Leichtathletik | EM in München Dresdner Speerwerfer Vetter sagt Start bei der EM in München ab

Nach der WM in Eugene hat der frühere Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter auch die Europameisterschaft in München absagen müssen. Der gebürtige Dresdner beendet frühzeitig seine Saison, kündigte aber eine Rückkehr an.

Johannes Vetter
Johannes Vetter Bildrechte: IMAGO/Beautiful Sports

Der verletzte Ausnahme-Speerwerfer Johannes Vetter hat seine Saison beendet. "Es gibt gute und schlechte Nachrichten. Die schlechten zuerst, ich werde in diesem Jahr weder an Europameisterschaften noch an anderen Wettkämpfen teilnehmen", erklärte der 29 Jahre alte Weltmeister von 2017 am Mittwoch in den Sozialen Netzwerken.

Nächste Saison? Zu "100 Prozent bereit"

Der gebürtige Dresdner pausiert mit Schulterproblemen seit Ende Mai. Beim Leichtathletik-Meeting in Dessau hatte der den bislang letzten Start-Versuch gewagt, musste aber bereits nach dem Einwerfen aufhören. Seiner Schulter gehe es besser, meinte der Werfer. Die Therapie würde sich auszahlen, so dass er "für die nächste Saison zu 100 Prozent bereit" sei. "Ich komme wieder", kündigte er an. Bereits die WM in Eugene (USA) und die Deutschen Meisterschaften in Berlin hatte Vetter verpasst.

Auch Christin Hussong (Zweibrücken) wird in München nicht an den Start gehen. Die Speerwurf-Europameisterin von 2018 leidet noch an den Folgen einer Corona-Erkrankung und muss auf die Titelverteidigung verzichten. "Beide Absagen schmerzen sehr, denn sowohl Johannes als auch Christin zählen zu unseren Leistungsträgern", sagte Annett Stein, Cheftrainerin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV .

dpa/sid

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 03. August 2022 | 22:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/0fc5e538-96b1-435e-bbb4-6011ed2c7be4 was not found on this server.