 Jahre lang geprägt. Zugleich lobte er ihre große Humanität.

Eventuelle Rückkehr im Dezember

Ganz sicher ist es allerdings nicht, dass der noch bis Freitagnachmittag dauernde EU-Gipfel wirklich der letzte mit Merkel ist. Sollte der Zeitplan der Ampel-Koalitionsverhandlungen in Berlin aus dem Ruder laufen, könnte die CDU-Politikerin zum nächsten Treffen Mitte Dezember doch noch einmal nach Brüssel zurückkehren.

Geschenk für Kanzlerin Merkel zum Abschied auf EU-Gipfel in Brüssel
Ein Geschenk bekam Kanzlerin Angela Merkel am Freitag auch vom schwedischen Premier Kjell Stefan Löfven. Bildrechte: dpa

Quelle: dpa/AFP (sra)

Pedro Sanchez, Angela Merkel und Felipe VI. begrüßen Schaulustige. 10 min
Bildrechte: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 22. Oktober 2021 | 13:00 Uhr

Mehr aus Politik

Rihanna gratuliert neuer Präsidentin Mason 1 min
Rihanna gratuliert neuer Präsidentin Mason Bildrechte: Reuters
30.11.2021 | 17:20 Uhr

Die vor allem durch Superstar Rihanna bekannte Karibikinsel Barbados hat sich endgültig von der britischen Krone gelöst. Neue Präsidentin wurde Sandra Mason. Ex-Staatsoberhaupt Queen Elizabeth II. wünschte alles Gute.

Di 30.11.2021 16:47Uhr 00:54 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-barbados-karibik-staat-republik-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus der Welt

Ein riesiger Weihnachtsbaum mit tausenden bunten Lichtern zwischen Hochhäusern. 1 min
50.000 Lichter funkeln am berühmten Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York Bildrechte: AP
Perspektive aus der Luft auf Rettungswagen vor einem Gebäude 1 min
Schüler erschießt an High School in Michigan drei Menschen Bildrechte: AP / WXYZ
Winter-Räumdienste im Einsatz 1 min
Winter-Räumdienste im Einsatz Bildrechte: Eurovision