Finals Haase sprintet zum Sieg - Titel für Wierig, Schwab & Schlegel

Die Zschopauerin Rebekka Haase hat sich am Sonntag bei den Leichtathletik-Finals im Berliner Olympiastadion den Titel über 200 Meter gesichert. Auch der Magdeburger Diskuswerfer Martin Wierig triumphierte. Zudem gewannen Corinna Schwab und Marvin Schlegel (beide Chemnitz) über die 400 Meter.

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Berlin, 26.06.2022: Haase gewinnt die 200m
Bildrechte: IMAGO/Beautiful Sports

Bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik ist Rebecca Haase über 200 Meter zu Gold gesprintet. Die gebürtige Zschopauerin, die für Wetzlar startet, siegte in 23,02 Sekunden. Seinen zweiten nationalen Titel holte Diskuswerfer Martin Wierig, der sich mit 64,25 Metern vor seinem Magdeburger Clubkollegen Henrik Janssen (62,88) durchsetzte. Über 400 Meter behielten die Chemnitzer Corinna Schwab (51,61 Sekunden) und Marvin Schlegel (45,77) die Oberhand.

3.000-m-Hindernis: Bebendorf zum Vierten

Zu seinem vierten Meistertitel in Folge lief Karl Bebendorf vom Dresdner SC über die 3.000m Hindernis. Seine Zeit von 8:27,61 min lag erneut unter der Norm für die Heim-EM in München. Bronze holte für den DSC zudem Hochspringer Jonas Wagner. Bis zur Höhe von 2,24 m behielt er eine weiße Weste, scheiterte dann an 2,27 m. Den Meistertitel teilten sich der vormalige Europameister Mateusz Przybylko und Tobias Potye, die beide die EM-Norm von 2,30 m überquerten.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 26. Juni 2022 | 19:30 Uhr