Tipps bei Haarverlust Perücken und Haarersatzteile

Sven Hentschel
Bildrechte: MDR/Markus Geuther

Es ist eine schwierige Situation, wenn Menschen ihre Haare verlieren, egal ob aus natürlichen- oder krankheitsbedingten Gründen. Vor allem für Frauen ist dieser Verlust oft ein schwieriges Thema. Professioneller Haarersatz kann neuen Mut und Selbstvertrauen geben. Welche Haaralternativen es gibt und worin die jeweiligen Vor- und Nachteile bestehen, das verrät Friseurmeister Sven Hentschel.

Eine Haarbürste mit Haaren.
Bildrechte: IMAGO / McPHOTO

Welche Arten von Haarersatz gibt es?

  • Perücken: bedecken den kompletten Haarbereich bei wenig oder fehlendem Eigenhaar
  • Haarteile: die lichten Bereiche des Kopfes werden durch Haarteile unterstützt
  • Toupets: sind Haarteile, die hauptsächlich bei Männern im Wirbel- und Scheitelbereich angewendet werden
  • Haarauffüller/Haarintegration: ist die Verdichtung des Haares im Oberkopfbereich
  • Extensions: werden hauptsächlich zur Haarverlängerung genutzt (modischer Bereich)

Welche Haararten werden für den Haarersatz verwendet?

Echthaar:

  • Hier unterscheidet man zwischen naturbelassenem und behandeltem Echthaar.
  • Beide sind in jeder Haarlänge verfügbar und permanent tragbar.

behandeltes Echthaar:

  • Ist begrenzt färbbar, hat eine geringere Farbbeständigkeit.
  • Kann mittels Föhns umgeformt werden.
  • Wird durch mechanische und durch Umwelteinflüsse strapaziert und hat dadurch einen höheren Pflegeaufwand.

naturbelassenes Echthaar:

  • farbbeständig
  • weist keine erhöhte Strapazierfähigkeit auf

Kunsthaar:
Hier unterscheidet man zwischen
Basiskunstfaser, hitzebeständigen Kunstfaser und der hitze- und farbbeständigen Kunstfaser.

Basiskunstfaser

  • Wird bei nicht permanent getragenen Kurzhaarfrisuren verwendet.
  • Hat gute Farbbeständigkeit.
  • Ist hitzeempfindlich und reagiert stark auf mechanische Reize (z. B. Kämmen) und Umwelteinflüsse (Sonne).

hitzebeständige Kunstfaser

  • Wird für alle Haarlängen verwendet.
  • Nicht für den permanenten Einsatz geeignet.
  • Hat eine gute Farbbeständigkeit und kann mittels Föhn umgeformt werden.
  • Reagiert nur leicht auf Umwelteinflüsse und mechanische Reize.

hitze- und farbbeständige Kunstfaser

  • Kann für den permanenten Haarersatz verwendet werden.
  • Ist in allen Haarlängen tragbar.
  • Hat eine gute Farbbeständigkeit und kann gut mit Wärme umgeformt werden.
  • Reagiert nur gering auf äußere Einflüsse.

Wie wird der Haarersatz befestigt?

Perücken:
Werden mit einem dermatologischen Klebestreifen oder einer eingearbeiteten Silikonzone auf der Kopfhaut befestigt.
Bei vorhandenem Eigenhaar werden Clipse verwendet.

Toupets:
Können permanent und non-permanent mit Dermaskin-Folie, Voll- bzw. Teilbonding, Hair-Weaving oder mit Micro-Points befestigt werden.               

Haarintegration/Haarauffüller:

  • Werden permanent getragen und mit Dermaskin-Folie, Hair-Weaving oder Bonding befestigt.
  • Die Art der Befestigung richtet sich nach Wunsch der Frisurenvaribilität, Stylinggewohnheiten und persönlichen Präferenzen.

Verschiedene Extensions (Haarverlängerungen)
Verschiedene Extensions Bildrechte: Colourbox.de

Extensions:

  • Echthaarverlängerungen und -verdichtungen zaubern in wenigen Stunden die Traumlänge.
  • Der Pflege- und Stylingaufwand ist hoch und bedarf spezieller Produkte.
  • Das Ergebnis sieht sehr natürlich aus.
  • Das Haar ist sehr robust, da die Schuppenschicht noch intakt ist.
  • Die Befestigung erfolgt durch Clip, Tape oder die Einzelsträhne mittels Wärme oder Ultraschall.

Wie pflege ich Kopfhaut und Haarersatz?

Es wird hierbei zwischen permanent und nicht permanent befestigtem Haarersatz unterschieden.

Tipp

Allgemein kann man sagen, dass das der Haarersatz genauso oft gereinigt werden sollte wie das eigene Haar.

Permanent befestigtes Haar:

  • Vor dem Waschen kämmen
  • Spezialshampoo auftragen und kurz einwirken lassen, vorsichtig einmassieren und ausspülen
  • Nie über Kopf waschen
  • Optimaler Weise Spezialkur auftragen und ausspülen
  • Vorsichtig mit einem Handtuch ausdrücken und nicht trocken rubbeln
  • Spezielle Stylingprodukte verwenden


nicht permanent befestigter Haarersatz:

  • Es gilt die gleiche Pflegeanleitung, nur dass das Haar zum Waschen abgenommen wird.
  • Haar trocknet auf einem Perückenständer und wird dort gegebenenfalls auch gestylt.
  • Wenn die Kopfhaut frei von Eigenhaar ist und eine Perücke oder Toupet befestigt werden soll, sollte die Kopfhaut mit einem milden Shampoo gereinigt werden.
  • Anschließend je nach Befestigungssystem wird die Kopfhaut für eine bessere Haftung mit speziellen Produkten entfettet.

Zweithaar für Frauen

Hier gibt es individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bei der Maßanfertigung der neuen Traumfrisur aus Zweithaar:

Haarsysteme

  • Das Grundgerüst jedes Zweithaars ist der "Montur" = Untergrund, darauf wird das Haar befestigt.
  • Ausgangsmaterial und Art und Weise der Befestigung machen den Preis und die Qualität des Zweithaars aus.

Beispiele für Haarsysteme

  1. Tressenperücken: Haare werden auf Bänder aufgenäht
  2. feine, handgeknüpfte Perücken, bei denen sogar die Kopfhaut leicht durchscheint
  3. oder Kombination aus beidem

Teil-Monofilament Scheitel

  • Auf ein transparentes, dünnes Gewebe wird in feinster Handarbeit das Haar eingeknüpft.
  • Es wird im Wirbel- Scheitelbereich der Perücke eingesetzt.
  • Wirkt dadurch wie echte Kopfhaut, da es transparent ist.

Echthaarlösungen für sensible Haut

  • Die hochwertig verarbeiteten Modelle der Echthaarsysteme erfüllen im Bereich Haarbeschaffenheit, Verarbeitung und Tragekomfort allerhöchste Kriterien.
  • Sie werden aus asiatischem oder europäischem Echthaar gefertigt.
  • Auch modisch gesehen bleibt kein Volumen-, Farb-, Längen- oder Stylingwunsch offen.
  • Die Frisuren sind flexibel frisierbar und sitzen in Alltagssituationen sicher.

Kunsthaar

  • Auch die hochwertigen Kunsthaarprodukte sind auf die anspruchsvollen Bedürfnisse von Kunden und Patienten mit dauerhaftem oder zeitweisem Haarausfall angepasst.
  • Die extra weichen Monturen, sind auf der Kopfhaut kaum spürbar.
  • Natürlichkeit entsteht durch raffiniert geschnittene Nackenpartien und weich wirkende Frontansätze.
  • Im Trend liegen Perücken mit einer Kombination aus kalten und warmen Nuancen oder einem Mix mit dunklen Ansätzen.
  • Die neue Generation des Kunsthaars ist formbar wie Echthaar und kann geföhnt, gelockt oder auch geglättet werden.
  • Ein weiterer Vorteil, es trocknet schnell und auch bei Feuchtigkeit behält die Welle ihre Form.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 27. Juni 2022 | 17:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen

Ein Hacker sitzt vor einem Computer. 3 min
Bildrechte: imago images / Panthermedia