Fußball | 3. Liga Rollentausch im FCM-Aufsichtsrat: Matthias Niedung neuer Vorsitzender

Die Veränderungen in der Führungsetage des 1. FC Magdeburg gehen weiter. Am Mittwoch wurde Matthias Niedung zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Der neue Gremiuschef kommt aus der Fanszene des FCM.

Matthias Niedung
Matthias Niedung (Archiv/2018). Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Der 38 Jahre alte Niedung wurde auf der Gremiumssitzung des zukünftigen Zweitligisten am vergangenen Dienstag (03.05.2022) einstimmig gewählt und übernimmt den Vorsitz von Dr. Lutz Petermann, der nun sein Stellvertreter ist. "Ich bedanke mich für das Vertrauen der Mitglieder des 1. FC Magdeburg und meiner Gremienkollegen. Die Wahl bestätigt sowohl die bisherigen Leistungen aller Aufsichtsratsmitglieder, bringt aber ebenso den Mut auf, sich Veränderungen zu stellen und gemeinsam die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen zu lösen", erklärte Niedung in einer Stellungnahme auf der Vereinshomepage.

Niedungs Personalie ist dabei eine besondere: Er ist kein klassischer Vertreter aus der Politik oder Wirtschaft, sondern wurde Ende 2015 als Fanvertreter in den Aufsichtsrat gewählt. "Die Wahl ist somit ein starkes Zeichen für das gelebte WIR, das der Aufsichtsrat an die Mitglieder, Gremien, Mitarbeitenden und alle Clubfans sendet", so Niedung weiter.

1. FC Magdeburg 45 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Niedung: Einer aus dem Block U

Niedung kommt aus der Fanszene des FCM, stand selbst im Block U, den er laut eigener Aussage aber auch immer wieder mit einem kritischen Blick betrachtet hat. Er hat an Choreografien mitgewirkt und ist auch in den Amateurzeiten des FCM stets mit auf Reisen gewesen. Bei seiner erstmaligen Wahl in das Gremium sollte er als neues Bindeglied zwischen den Fans und dem Verein dienen. Das Verhältnis zwischen beiden Seiten war damals aufgrund der Ausgliederungsgedanken etwas angespannt.

Der gelernte IT-Techniker hat den schwierigen Spagat, Fans und Verein zufriedenzustellen, trotz viel Gegenwind in der Anfangszeit ordentlich gemeistert und wurde entsprechend wiedergewählt. Auch wenn es "teilweise grenzwertig" war, was in den sozialen Medien über ihn geschrieben wurde, wie Niedung erklärt. Trotz oder gerade wegen aller Schwierigkeiten, die er gemeistert hat, gilt als sehr glaubwürdig und besitzt noch immer sehr gute Kontakte in die Fanszene, die ihn als "einen von uns" sieht.

Diese Personen gehören dem neuen Aufsichtsrat an

Matthias Niedung (Vorsitzender)
Dr. Lutz Petermann (Stellvertreter)
Thomas Fischbeck
Peter Lackner
Maik Nicklaus*
Robert Weidemann*
Andreas Fedorczuk*

(* neu in den Aufsichtsrat gewählt)

Kallnik und Fechner verlassen den Verein

Zuletzt hatte es bereits auf Geschäftsführerebene der Spielbetriebs-GmbH Veränderungen gegeben. Anfang April wurde der bisherige Sportdirektor Otmar Schork als zweiter Geschäftsführer installiert. Jüngst erklärte Mario Kallnik, dass er nach zehn Jahren in leitenden Positionen seinen Vertrag nicht verlängert und den Verein verlässt.

Auch der langjährige Präsident Peter Fechner wird sein Amt zum Saisonende abgeben. Der 67-Jährige, der elf Jahre an der Spitze des Vereins stand, wurde auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ihm soll Dr. Jörg Biastoch als neuer Präsident folgen.

___
red

Sachsen-Anhalt

Logo des 1. FC Magdeburg mit Video
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Videos und Audios zur 3. Liga

Aues Stefaniak in Vorbereitung auf seinen Schuss zum 1:1
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SV Meppen - FSV Zwickau
SV Meppen - FSV Zwickau Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (289)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | "Sport im Osten" | 06. Mai 2022 | 17:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/89ede47b-6039-40da-9cd8-d10642361e82 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga