Fußball | 3. Liga Nach Tor-Klau: Punktspieldebüt von HFC-Tainer Meyer geht daneben

22. Spieltag

Der Hallesche FC hat beim Punktspieldebüt von Trainer André Meyer eine ganz bittere Pille schlucken müssen. Der Ausgleichstreffer bei Eintracht Braunschweig zählte plötzlich nicht mehr, sodass der HFC mit 0:1 verlor und am Ende mit leeren Händen dastand.

Braunschweig - HFC 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
9 min

Sport im Osten Sa 22.01.2022 14:00Uhr 08:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Im Gegensatz zum 1:4 in Meppen, als noch Florian Schnorrenberg das Sagen hatte, wechselte André Meyer bei seinem Debüt dreimal und brachte in der Startelf Niklas Landgraf, Marcel Titsch Rivero und Julian Guttau für Louis Samson, Elias Löder und den abgewanderten Terrence Boyd.

Bei Eintracht Braunschweig gab es zum letzten Vergleich gegen Kaiserslautern (1:1) fünf Veränderungen. Coach Michael Schiele vertraute zunächst Neuzugang Jan-Hendrik Marx, Lasse Schlüter, Maurice Multhaup, Bryan Henning und Luc Ihorst statt Philipp Strompf, Niko Kijewski, Jomaine Consbruch, Enrique Pena Zauner und Lion Lauberbach.

Halle in der ersten Hälfte harmlos und ohne Power

Der HFC wollte beim Punktspiedebüt von Coach André Meyer ein Offensivfeuerwerk abbrennen, davon war in der ersten Halbzeit jedoch nichts zu sehen. Die Braunschweiger gaben vor 500 Zuschauern klar den Ton an, hielten die Saalestädter geschickt vom Tor entfernt und gingen in die Offensive. Die "Löwen" stellten die HFC-Abwehr immer wieder vor Probleme.

Zum Glück hatten die Saalestädter einen Tim Schreiber zwischen den Pfosten, der bei Abschlüssen von Luc Ihorst (5.), Lasse Schlüter (9.) und Jannis Nikolaou (18.) auf dem Posten war. Die wohl dickste Chance hatte Braunschweigs Ihorst Sekunden vor dem Pausenpfiff, als er HFC-Kapitän Jonas Nietfeld vernaschte und Halles Torhüter Schreiber zu einer Glanztat zwang.

Janek Sternberg (Hallescher FC), Yari Otto (Eintracht Braunschweig)
Bildrechte: IMAGO / Hübner

Fehlentscheidung: HFC-Ausgleichstreffer zurückgenommen

Nach der Pause wurden die Hallenser mutiger und hatten in der 52. Minute die Möglichkeit zur Führung, doch Michael Eberwein blieb schließlich an Braunschweigs Schlussmann Jasmin Fejzic hängen. Mitten in einer Phase, als die Saalestädter in Schwung kamen, gelang den Niedersachsen das 1:0 (65.). Martin Kobylanski steckte zu Ihorst durch, der flach abdrückte und Schreiber im Hallenser Tor überwinden konnte.

Die Sachsen-Anhalter antworteten mit Wut im Bauch, die in der 74. Minute noch größer wurde. Der Ausgleichstreffer nach einer Co-Produktion der HFC-Neuzugänge Joscha Wosz und Elias Huth zählte plötzlich nicht mehr. Schiedsrichter Franz Bokop hatte zunächst den Huth-Treffer gegeben, ihn dann aber wieder zurückgenommen. Weshalb, blieb sein Geheimnis. In der Schlussphase versuchten es die Meyer-Schützlinge mit der Brechstange, doch die knappe Niederlage konnten sie nicht verhindern.

André Meyer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des FSV Zwickau am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (255)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 22. Januar 2022 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/b85c7e9e-6114-4aaf-878c-87f837de6d33 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga