Fußball | 2. Bundesliga FCM-Verteidiger Bockhorn: "Ich will jedes Spiel gewinnen"

Beim Heimsieg des 1. FC Magdeburg gegen Fürth hat Herbert Bockhorn einen erfolgreichen Einstand mit seinem neuen Verein gefeiert. Der Abwehrmann ging über die volle Distanz und spielte seine Stärken aus.

Herbert Bockhorn (1. FC Magdeburg) 1 min
Herbert Bockhorn (1. FC Magdeburg) Bildrechte: MDR
1 min

Mi 14.09.2022 13:40Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-staerken-von-herbert-bockhorn-fcm-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Abwehr beim 1. FC Magdeburg ist seit Saisonbeginn nicht gerade allzu sattelfest, deshalb hatte der Zweitliga-Aufsteiger noch einmal nachgerüstet und am 6. September die erfahrenen Defensivspieler Herbert Bockhorn und Cristiano Piccini verpflichtet. Beide Akteure kamen beim ersten Heimerfolg der Magdeburger in dieser Saison gegen Greuther Fürth (2:1) zu ihrem ersten Einsatz für Blau-Weiß und feierten einen Einstand nach Maß.

Piccini besorgte die 1:0 Führung und blieb bis zu seiner Auswechslung gut eine Stunde auf dem Platz, Bockhorn durfte über die volle Distanz gehen. Ein guter Grund, um in einer digitalen Medienrunde beim 27-jährigen Herbert Bockhorn noch einmal nachzuhaken.

Sport

Fußball, 1. FC Magdeburg, Kwarteng, Piccini, FCM, Interview 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Auf dem Platz bin ich sehr ehrgeizig"

Die Verpflichtung beim 1. FC Magdeburg ging nicht unbedingt von heut auf morgen. Einige Wochen hatte sich Herbert Bockhorn im Vorfeld mit dem Verein beschäftigt, um dann Ja zu sagen. "Der Verein hat ein spezielles Profil für die Position gesucht, deshalb war ich mir auch sicher, dass es sportlich funktioniert", sagte der in Kampala (Uganda) geborene Abwehrspieler.

An Tatkraft mangelt es Bockhorn nicht: "Auf dem Platz bin ich sehr ehrgeizig. Ich will jedes Spiel gewinnen, bestmöglich in der Saison abschneiden. Da werde ich auf dem Platz manchmal auch schon lauter."

Herbert Bockhorn 1. FC Magdeburg
Herbert Bockhorn in der Partie gegen Greuther Fürth. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/Christian Schroedter

Laufstark, Schnelligkeit und gute Technik

"Der Trainer will dominanten Fußball spielen", hat Bockhorn erkannt, was genau nach dem Geschmack des 27-Jährigen ist. An Selbstvertrauen mangelt es dem Rechtsverteidiger nämlich nicht, er sieht seine Stärken im "Eins gegen Eins, offensiv wie defensiv". Dazu kommen noch "Dynamik, das Dribbling und die Schnelligkeit", kurz gesagt, Bockhorn sieht sich als laufstarken Spieler, dessen "Technik auch nicht so schlecht ist".

Während der Auszeit: "Umso kribbeliger werden die Füße"

Der 27-Jährige hatte zuletzt beim VfL Bochum gespielt, davor einen Abstecher zum englischen Klub Huddersfield unternommen. In seiner vereinslosen Zeit hielt er sich bei der zweiten Mannschaft von Werder Bremen fit. "Es war eine neue Situation. Zum Anfang war es noch entspannter. Je länger es dann dauerte, umso kribbeliger werden die Füße dann auch", gestand Bockhorn und ergänzte: "Ich hatte aber ein gutes Umfeld, habe gut trainiert und habe mir einen Personalcoach an die Seite genommen."

Vor Ostderby in Rostock: "Es zählen nur die drei Punkte"

Am Sonnabend (17. September) wird es auch für Bockhorn richtig ernst. Dann steht für die Magdeburger das Ostderby bei Hansa Rostock auf dem Plan. Dazu hat er auch seine Meinung: "Derbys sind immer etwas Besonderes. Was in so einem Spiel zählt ist die Tatsache, dass die Tabellensituation immer im Hintergrund steht. Vor so einer Kulisse macht es immer mehr Spaß, es zählen nur die drei Punkte."

jmd

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dominik Reimann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tim Walter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. September 2022 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/dc1d978d-ac33-4a97-8c2f-0512cad93398 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga