Reportage Pflegemutter aus Berufung: Eine Mama - 100 Babys

Um 84 Babys hat sich Elke Baumann aus Berlin schon gekümmert - und sie ist sich sicher: sie wird die 100 vollmachen. Denn Säuglinge in Not gibt es genug, und um die kümmert sich die Berlinerin aus Berufung. Seit 30 Jahren arbeitet Elke Baumanns als Pflegemutter für Babys, die kein Zuhause mehr haben. Weil ihre leiblichen Mütter sich nicht selbst kümmern können. - Jedem Baby schenkt Elke Baumann Liebe und Aufmerksamkeit - bis das Kind ein neues Zuhause gefunden hat und sie es wieder abgeben muss.
Elke Baumann aus Berlin mit einem Pflegekind Bildrechte: rbb, honorarfrei

Um 84 Babys hat sich Elke Baumann aus Berlin schon gekümmert - und sie ist sich sicher: sie wird die 100 vollmachen. Denn Säuglinge in Not gibt es genug, und um die kümmert sich die Berlinerin aus Berufung. Seit 30 Jahren arbeitet Elke Baumanns als Pflegemutter für Babys, die kein Zuhause mehr haben. Weil ihre leiblichen Mütter sich nicht selbst kümmern können. Kinder von überforderten Minderjährigen, Drogenabhängigen, Frauen in Haft.

Eine Frau steht abgestützt an einem Schrank in einem Kinderzimmer. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gerade erst geboren, verlieren diese oft beeinträchtigen Babys ihre wichtigste Bezugsperson, die leibliche Mutter. Doch bei Elke Baumann finden sie übergangsweise Liebe und Geborgenheit, bis Dauerpflegeeltern gefunden sind, bei denen sie aufwachsen können. Im Leben der Kinder sind diese Wochen, manchmal Monate bei der Kurzzeit-Pflegemutter entscheidend für ihre weitere Entwicklung, hier wird ihr Urvertrauen wieder gestärkt - und ihre Fähigkeit, sich zu binden.

Drei Kinder hat die Pflegemutter aufgezogen, weil niemand sie wollte

Für Elke Baumann selbst ist ihre beeindruckende Arbeit als Krisenmutter emotional herausfordernd. Schließlich bleiben die Babys nicht bei ihr, sie muss sich immer wieder aufs Neue auf anfangs fremde Kinder einlassen und sich dann wieder von ihnen lösen, wenn ein neues Zuhause gefunden ist. Manchmal findet sich aber auch keins: drei Kinder hat Elke Baumann im Laufe der Jahre selbst behalten und aufgezogen, weil niemand anders wollte.

Die Dokumentation begleitet Elke Baumann über ein Jahr hinweg. Autor Arndt Breitfeld ist dabei, wenn Elke Baumann wieder ein Baby aus einer Kriseneinrichtung abholt, wenn potentielle Pflegeeltern das Kind kennenlernen und Elke Baumann Abschied nehmen muss. Ein bewegender Film über eine beeindruckende Berlinerin, ihre ganz persönliche Geschichte und das bisher kaum beachtete Phänomen der Kurzzeitpflege - ein Wendepunkt im Leben gerade erst geborener Kinder.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Nah dran | 23. Juni 2022 | 22:40 Uhr

Mehr zum Thema