Basketball | Bundesliga Matthews wechselt in Niners-Trainerstab

Neue Position für Virgil Matthews bei den Niners Chemnitz: Der US-Amerikaner galt schon lange als verlängerter Arm von Chefcoach Rodrigo Pastore und wechselt jetzt in den Trainerstab des sächsischen Erstligisten.

Virgil Matthews (Niners Chemnitz)
Virgil Matthews galt auf dem Parkett als verlängerter Arm von Trainer Rodrigo Pastore. (Archiv) Bildrechte: imago images/Kessler-Sportfotografie

Nach über 400 Profipartien in Deutschland bricht für Virgil Matthews ein neuer Lebensabschnitt an. Der 38- jährige US-Amerikaner beendet seine aktive Laufbahn und wird fortan Teil des Chemnitzer Trainerstabs.

Verlängerter Arm des Chefcoaches

Schon während der vergangenen Jahre pflegten Chefcoach Rodrigo Pastore und Matthews eine enge Beziehung, galt der US-Amerikaner stets als verlängerter Arm des Argentiniers auf dem Spielfeld. In Zukunft bilden die beiden zusammen mit dem Mazedonier Gjorgji Kochov und einem neuen Athletikcoach ein gut vernetztes Trainer-Quartett, das die Erfolgsgeschichte der Niners fortschreiben möchte.

"Wir sind sehr glücklich, dass Virgil zurückkommt, um hier den nächsten Karriereschritt zu machen und ich bin überzeugt, dass er mit all seiner Erfahrung eine echte Bereicherung für uns sein wird", bekräftigte Coach Pastore.

Bestnoten als Spieler

Viele Kapitel der Chemnitzer Basketballhistorie hat Virgil Matthews in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgestaltet. 196 mal lief der Mann aus Seattle seit 2014 für die "Orange Army" in der ProA bzw. BBL auf und schoss sich dabei in den ewigen Niners-Bestenlisten weit nach oben: Rang zwei bei Pflichtspieleinsätzen, Punkten (1.764) sowie Rebounds (826) und gar der Spitzenplatz bei Assists (1.058) und Steals (246). Hinzu kommen drei ProA-Playoffteilnahmen, der Aufstieg in die BBL 2020 und dort zuletzt der erfolgreiche Klassenerhalt.

"Ich liebe Chemnitz, ich liebe die Fans und ich liebe die Niners-Familie"

Matthews selbst fühlt sich sehr wohl. "Ich liebe Chemnitz, ich liebe die Fans und ich liebe die Niners-Familie. Deshalb bin ich überglücklich, dass ich nun hier, in meiner zweiten Heimat, meine Coaching-Laufbahn beginnen darf. Zu Rodrigo habe ich ein sehr gutes Verhältnis und freue mich darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten und von ihm zu lernen.“

jmd/pm

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 05. August 2021 | 11:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/66ee3041-ccbd-4b5e-8104-7420e90cf33a was not found on this server.