Schwimmen | EM Punzel setzt noch einen oben drauf – Synchron-Gold mit Hentschel

Keine 24 Stunden nach ihrem Europameistertitel mit Lou Wassenberg hat Tina Punzel vom Dresdner SC die nächste Goldmedaille in Rom oben draufgesetzt. Vom Drei-Meter-Brett distanzierte sie mit Lena Hentschel die Konkurrenz.

Zwe Sportlerinnen umarmen sich 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Einen Tag nach ihrem Sieg im Mixed-Synchronspringen hat die Olympiadritte Tina Punzel auch zusammen mit ihrer Tokio-Synchronpartnerin Lena Hentschel EM-Gold vom 3-Meter-Brett gewonnen.

281,16 Punkte nach fünf Sprüngen

Die Titelverteidigerinnen aus Dresden und Berlin, die bei der WM vor sieben Wochen auf Rang vier knapp eine Medaille verpasst hatten, kamen im Foro Italico in Rom nach fünf Sprüngen auf 281,16 Punkte und ließen die Italienerinnen Elena Bertocchi/Chiara Pellacani und Emilia Nilsson Garip/Elna Widerström aus Schweden hinter sich. "Das Selbstbewusstsein habe ich nicht erst seit gestern. Die Kulisse ist super cool, ich hatte Lust meinen Erfolg von gestern heute noch einmal zu wiederholen", sagte Punzel anschließend im Sportschau-Interview.

Wasserspringen: Tina Punzel und Lena Hentschel
Das Erfolgsduo hat einmal mehr abgeräumt: Tina Punzel (vorn) und Lena Hentschel. Bildrechte: IMAGO / Insidefoto

Am Mittwoch hatte Punzel zusammen mit Lou Massenberg den gemischten Synchronwettbewerb gewonnen und den deutschen Wasserspringern im vierten Finale die erste Medaille beschert. Die 27-Jährige, die nach dem Rücktritt des Rekordeuropameisters Patrick Hausding die Führungsrolle im Team übernommen hat, steigerte ihre Ausbeute damit auf sieben EM-Titel.

Wesemann verpasst Bronze nur knapp

Wenig später verpasste Moritz Wesemann eine weitere Medaille für die deutschen Wasserspringer nur knapp verpasst. Der 20-Jährige aus Halle/Saale, der wegen einer Corona-Infektion von der WM vor sieben Wochen abgereist war, sprang im Finale vom Einmeterbrett mit 379,00 Punkten auf den vierten Platz. Sein Vereinskollege Timo Barthel, WM-Dritter im Drei-Meter-Synchronspringen, belegte mit 340,70 Zählern Rang acht.

---
red/sid/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 18. August 2022 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/6bdb9899-c689-4675-b6ff-eb2cdc8af8eb was not found on this server.