Fußball | 3. Liga Havelse hält dagegen: FCM nur remis gegen den Tabellenletzten

22. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat im Duell des Tabellenersten gegen das Schlusslicht einen Sieg verpasst. Der TSV Havelse lieferte ein ordentliches Spiel ab und erkämpfte sich einen Punkt. Nach der frühen FCM-Führung blieben die Gäste stets aktiv und belohnten sich in der zweiten Hälfte mit einem Traumfreistoß. Zwar rannte der Spitzenreiter angetrieben von mehreren Tausend Fans im Stadion noch einmal an, ein Tor sollte aber nicht mehr gelingen. So blieb es beim 1:1 (1:0).

Havelse führt Freistoß aus 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vor der bundesweiten Rekordkulisse des Wochenendes von 13.385 Zuschauern boten beide Mannschaften ein flottes Spiel. FCM-Coach Christian Titz, der Connor Krempicki nach dessen Gelbsperre zurück in die Startformation beorderte, hatte im Vorfeld vor dem Tabellenletzten gewarnt, dass dieser besonders gegen die Mannschaften aus den oberen Regionen ordentlich dagegenhalten konnte.

Das zeigte sich auch in der MDCC-Arena. Die Niedersachsen machten vom Start weg Druck, liefen früh an und kamen zu den ersten Abschlüssen. Der FCM fand nur langsam ins Spiel, war aber plötzlich gleich ganz da. Gleich mit der ersten richtigen Möglichkeit gelang das 1:0. Leon Bell Bell schickte Baris Atik, der von der Grundlinie zurück auf Bell Bell passte. Der hielt den Fuß rein und lenkte den Ball so aus fünf Metern ins lange Eck (11.).

Nur wenige Minuten später hätte Atik fast erhöht. Sein frech geschossener Freistoß landete aber nur an der Latte. Wer nun dachte, der FCM spielt das locker herunter, sah sich getäuscht. Havelse wurde vor allem durch Konter gefährlich. Die Abwehr der Hausherren musste nun hellwach sein. Und kam doch mal ein Versuch durch, war Keeper Dominik Reimann zur Stelle, der mehrfach glänzend reagierte. Einzig beim Kopfball von Kianz Froese (35.) wäre er chancenlos gewesen. Dieser ging aber knapp neben das Gehäuse.

Magdeburgs Leon Bell Bell jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 mit seinen Teamkollegen
Jubel beim FCM nach der Führung. Bildrechte: dpa

FCM verpasst Vorentscheidung - Havelse macht das Tor

In der zweiten Hälfte hätte der FCM bereits früh seine Führung ausbauen können. Doch Bell Bells Versuch wurde von TSV-Schlussmann Norman Quindt in höchster Not geklärt. Zehn Minuten später versuchte es Atik mit einer Direktabnahme, die zischte aber am Pfosten vorbei.

Mit zunehmender Spieldauer im zweiten Durchgang wurde der FCM passiver und lud Havelse regelrecht zu Chancen ein. Wieder musste Reimann mehrfach seine ganze Klasse zeigen. Das gelang ihm auch bis zur 69. Minute, dann war er aber machtlos. Leon Damer zirkelte einen Freistoß aus knapp 23 Metern genau an den Innenpfosten, von wo aus er ins Tor ging. Der FCM war in den letzten 20 Minuten noch einmal alles nach vorne, doch die Abwehr der Gäste hielt stand. Entweder war ein Bein dazwischen oder Quindt war auf dem Posten. So erkämpfte sich Havelse völlig verdient einen Punkt in Magdeburg.

Vorschaubild FCM Reimann 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Stimmen zum Spiel:

Rüdiger Ziehl (Havelse): "Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war richtig gut. Die Ideen die wir hatten, wie wir nach vorne spielen wollten, hat die Mannschaft richtig gut umgesetzt. Es war wichtig, dass wir uns auch mal belohnt haben für so ein Spiel und absolut verdient einen Punkt mitgenommen haben. Es gibt wenige Mannschaften, die es hier schaffen, so viele Tormöglichkeiten zu Stande zu bringen. In der Menge hat es mich dann aber auch überrascht. Wir haben die Räume, die uns Magdeburg gegeben hat, optimal ausgenutzt."

Vorschaubild FCM Titz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Christian Titz (Magdeburg): "Von der Leistung des Gegners bin ich nicht überrascht. Das hatte ich im Vorfeld so erwartet. Wir haben ihnen die Räume gegeben und waren im Passspiel enorm fehlerhaft gewesen. Auch die Restverteidigung war nicht gut und bei den Zweikämpfen waren wir nicht nah genug dran. Wir haben einfach zu viele Torchancen für den Gegner zugelassen. Wir können uns bei unserem Torwart bedanken, dass wir nicht mehr Gegentore bekommen haben. Heute muss man ganz klar sagen, dass wir nicht gut gespielt haben."

___
rho

Videos und Audios zur 3. Liga

Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des FSV Zwickau am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (255)

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 23. Januar 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/11b7280f-ac51-4f4d-be4a-99340e467e50 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga