Eishockey | DEL2 Eispiraten Crimmitschau sind die einzigen mitteldeutschen Tagesgewinner

6. Spieltag

Die sächsischen Eishockey-Zweitligisten tun sich in dieser Saison bislang schwer. Am Freitag hatte es mit Dresden nur einen Sieger gegeben, am Sonntag hielt nur Crimmitschau die Fahne hoch. Eislöwen und Füchse verloren.

Torjubel Eispiraten zum 0:1 mit Patrick Pohl 28, Eispiraten Crimmitschau, Mathieu Lemay 17, Eispiraten Crimmitschau und Andre Schietzold 13, Eispiraten Crimmitschau.
Jubel bei den Eispiraten Crimmitschau nach einem Treffer (Archivbild) Bildrechte: IMAGO/Eibner

Eispiraten Crimmitschau lassen Heilbronner Falken weiter leiden

Die Eispiraten Crimmitschau haben die Leidenszeit der Heilbronner Falken verlängert. Die Gäste gewannen in der 2. Eishockey-Bundesliga beim Schlusslicht 6:4 und sorgten dafür, dass die Falken auch nach fünf Partien ohne Punkt dastehen.

Nach einer halben Stunde hieß es 2:2. Reisnecker (15.) und Lemay (27.) hatten einen Eispiraten-Rückstand zum zwischenzeitlichen 2:1 gedreht. Dann stellten Feser (37.) und Lutz eine Minute später die Weichen. Auf Roveres 3:4 (39.) ließen Olleff (44.) und Kanninen (45.) den nächsten Doppelschlag der Gäste zum 6:3 folgen. Das reichte zum ersten Auswärtserfolg, auch wenn Lambacher (55.) noch verkürzte.

Lausitzer Füchse mit fünfter Pleite in Folge

Erneut keine Punkte für die Lausitzer Füchse: Am Sonntag hat das Väkiparta-Team beim Tabellenzweiten EV Landshut mit 0:1 verloren, nunmehr die fünfte Niederlage in Folge.

Bereits nach 1:30 Minute gerieten die Füchse durch einen McLellan-Treffer in Rückstand, hatten aber genügend Zeit, das noch auszubügeln. Im ersten Drittel klappte nicht viel, im Mittelabschnitt rappelten sich dann aber die Gäste auf, forcierten das Forechecking und hielten Landshut möglichst vom Kasten entfernt. Im Schlussdrittel lief dann den Füchsen die Zeit weg. Mäkitalo hatte die beste Chance aufs 1:1 (58.), scheiterte aber.

Dresdner Eislöwen gehen in Bad Nauheim baden

Der Hauptrunden-Zweite der Vorsaison, die Dresdner Eislöwen, kommt in dieser Spielzeit nicht richtig in die Gänge. Nach dem ersten Heimsieg am Freitag gegen die Bayreuth Tigers (3:0) kassierten die Landeshauptstädter am Sonntag den nächsten Rückschlag.

Beim EC Bad Nauheim unterlag das Team von Andreas Brockmann 1:4. Nach dem ersten Saisonerfolg am Freitag gegen die Lausitzer Füchse folgte für Bad Nauheim gleich der zweite hinterher - "Aufbauhilfe Ost" für die hessische Kurstadt. Entscheidend war ein Dresdner Einbruch im Mittelabschnitt. Dieses Drittel endete mit 0:3. Coffman (21.), Bartuli (26.) und Wörle (28.) trafen. El-Sayed erhöhte sogar noch (47.), Filins 1:4 zwei Minuten später erwies sich lediglich als Ehrentreffer.

---
red

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 03. Oktober 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/cd4a7d25-b16f-4497-b4e3-3d7ec081e8e2 was not found on this server.