Eishockey | DEL2 Dresden feiert ersten Sieg, Eispiraten und Füchse verlieren

4. Spieltag

Die Dresdner Eislöwen haben mit einem 6:4 in Heilbronn im vierten Anlauf den ersehnten ersten Saisonsieg bejubelt. Die Lausitzer Füchse überraschten DEL-Absteiger Krefeld lange, schrammten aber aufgrund einer schlechten Schlussphase an einem Auswärtscoup vorbei. Auch die Eispiraten verloren gegen Landshut.

DEL2: Dresdner Eislöwen, Lausitzer Füchse, Eispiraten Crimmitschau, Eishockey
Bildrechte: Imago/Vereine/MDR.DE

Landshut lässt Eispiraten abrutschen

Die Eispiraten Crimmitschau haben am 4. Spieltag der DEL2-Saison ihre dritte Niederlage kassiert. Gegen den EV Landshut verlor die Mannschaft von Marian Bazany mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:1).

Vor 2298 Zuschauern passierte im ersten Drittel nichts Entscheidendes. Im zweiten Abschnitt brachte David Zucker die Gäste aus Landshut in Führung (35.), kurz vor der Pause glich Patrick Pohl für Crimmitschau aus (40.). Im Schlussdrittel war es schließlich Andreé Hult, der für die Gäste den entscheidenden Treffer erzielte (50.). Damit rutschen die Eispiraten auf den zehnten Tabellenplatz ab.

Lausitzer Füchse schnuppern an Überraschung bei DEL-Absteiger Krefeld

Ärgerliche Auswärtsfahrt für Weißwasser! Bei Aufstiegsfavorit Krefeld führten die Füchse dank Tim Detig (11.) und Clarke Breitkreuz (31.) 1:0 und 2:1. Beeindruckend: Vor allem die Defensive glänzte gegen den DEL-Absteiger regelrecht: In den ersten beiden Dritteln hatten die Gäste bei addiert 28:19 Schüssen jeweils mehr Abschlüsse zu bieten.

Erst in der Schlussviertelstunde ging ihnen bedingt durch ein Powerplay die Luft aus. Nikita Krymskiy (47.) und Zach Magwood (49.) drehten die Partie binnen zweieinhalb Minuten zum 3:2. Danach hatten die Lausitzer offensiv kaum mehr etwas entgegenzusetzen, wieder Magwood (57.) und Krymskiy (59.) beendeten das Schnuppern an einer faustdicken Überraschung. Weißwasser bleibt mit drei Punkten aus vier Spielen im unteren Mittelfeld hängen.

Dresden holt in Heilbronn ersten Saisonsieg

Die Dresdner Eislöwen haben sich beim Schlusslicht Heilbronner Falken mit 4:6 (1:2; 1:1; 2:3) durchgesetzt. Der zwischenzeitliche 4:3-Rückstand wurde im dritten Drittel durch einen Doppelschlag von Porsberger (16.) und Mannes (17.) gedreht. Knobloch (20.) sorgte in den Schlusssekunden für den Endstand. Mit dem ersten Sieg im vierten Saisonspiel rücken die Sachsen auf den neunten Platz der DEL2 vor. Nächsten Freitag (30.09., 19:30 Uhr) empfängt Dresden die ebenfalls mit nur einem Sieg in die Saison gestarteten Bayreuth Tigers.

---
red

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 26. September 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/22a2fc3f-cc38-4650-b82f-f861b129b7ed was not found on this server.