Kanu | European Championships Quartett um Liebscher holt nächste Goldmedaille in München

Der deutsche Kajak-Vierer der Männer hat bei den Europameisterschaften in München seinen Titel über die 500 Meter erfolgreich verteidigt. Bereits am Vortag hatte das Quartett um den Dresdner Tom Liebscher Gold über die doppelte Distanz geholt.

Tom Liebscher
Der Kajak-Vierer um Tom Liebscher (2.v.r.) hat die nächste Goldmedaille bei der EM in München gewonnen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Tokio-Olympiasieger Max Rendschmidt, Tom Liebscher und Max Lemke setzten sich auf der Regattastrecke in Oberschleißheim gemeinsam mit Jacob Schopf, dem Nachfolger von Ronald Rauhe, in 1:20.282 Minuten souverän vor den Booten aus der Slowakei und Frankreich durch.

Vor zwei Wochen hatte sich das Quartett bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Halifax mit Silber begnügen müssen. Nun gelang dem deutschen Paradeboot die Revanche an den damals siegreichen Spaniern, die dieses Mal - allerdings in veränderter Besetzung - erst auf Platz sieben ins Ziel kamen.

DKV setzt Medaillenjagd fort

Schon zuvor hatten Paulina Paszek und Jule Hake den dritten Wettkampftag für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) erfolgreich eingeläutet. Im Kajak-Zweier über 500 Meter fuhr das junge Duo nach WM-Silber im kanadischen Halifax vor zwei Wochen zu Bronze. "Wir freuen uns über jede Medaille", sagte Paszek strahlend. Jakob Thordsen im Kajak-Einer sowie Lisa Jahn und Sophie Koch im Canadier-Zweier verpassten als Vierte eine Medaille jeweils knapp. Für den DKV waren es nach drei Titelgewinnen am Freitag bereits die Medaillen vier und fünf bei der Heim-EM.

---
sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 20. August 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/5fd82f3c-fea6-4fe3-b113-8caca35bef52 was not found on this server.