Schaurig-leckere Verlockung Gehirn-Kuchen als gruselige Torte für Halloween

Zu Halloween und für alle Grusel-Fans ist dieser Gehirn-Kuchen der Hit: Überzogen mit "blutiger" Himbeersoße, hält er auch nach dem Aufschneiden einige schaurig-süße Überraschungen bereit. Was Sie für diesen gruseligen Kuchentraum benötigen, zeigt die Genussexpertin Aurélie Bastian.

Um den Gehirn-Kuchen nach dem Backen mit einer blutig aussehenden Himbeersauce zu übergießen, wird zuerst das Himbeer-Coulis (Püree) hergestellt. Danach geht es ans Backen des Kuchens.

Zutaten für Himbeer-Coulis / Himbeer-Püree (4 Portionen)

  • 200 g tiefgekühlte Himbeeren
  • 200 g frische Himbeeren
  • 80 g Puderzucker (ca. 2 EL)
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • Man benötigt: Sieb, Pürierstab, Schüssel

Zutaten für ca. 20-22 cm großen Gehirnkuchen

Kuchen:

  • 120 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 130 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 70 g geschmolzene Butter
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • ¼ TL Vanillepulver

Kuchenfüllung:

  • 200 g Johannisbeer-Gelee

Kuchendeko:

  • 100 g weiße Schokolade
  • 190 ml frische Sahne
  • 3 x 250 g Marzipan-Rohmasse
  • 250-300 ml Himbeer-Coulis / Himbeer-Püree

Die Zubereitung des Himbeer-Coulis / Himbeer-Pürees

Gefrostete Himbeeren.
Himbeeren werden für die schmackhafte Sauce benötigt. Bildrechte: Colourbox.de

Die Himbeeren waschen und mit dem Puderzucker in einen Mixer geben.

Dann die Himbeeren cremig pürieren und anschließend durch ein Sieb passieren.

Das Himbeer-Coulis / Himbeer-Püree nochmals mit Zitronensaft abschmecken.

Aurélies Tipps für das Himbeer-Coulis

  • Tiefgefroren im Eisfach ist das Coulis mindestens sechs Monate haltbar und kann als Sauce, für Parfaits oder für Crèmes verwendet werden.


  • Wer mag, kann sein Himbeer-Coulis mit etwas Himbeergeist (50 ml) verfeinern.


  • Je nach Säuregehalt der frischen Himbeeren den Zitronensaft sehr vorsichtig dosieren.


  • Damit die tiefgefrorenen Himbeeren ihr Aroma besser entfalten, kann man die gefrorenen Himbeeren mit dem Puderzucker mischen und über Nacht durchziehen lassen.

Die Zubereitung des Gehirn-Kuchens

1. 100 g weiße Schokolade mit 40 g Sahne in einem Topf schmelzen. Beide Zutaten gut miteinander verrühren. Die fertige Masse vom Herd nehmen, abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank für mindestens eine Stunde weiter abkühlen.

2. Während die Masse aus Sahne und Schokolade abkühlt, wird der Kuchen zubereitet. Dazu die Eier trennen. Das Eiweiß in eine Schüssel geben und so lange aufschlagen, bis es anfängt, schaumig zu werden. In das schaumige Eiweiß den Zucker langsam einrieseln. Das Eiweiß mit dem Zucker weiter aufschlagen, bis eine feste Baisermasse entstanden ist. In die Baisermasse das Eigelb und das Vanillepulver geben. Danach das Mehl mit dem Backpulver einstreuen sowie die gemahlenen Mandeln. Die Masse weiterhin gut aufschlagen. Jetzt Butter in einem Topf schmelzen. Die geschmolzene Butter ebenfalls in die Teigmasse eingeben und nur noch kurz rühren, um einen homogenen Teig zu bekommen.

Ein Kuchen, der aussieht wie ein Gehirn, wird aufgeschnitten.
So sieht der fertige Kuchen aus, wenn Aurélie Bastian ihn backt. Bildrechte: MDR/Aurélie Bastian

3. Den Teig in eine runde Kuchenform gießen (Durchmesser ungefähr 20 cm). Anschließend den Kuchen im vorgeheizten Backofen für 50 Minuten bei 180°C Umluft backen.

4. Den fertigen Kuchen aus dem Backofen herausholen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen. Den abgekühlten Kuchen aus der Form stürzen.

5. Den Kuchen mit einem Messer grob in die Form eines Gehirns schneiden.

6. Die abgekühlte Sahne-Schokolade (Ganache) aus dem Kühlschrank nehmen. Die Ganache mit 150 ml kalter Sahne aufschlagen, bis eine feste Schlagsahne entsteht.

7. Im Boden des Kuchens mit einem Löffel einen Hohlraum ausschaben. Das Johannisbeergelee hineingeben. Den Hohlraum mit Sahne-Schokolade (Ganache) leicht beschmieren und diesen so verschließen.

8. Den befüllten Kuchen auf die Servierplatte legen und nun komplett mit der Sahne-Schokolade (Ganache) bestreichen.

9. Die Marzipan-Rohmasse in lange Schlangen rollen und diese als Gehirnwindungen auf die zwei Hälften des Kuchens legen. Dabei stets von der Mitte ausgehen.

10. Den Kuchen mit Himbeer-Coulis übergießen und mit einem großen Kuchenmesser anschneiden und servieren.

Et voilà!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 20. Oktober 2021 | 17:00 Uhr

Mehr Rezepte

Weitere Ratgeber-Themen