Servicestunde | 18.10.2021 Von Weiterbildung bis Quereinstieg: Beruflich neu starten

Die Arbeitsagenturen sind bekannt als Dienstleister, wenn es um die Jobsuche geht. Aber die Beraterinnen und Berater helfen auch bei beruflicher Weiterbildung, Neuorientierung und dem Quereinstieg in branchenfremde Berufe.

Einen Beruf lernen und diesen bis zum Lebensende ausüben - das war einmal. Ob von Gastronomie in die Logistik oder aus der Elternzeit als Quereinsteiger in den Schuldienst: Der Wechsel in andere Berufe oder eine neue Branche ist nichts Seltenes. Aber wie gelingt der Umstieg?

Welche Branche hat Zukunft?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Der Fachkräftemangel ist in allen Branchen hoch. Aber viele zusätzliche Fachkräfte werden im Handwerk, im Gesundheitsbereich oder in der Informationstechnik gesucht. Es fehlt an Lehrern, Gastronomiemitarbeitern und Lokführern. Die Palette, der für einen Berufswechsel attraktiven Berufe, ist groß. Und die Arbeitgeber stellen gern auch Quereinsteiger ein.

Umschulung, Weiterbildung, Externenprüfung - Wege zu anerkannten Abschlüssen

Eine Umschulung ist der Klassiker, um in einen neuen Beruf zu wechseln. Damit erwirbt man einen ganz klassischen Berufsabschluss. Auch eine Weiterbildung, nach deren Ende eine Prüfung abgelegt wird, kann zu einem neuen Beruf führen. Wer noch keinen anerkannten Berufsabschluss hat, aber bereits eine Weile in einem bestimmten Beruf arbeitet, kann mit einer Externenprüfung an einen anerkannten Abschluss gelangen und so durch praktische Arbeit zum neuen Beruf kommen.

Quer- und Seiteneinstieg - in einen anderen Beruf wechseln

Quer- oder Seiteneinsteiger sind Menschen, die ohne die normalerweise typische Ausbildung in einen anderen Beruf wechseln wollen. Beispiel Lehrer: Normalerweise ist für den Lehrerberuf ein Studium mit einem Abschluss sowie ein anschließendes Referendariat notwendig. Dieses wird mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen. Durch den massiven Lehrermangel wurde auch Quereinsteigern ermöglicht, in den Lehrbetrieb einzusteigen. Die Neulinge haben gute fachliche Voraussetzungen für den Beruf. Sie sind beispielsweise Biologen oder Mathematiker mit Hochschulabschluss. Sie starten an den Schulen in den Vorbereitungsdienst und studieren berufsbegleitend die fehlenden pädagogischen Kenntnisse.

Wer hilft beim Berufswechsel?

Coachs und private Beratungen können bei der Suche nach einem neuen Beruf helfen. Aber auch die Beraterinnen und Berater bei den Arbeitsagenturen sind nicht nur auf die klassische Jobsuche spezialisiert. Sie beraten zu Berufswechsel und Quereinstieg. Dabei helfen Sie einerseits bei der Suche nach dem richtigen, zukünftigen Job. Sie wissen aber auch, welche Qualifikationen notwendig sind, in welchen Branchen gerade viele Arbeitskräfte gebraucht werden, wie die Umschulung oder Weiterbildung finanziert werden könnte und ob der Wechsel eine gute Idee ist.

Schild vor einem Gebäude mit der Aufschrift ''Agentur für Arbeit''. 17 min
Bildrechte: imago/Revierfoto

Beruflich neu anfangen in der Lebensmitte: Welche Möglichkeiten der beruflichen Umstiegsorientierung gibt es? Das erläutert Lydia Schöller, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit in unserer Servicestunde.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mo 18.10.2021 11:05Uhr 16:43 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/service/audio-beruf-neuanfang-berufswechsel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Infos zum Experten Lydia Schöller ist Pressesprecherin der Agentur für Arbeit in Erfurt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 18. Oktober 2021 | 11:05 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen