Lecker und gesund Wildkräuter: Rezepte für Limonade, Bittersalz und Frischkäse mit Kräutern

Sommer ist Erntezeit für Wildkräuter, essbare Blüten und Beeren. Wir haben Rezepte für erfrischende Getränke wie Eistee und Limonade. Und wir zeigen, wie Bittersalz und Frischkäse mit Wildkräutern zubereitet werden. Und ein echter Hingucker sind Blüten-Eiswürfel.

Wraps mit Frischkäse und Wildkräutern
Schön anzusehen und lecker: Die Wraps sind mit essbaren Blüten dekoriert. Bildrechte: Jana Olsen/MDR

Wraps mit Frischkäse und Wildkräutern

Zutaten:

  • 5 Tortilla-Wraps
  • 150 g Frischkäse
  • 1 Handvoll Wildkräuter (z.B. Brennnessel, Schafgarbe, Giersch)
  • 5 Blätter vom Eisbergsalat
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Kräuter waschen, abtrocknen und klein schneiden.
  • Mit dem Frischkäse vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Wraps mit dem Frischkäse bestreichen und mit einem Salatblatt belegen. Das Salatblatt sollte nur halb so groß wie der Wrap sein, sonst lässt es sich schwer zusammenrollen.
  • Nach dem Zusammenrollen den Wrap in fingerdicke Scheiben schneiden.
  • Mit essbaren Blüten dekorieren.

Blüteneiswürfel
Die Eiswürfel können mit essbaren Blüten nach Wahl gefüllt werden. Bildrechte: Jana Olsen/MDR

Blüten-Eiswürfel

Zutaten:

  • 10 essbare Blüten (z.B. Borretsch, Kamille)
  • Kaltes Wasser
  • Eiswürfelbehälter

Zubereitung:

  • Die Blüten säubern und in einen Eiswürfelbehälter legen.
  • Wasser aufgießen.
  • Für mindestens zwei Stunden ins Gefrierfach legen.

Bittersalz

Salz war früher ein hochwertiges Gut. Auch Mönche im Kloster hatten kaum "weißes Gold". Sie pflückten daher alles Verwertbare von der Wiese als Gewürz. Auch heute ist das eine gute Idee. Denn Wildkräuter sind reich an Bitterstoffen, die hilfreich für die Verdauung sind. Zudem bringen sie reichlich Geschmack ins Essen und helfen den Salzgehalt zu reduzieren.

Tipp Das Bittersalz ist kühl und trocken aufbewahrt circa ein halbes Jahr haltbar.

Zutaten:

  • 30 g Löwenzahnblätter
  • 30 g Schafgarbenkraut
  • 30 g Rosmarin
  • 10 g Wermutkraut
  • 50 g grobes Meersalz

Zubereitung:

  • Die Kräuter waschen und trocknen.
  • Die Kräuter mit einem Wiegemesser oder Mörser zerkleinern.
  • Das grobe Meersalz mit den Kräutern vermischen.
  • Die Mischung in eine Salzmühle füllen.

Eine Frau hockt vor einem Gewächshaus und schaufelt Erde. 1 min
Bildrechte: MDR Garten
1 min

Löwenzahn in der Küche verwenden? Das Wildgemüse schmeckt manchen Menschen zu bitter. Hobbygärtnerin Carola Sedlacek zeigt drei Tricks, damit der Geschmack von Löwenzahn milder wird. Die Idee: Die Pflanze wird gebleicht.

MDR FERNSEHEN So 06.12.2020 08:30Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/loewenzahn-essbar-bleichen-abdunkeln-geschmack-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Estragon-Zitronen-Wasser

Zutaten:

  • 1 Handvoll Estragon
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Liter Wasser

Gut zu wissen Estragon gibt dem Wasser einen leicht nussigen Geschmack, Zitrone erfrischt.

Zubereitung:

  • Den Estragon kurz abspülen.
  • Die Zitrone in Scheiben schneiden.
  • Beides in eine Karaffe geben und mit Wasser auffüllen.
  • Drei bis fünf Stunden ziehen lassen.

Estragon neben Zitrone
Estragon und Zitrone: zwei einfache Zutaten mit großer Geschmackswirkung. Bildrechte: Jana Olsen/MDR

Holunder-Giersch-Limonade

Giersch ist ein von vielen Hobbygärtnern ungeliebtes Unkraut, weil er oft ins Unendliche wuchert. Der Tipp: statt rausreißen einfach aufessen! Denn in Giersch steckt weit mehr als viele denken. Giersch enthält reichlich Vitamin C und liefert dazu Mineralstoffe wie Eisen oder Magnesium. Einer Kräuterlimonade verleiht er einen leicht herben Geschmack und ist damit ein guter Durstlöscher.

Zutaten:

  • 1 Handvoll Giersch
  • 2 Holunderblütendolden
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 l Apfelsaft
  • 1/2 l Mineralwasser

Zubereitung:

  • Die Gierschblätter waschen, die Zitrone in Scheiben schneiden.
  • Beides mit Hilfe eines Kochlöffels leicht zerstampfen, so dass der Zitronensaft austritt.
  • Die Holunderblüten dazu geben.
  • Mit Apfelsaft aufgießen. Kalt stellen und mindestens vier Stunden ziehen lassen.
  • Vor dem Servieren abseihen und mit Mineralwasser aufgießen.

Tipp Ist der Holunder schon verblüht, kann man auch Holundersirup verwenden. Dann aber bitte den Apfelsaft sparsamer verwenden.

Ein Glas Eistee
Die Limonade kann je nach Belieben mit mehr oder weniger Wasser zubereitet werden. Bildrechte: Jana Olsen/MDR

Garten-Eistee

Die Erdbeerernte ist leider schon vorbei und die Erdbeerpflanzen treiben schon neue Ausleger aus? Wunderbar! Die frischen Blätter kann man gut für einen Eistee verwenden. Genau wie andere Blätter von Beerenfrüchten.

Zutaten:

  • 6 Erdbeerblätter
  • 3 Himbeerblätter
  • 3 Johannisbeerblätter
  • 4 Blätter Minze
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 1,5 Liter Wasser

Zubereitung:

  • Die Blätter waschen.
  • Die Zitrone auspressen.
  • Beides mit kaltem Wasser aufgießen.
  • Die Himbeeren dazu geben.
  • Das Getränk mindestens vier Stunden kaltstellen.

Eistee
Frische Minze gibt dem Garten-Eistee noch eine besondere Note. Bildrechte: Jana Olsen/MDR

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 30. Juni 2022 | 21:00 Uhr

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen

Ein Hacker sitzt vor einem Computer. 3 min
Bildrechte: imago images / Panthermedia