Ticker

Sonnabend | 22.01.2022 | 14:05 Uhr

Fussball Regionalliga Nordost

FC Carl Zeiss Jena 2:3 (0:1) 1. FC Lok Leipzig

Statistik

Tore

0:1 Ziane (45.)
0:2 Eglseder (50.)
0:3 Pfeffer (67./FE.)
1:3 Dedidis (71.)
2:3 Krauß (90+7.)

FC Carl Zeiss Jena

Müller - Hehne, Slamar, Stauffer - Schau (55. Krauß), Bürger (83. Scheder), Lange - Wolfram, Oesterhelweg (83. Prokopenko), Dedidis - Eisele

1. FC Lok Leipzig

Sievers (60. Dickmann) - Berger, Eglseder, Sirch, Salewski (46. Rangelov) - Abderrahmane, Piplica (90. Heynke) - Ogbidi (76. Mehmedovic), Pfeffer, Voufack - Ziane (90. Nattermann)

Gelb

Slamar, Lange (alle, FCC)

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Lok Leipzig hat in Jena 3:2 gewonnen, bleibt auswärts ungeschlagen. Carl Zeiss startete offensiv, hatte mehr Chancen. Doch Loks zweiter Angriff stellte alles auf den Kopf: Ziane versenkte eine Pfeffer-Flanke (1:0/45.). Nach der Pause legte Lok in einer Drangphase nach, Eglseder nickte zum 2:0 ein (50.). Dann verletzte sich Leipzigs so wichtiger Stammtorwart Sievers am Arm, musste in die Klinik (60.). Trotzdem erhöhte Pfeffer per Foulelfer (67.). Dedidis nutzte einen Abpraller des eingewechselten Lok-Hüters Dickmann (72.). Das 2:3 von Krauß (90.+7) kam zu spät.

90' Abpfiff

90' Tor CZ Jena!

Krauß haut noch einen Ball aus dem Gewühl ins kurze Eck! Aber es sind nur noch Sekunden.

90' Nur noch eine Minute

Dickmann fängt eine Flanke ab.

90' Dickmann hält...

Jena nochmal mit einem Abschluss, aber zu ungenau. Dickmann hält den Ball fest und die Lok-Spieler reißen die Hände hoch.

90' Sievers in die Klinik

Lok-Torwart Sievers ist auf dem Weg ins Krankenhaus, sein Arm muss dort näher untersucht werden. Für Lok eine wichtige Diagnose, gerade nach dem voraussichtlichen Sieg heute.

90' Lok scheint durch

Bei Jena ist einfach die Luft raus. Das ist nicht zielstrebig genug, um angemessen der Bedeutung der Partie sich noch zurückzukämpfen.

90' Nochmal Ecke FCC

Und die ist genauso schlecht, wie die letzten 15 Minuten der Jenaer...

90' Sieben Minuten Nachschlag

Durch die lange Verletzungspause von Sievers gibt's eine satte Nachspielzeit. Ob Jena die hilft? Im Moment sehr unwahrscheinlich.

90' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Heynke für Piplica

90' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Nattermann für Ziane

84' Lok spielt die Zeit runter

Gerade sieht es so aus, als wenn Lok Jena nochmal den Stecker zieht. Gerade haben die Leipziger viel Ballbesitz im Mittelfeld und halten die Gastgeber weit weg vom Tor.

83' Wechsel CZ Jena

Scheder für Bürger

82' Wechsel CZ Jena

Prokopenko für Oesterhelweg

76' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Mehmedovic für Ogbidi

75' Jena drückt...

Beim FCC ist jetzt nochmal Schwung da, die Gastgeber kommen wieder gefährlicher in den Strafraum. Lok wackelt nun jetzt auch. Jena müsste es jetzt erzwingen, hier ein Comeback hinzulegen.

72' Tor CZ Jena!

Eisele zieht ab, Dedidis versenkt den Abpraller. Der eingewechselte Dickmann im Lok-Tor sah dabei nicht optimal aus, auch wenn der Rasen klitschig ist.

70' Ziane-Chance

Loks Torjäger knallt am langen Eck vorbei. Jena droht, hier noch richtig unterzugehen.

68' Tor 1. FC Lok Leipzig!

Pfeffer haut den Strafstoß ohne Humor links oben rein - ganz souverän und 3:0! Eine verdiente Führung, weil die Blau-Gelben einfach brutal effektiv sind. Aber der Elfer war schmeichelhaft.

66' Elfmeter 1. FC Lok Leipzig!

Rangelov geht ins Dribbling im Strafraum und fällt nach leichtem Kontakt mit Stauffer.

65' Erste Dickmann-Parade

Tatsächlich ist Dickmann gleich im kurzen Eck gefordert und klärt mit den Füßen. Sollte Lok Mut machen...

64' Wie steckt Lok den Schreck weg?

Der Torwartwechsel ist ein echter Schock für Lok, Dickmann ist relativ unerfahren und hat kaum Spielpraxis. Kann Jena das noch für eine späte Aufholjagd nutzen?

63' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Lok-Torwart Sievers muss nach einer Verletzung am Arm tatsächlich runter. Der bislang dritte Keeper Dickmann kommt rein.

61' Lok-Schrecksekunde um Sievers

Nach einem Fehler von Abderrahmane muss Sievers in einem ganz engen Duell mit Dedidis abtauen und verletzt sich dabei am Arm. Dabei hat Lok doch gerade seinen zweiten Torwart im Winter abgegeben und gerade da eine Baustelle.

56' Wechsel CZ Jena

Krauß für Schau

53' Ziane-Volley drüber

Jena pennt jetzt kollektiv. Ziane steht nach einem Eckball frei und kann locker ausholen, um den Ball volley zu nehmen. Aber das Ding fliegt klar drüber.

51' Tor 1. FC Lok Leipzig!

Und Lok macht aus der Drangphase gleich das 2:0! Nach einer Ecke bringt Sirch den zweiten Ball gefühlvoll wieder in die Mitte und Eglseder nickt die Kugel ein - total effektiv.

49' Nächster Ziane-Riesen

Lok bastelt am zweiten Tor. Pfeffer flankt und Ziane köpft knapp unter die Latte - Müller ist im Jenaer Tor zur Stelle.

48' Sirch frei durch

Hammer-Sprint von Lok-Innenverteidiger Sirch übers halbe Feld. So frei war er nach einem Konter, doch Sirch schießt rechts vorbei.

46' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Rangelov für Salewski

46' Anpfiff 2. Hälfte

Die Partie läuft wieder.

Halbzeit

Jena macht das Spiel, aber Lok trifft. Unter dieser Überschrift lief die erste Halbzeit. Gleich geht's weiter.

45' Gelbe Karte CZ Jena

Lange sieht nach einem gar nicht so harten Foul an Ogbidi die zweite Verwarnung der Partie.

45' Tor 1. FC Lok Leipzig!

Wahnsinn! Lok stellt das Spiel in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit auf den Kopf - Pfeffer flankt und Ziane springt mit dem Fuß in die Höhe und versenkt den Ball im langen Eck zum 1:0!

44' Gelbe Karte CZ Jena

Slamar räumt Berger an der Außenlinie ab und kriegt den ersten Karton der Partie.

42' Fast direktes Ecken-Tor

Oesterhelweg zirkelt eine Ecke von links direkt auf die Kiste, Sievers macht sich im langen Eck ganz lang und fingert das Ding raus.

39' Eisele-Drehschuss nach Ecke

Nach einem Eckball dreht sich Eisele um den Ball und schießt rechts vorbei. Dauerdruck jetzt für Lok.

38' Dickes Eisele-Ding!

Jena wird immer gefährlicher! Dedidis spitzelt den Ball zu Eisele, der haut den Ball wieder um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Die Führung wäre mittlerweile verdient für die Gastgeber.

36' Wolfram-Knaller aus 25 Metern

Das wäre ein Traumtor gewesen. Wolfram zieht aus der Zentrale ab und die Kugel zischt aus 25 Metern hauchdünn an der Lok-Kiste vorbei.

35' Sievers wehrt Flanke ab

Oesterhelweg bringt den Ball wieder in den Strafraum und Lok-Torwart Sievers faustet ihn raus. Der FCL ist in der Defensive insgesamt aufmerksamer als zu Beginn, aber Jena ist weiter dominant und hat deutlich mehr Spielanteile.

30' Riesen-Ding für Lok

Was für ein Konter für die Leipziger! Ogbidi kriegt den Ball im Strafraum halbhoch quergelegt und knallt ihn knapp am langen Eck vorbei. Fast die nach dem bisherigen Spielverlauf überraschende Gästeführung.

25' Dedidis durch

Beste Chance für Jena! Schöner Steilpass halbrechts in den Strafraum zu Dedidis, der sofort abfeuert. Allerdings war Lok-Torwart Sievers gleich aus dem Tor geeilt und hatte den Winkel super verkürzt.

21' Oesterhelweg-Dribbling

Der FCC-Mittelfeldmann geht von rechts in den Strafraum, durch zwei Lok-Verteidiger durch und zieht ab. Allerdings fliegt der Ball einen halben Meter am kurzen Pfosten vorbei.

18' Lok fängt sich

Es wird etwas verhaltener, Lok konnte die Begegnung etwas beruhigen. Kann jetzt bei gegnerischem Ballbesitz die Räume besser zustellen.

14' Starkes Jena-Pressing

Der FCC schnürt Lok gerade mit starkem Angriffsforechecking ein. Die Leipziger kommen kaum aus der eigenen Hälfte raus und müssen immer wieder hohe Bälle in den Strafraum klären.

12' Dedidis-Flachschuss

An der Strafraumkante bleibt der Ball liegen und FCC-Angreifer Dedidis schließt sofort ab, der Ball kullert knapp am langen Pfosten vorbei. Es fehlte nicht viel, auch wenn die Wucht beim Schuss nicht so gefährlich wirkte.

9' Schöner FCC-Angriff

Erst toller Spielzug über links, Jena startet erstmal spielerisch ganz ansprechend. Salewski ist für Lok aber hellwach und klärt.

6' Ordentliche Aggressivität

Ein Abtasten ist hier nicht zu erkennen. In den Zweikämpfen geht es gleich knallhart zur Sache und beide Teams gehen vorn scharf drauf.

1' Anpfiff

Civa bringt die BFC-Besieger

Lok startet mit seinem gewohnten 4-2- 3-1-System und Trainer Almedin Civa setzt auf haargenau dieselbe Startelf, die zuletzt Anfang Dezember auflief und Tabellenführer BFC Dynamo mit 2:1 in die Knie zwang. Klappt es heute wieder mit einem wichtigen Auswärtserfolg in einem Topspiel?

Jena sehr offensiv aufgestellt

Mit Eisele, Wolfram und Dedidis wirft FCC-Coach Andreas Patz gleich drei wuchtige Stoßstürmer aufs Feld. Es wird spannend, wie sich das taktisch verhält.

Jenas Stammtorwart steht fest

Tom Müller ist nach "Sport-im-Osten"- Informationen zum zweiten Mal in dieser Saison die Nummer eins im Tor des FC Carl Zeiss. Eigengewächs Lukas Sedlak, der ihn zwischendurch als Stammkeeper abgelöst hatte, hat das Duell um die Jenaer Kiste demnach verloren.

Torwartspannung bei beiden Klubs

Lok ist auf der Suche nach einem neuen Ersatztorwart, nach "Sport im Osten"-Informationen soll Oskar Preil von RB Leipzigs U19 kommen. Bei Jena gibt es spätestens morgen die Auflösung um die neue Nummer eins zwischen Tom Müller und Lukas Sedlak.

Loks letzter Jena-Sieg

Über neun Jahre ist der letzte Erfolg des FCL über Carl Zeiss schon her. Am 29.9.2012 gab's einen 1:0-Heimsieg über den FCC. Torschütze damals war Albrecht Brumme in der 6. Minute, Trainer der heutige BVB-Coach Marco Rose und Spielort die Red-Bull-Arena, von den Lok-Fans lieber Zentralstadion genannt. Klingt bei diesen Fakten sogar noch länger her.

"Das Beste daraus machen!"

Lok-Trainer Almedin Civa bleibt verhalten, wenn er nach den Aufstiegschancen gefragt wird. "Keiner hat mit uns gerechnet, jetzt wollen wir eine ordentliche Halbserie spielen und das Beste daraus machen!" Das Beste wäre der Spitzenplatz. Lok hat mit Abstand die wenigsten Spiele aller Kandidaten absolviert, darf dafür in Jena aber kaum verlieren.

Auch Lok bereit fürs Topduell

Die Leipziger überzeugten bei ihrem letzten Testspiel ebenfalls und rangen Drittligist Hallescher FC ein 1:1 ab. Besonders Torwart Jan-Ole Sievers hielt überragend. Seine Form könnte dem FCL heute helfen.

Frühform bei Carl Zeiss

Jenas Generalprobe konnte sich sehen lassen. Die Thüringer fegten im letzten Test Dynamo mit 3:0 vom Platz. Auch wenn die Dresdner nicht mit ihrer ersten Elf antraten, standen zahlreiche Stammplatzkandidaten für ein Zweitliga-Team auf dem Feld. Dynamo- Trainer Alexander Schmidt verschlug es sogar die Sprache. Für den FCC ein optimales Zeichen.

Hallo und Herzlich Willkommen

Das ist der Liveticker zum Regionalliga-Kracher Carl Zeiss Jena - Lok Leipzig. Für beide Teams geht's gleich im ersten Pflichtspiel 2022 um den Anschluss an die Tabellenspitze. Mehr Spannung ist bei einem Jahresauftakt kaum zu erwarten.