Bob | Weltcup Bob-King Friedrich: "Aufpassen, dass der Bobsport nicht ausstirbt"

Francesco Friedrich dominiert den Bobsport seit Jahren, lässt der Konkurrenz keine Chance und sorgt sich dennoch, um die Zukunft. Genau aus diesem Grund unterstützt er sogar Mitkonkurrenten.

Francesco Friedrich 20 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 20.12.2021 11:33Uhr 19:43 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-friedrich-spio-fruehstueck-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Francesco Friedrich 20 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
20 min

Mo 20.12.2021 11:33Uhr 19:43 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-friedrich-spio-fruehstueck-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Welt von Francesco Friedrich könnte rosarot sein. Sportlich läuft es für den besten Bob-Piloten der Welt seit Jahren tadellos. Friedrich hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und zuletzt auch beim Heimweltcup in Altenberg abgeräumt. Seit mehr als einem Jahr ist er nun schon ungeschlagen. Ein Bob-Held, der keineswegs abhebt, sondern der Konkurrenz sogar hilft, und das hat einen guten Grund.

Friedrich unterstützt Konkurrenten

"Die Bobsport-Familie muss am Leben bleiben. Wir müssen aufpassen, dass das nicht ausstirbt. Wenn zum Schluss nur noch die Deutschen übrig sind, wird es den Sport nicht mehr lange geben", mahnt er "SpiO"-Frühstück am Montag (20.12.2021). Während sich die deutschen Nachwuchstalente und Weltcup-Piloten auf zahlreiche Unterstützung vom Verband und dem Staat freuen können, sieht es in anderen Nationen düster aus. "Die jungen deutschen Fahrer, die halbwegs Talent haben, bekommen gleich einen guten Schlitten und gute Kurven. Das haben viele ausländische Fahrer nicht" weiß Friedrich, der seinen Konkurrenten Benjamin Maier aus Österreich sogar finanziell unterstützt.

Francesco Friedrich
Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Wir müssen aufpassen, dass das nicht ausstirbt. Wenn zum Schluss nur noch die Deutschen übrig sind, wird es den Sport nicht mehr lange geben.

Bob-Pilot Francesco Friedrich

Undenkbar in anderen Sportarten. Man stelle sich vor, der FC Bayern München würde Borussia Dortmund noch Geld überweisen, damit die Schwarz-Gelben Erling Haaland weiter beschäftigen können. Für Friedrich ist diese Unterstützung nichts Ungewöhnliches. "So bin ich eben". Und wer nach Tipps frage, bekomme auch eine sinnvolle Antwort, so der 31-Jährige, der sein Wissen gern weitergibt und neben Siegen vor allem eins möchte: Eine Zukunft für den Bobsport. Und diese ist auch angesichts des Klimawandels gar nicht mehr so sicher. "Der Klimawandel wird wird uns treffen und irgendwann wird es schwieriger, eine Bahn zu betreiben“, ahnt der Sachse.

Olympia hat auch Weihnachten Vorrang

Mittelfristig ist alles im Lot und bei der Vergabe der Olympischen Spiele nach Peking wurde der Klimawandel offenbar ausgeklammert, stattdessen wurde in die Berge unweit der chinesischen Mauer ein nagelneuer Hightech-Eiskanal gezaubert. Anfang Februar beginnen die Spiele und für Dominator Friedrich die Goldjagd. Dem wird alles untergeordnet, auch das Weihnachtsfest. "Dieses Jahr hat Olympia Vorrang", so der zweifache Familienvater.

Das Weihnachtsfest verbringt Friedrich nur mit seiner Frau und den beiden Kindern. Alle anderen wurden ausgeladen und kommen erst, wenn Friedrich sich am 30. Dezember auf den Weg nach Sigulda macht. "Corona wimmelt an jeder Ecke. Wir müssen wahnsinnig aufpassen", sagt er. Eine Ansteckung könnte den Olympiatraum gefährden, denn Friedrich, der eine Infektion im März glimpflich überstand, will sich nicht vorwerfen lassen, leichtsinnig gewesen zu sein. "Man weiß nicht, wie sich die Krankheit diesmal auswirkt. Es könnte sein, dass ich dann nicht mehr ganz so leistungsfähig bin."

Entscheidung über Anschieber fällt Dienstag

Ehe sich Friedrich auf gemütliche Weihnachten freuen kann, muss er am Dienstag noch eine schwere Entscheidung treffen. Am Dienstag wird er nach einem Treffen in Dresden bekanntg eben, welcher Anschieber zu Hause bleiben muss. Die Entscheidung fällt zwischen Martin Grothkopp und Candy Bauer. "Es ist keine einfache Geschichte. Wir können uns alle gut leiden, jeder würde sein letztes Hemd für den anderen geben würde", sagt Friedrich, der von einer "emotional schweren Entscheidung" spricht, lachend.

Bobpiloten steigen in ihren Bob 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 19:30 Uhr Mi 15.12.2021 19:30Uhr 01:07 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bobpiloten steigen in ihren Bob 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR aktuell 19:30 Uhr Mi 15.12.2021 19:30Uhr 01:07 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

----
Sanny Stephan

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 20. Dezember 2021 | 09:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d913f7fe-8627-453e-ba45-72ccd9200dad was not found on this server.