Motorsport | IDM Schleizer Dreieck: Siege und Podestplätze für Lokalmatadoren Enderlein, Michel und Puffe

Starkes Renn-Wochenende von Julian Puffe auf dem Schleizer Dreieck. In der IDM Superbike ist der Lokalmatador zwei Mal auf Rang drei gerast. Der Sachse Max Enderlein und "Gastarbeiterin" Michel feierten einen Doppelsieg.

Superbike - 1. Rennen: Puffe muss Führungsduo ziehen lassen

Bei Temperaturen um 30 Grad und vollbesetzten Tribünen war Julian Puffe (BMW) ein exzellenter Start gelungen. Der Schleizer verbesserte sich von Startplatz fünf auf die dritte Position. Allerdings konnte er danach das Tempo vom Führungsduo Markus Reiterberg und Florian Alt (beide BMW), die bereits im Training den aktuellen Rundenrekord unterboten hatten, nicht mitgehen. Während Reiterberger ab der zweiten Rennhälfte mit 1:24,011 die schnellste Rennrunde fuhr und sich weiter absetzte, wurde Puffe indes immer langsamer und musste Teamkollege Toni Finsterbusch und den Österreicher Jan Mohr vorbeiziehen lassen. Während Reiterberger seinem ersten Tagessieg vor Alt entgegenfuhr, meldete sich Puffe wieder als Dritter zurück, da Finsterbusch und Mohr kurz vor dem Ende von der Piste flogen. Beide konnten danach das zweite Rennen nicht mehr bestreiten

Julian Puffe GER, Deutschland, dahinter Toni Finsterbusch GER
Julian Puffe (19) gefolgt von Toni Finsterbusch Bildrechte: imago images/foto2press

Superbike - 2. Rennen: Puffe mit Blitzstart

Auch im zweiten Lauf, der mit der umgekehrten Aufstellung gestartet wurde, dominierten erneut die ersten Drei des ersten Rennens. Puffe gelang erneut ein Blitzstart. Der 27-Jährige raste von Rang sieben auf Platz zwei hinter Polesetter Rob Hartog (Yamaha). Reiterberger und Alt rollten das Feld von hinten auf. Der Sieger des ersten Laufs setzte sich schließlich in der dritten Runde an die Spitze. Puffe konnte im Anschluss von den schwächer werdenden Reifen Hartogs profitieren und schob sich auf Rang drei, den er bis ins Ziel verteidigte. Auch Reiterberger konnte seinen Vorsprung gegen Alt behaupten.

Supersport: Enderlein triumphiert

In der Supersport-Serie der 600-Kubikzentimeter-Motorräder feierte der Sachse Max Enderlein einen Doppelsieg. Der 21-Jährige setzte sich nach 15 Runden auf der 3,9 Kilometer-Rundstrecke am Sonntagmittag deutlich gegen den Belgier Luca De Vleeschauwer und den Niederländer Twan Smits durch. Im zweiten Rennen am Nachmittag musste sich der zweifache deutsche Meister Enderlein lange gegen Angriffe von Smits erwehren, setzte sich am Ende aber erneut gegen ihn und den drittplatzierten de Vleeschauwer durch. Enderlein feierte damit im achten Saisonrennen der supersport-Serie bereits den sechsten Sieg.

Max Enderlein (GER, Deutschland), IDM Supersport 600
Bildrechte: Steffen Pröߟdorf

Sächsin Michel gewinnt Mixed-Rennen

Über einen Doppelsieg beim "Gastauftritt" durfte sich auch Lucy Michel freuen. Die 18-Jährige, die aus beruflichen Gründen in dieser Saison eigentlich eine Rennpause einlegt, gewann beide Mixed-Rennen im "R3 bLU cRU Cup". Die aus dem Erzgebirgskreis stammende Rennfahrerin setzte sich dabei am Samstagabend und Sonntagvormittag nach acht mal 3,8 Kilometern zweimal gegen männliche Konkurrenz durch.

Ronald Beitler (NED, Niederlande), Lucy Michel (GER, Deutschland), Cedric Holme Nielsen (GER, Deutschland),
Ronald Beitler, Lucy Michel und Holme Nielsen (v.l.n.r.) Bildrechte: Steffen Pröߟdorf

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGEN JOURNAL | 24. Juli 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/15292647-d6f0-4a93-84a9-5d478847af0f was not found on this server.