Leichtathletik | WM Nach vielen Absagen: DLV braucht Überraschungen bei der WM

Das Super-Leichtathletik-Jahr geht am Freitag in die nächste Runde: Erstmals findet in den USA eine Weltmeisterschaft statt. Zwölf mitteldeutsche Athleten sind in Eugene im Bundestaat Oregon mit dabei.

Julian Wagner (LC Top Team Thueringen, DLV 583) freut sich
Julian Wagner vom LC Top Team Thüringen startet über 100 Meter. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Die Athleten aus Sachen, Sachen-Anhalt und Thüringen gehen nicht als heiße Medaillenkandidaten an den Start. Überhaupt sind die Aussichten auf medaillenreiche Titelkämpfe getrübt. Viele hiesige Top-Athleten mussten ihren Start verletzungsbedingt absagen.

Mihambo große Medaillenhoffnung

Auch der Jenaer Speerwerfer Thomas Röhler – Olympiasieger von 2016 – ist nicht dabei. Umso wichtiger wird sein, dass die wenigen Trümpfe stechen. Allen voran Malaika Mihambo: Für die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin, der mit 7,09 Metern der bis dato weiteste Sprung des Jahres gelang, ist die Titelverteidigung jedoch kein Selbstläufer. "Man bekommt nichts geschenkt, deshalb bin ich demütig", sagte die 28 Jahre alte dreimalige Sportlerin des Jahres.

Malaika Mihambo beim Weitsprung.
Malaiko Mihambo peilt die Titelverteidigung im Weitsprung an. Bildrechte: imago images/Fotostand

Weniger zurückhaltend ist Diskuswerferin Kristin Pudenz (29), die beflügelt durch die Olympia-Silbermedaille auch bei der WM zuschlagen will. "Alles andere, als mich als Medaillenkandidatin zu bezeichnen, würde ich nicht machen", sagte die Potsdamerin couragiert. Ebenso wenig will Speerwerfer Julian Weber tiefstapeln. Er verfehlte bei den Tokio-Spielen Bronze nur um 14 Zentimeter und steht nach dem Rückzug von Johannes Vetter und Thomas Röhler im Blickpunkt.

Medaillen wichtig für die Förderung

Überraschungen werden dringend gebraucht. "Die WM ist unser Zielwettbewerb Nummer eins. Wir werden danach bemessen, wie viele Trainerstellen und Förderung wir erhalten", sagte Chef-Bundestrainerin Annett Stein, die seit ihrem Amtsantritt vor gut zwei Jahren vor allem als Krisenmanagerin gefragt ist.

EM in München im August

In Eugene treten insgesamt rund 1.900 Athleten aus 192 Ländern an. 49 Goldmedaillen werden vergeben. Russland und Belarus sind wegen des Ukraine-Krieges von der WM ausgeschlossen worden. Nur drei Wochen nach der WM beginnt in München die Heim-EM.

Das mitteldeutsche Team für die Leichtathletik-WM 2022 in Eugene
Diszilpin Name Verein
100 Meter    Julian Wagner  LC Top Team Thüringen
4x100 Meter  Corinna Schwab LAC Erdgas Chemnitz
4x100 Meter Julian Wagner      LC Top Team Thüringen
4x400 Meter  Marvin Schlegel     LAC Erdgas Chemnitz
 3.000 Meter Hindernis    Karl Bebendorf    Dresdner SC 1898
20 Kilometer Gehen Saskia Feige SC DHfK Leipzig
20 Kilometer Gehen   Karl Junghannß Erfurter LAC
35 Kilometer Gehen   Karl Junghannß Erfurter LAC
Dreisprung Max Heß LAC Erdgas Chemnitz
Diskuswurf   Shanice Craft   SV Halle
Diskuswurf   Henrik Janssen   SC Magdeburg
Diskuswurf   Martin Wierig    SC Magdeburg
Kugelstoßen Sara Gambetta  SV Halle
Kugelstoßen Katharina Maisch LV 90 Erzgebirge

 red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 15. Juli 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/901e689f-11a5-4487-b209-6f15c751841a was not found on this server.