Fußball | 3. Liga FCM führt 2G-Plus-Regelung ein

Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Schutzverordnung in Sachsen-Anhalt gilt beim 1. FC Magdeburg für die letzten beiden Heimspiele in diesem Jahr die 2G-Plus-Regelung. Zudem wurde die Zuschauerkapazität reduziert.

FCM Fans im Stadion.
Bildrechte: imago/Contrast

Ab dem kommenden Heimspiel gegen den VfL Osnabrück am Samstag (11. Dezember) gelten verschärfte Corona-Regeln im Stadion des 1. FC Magdeburg. Grund ist die am Montag (06. Dezember) in Sachsen-Anhalt in Kraft getretene neue Corona-Schutzverordnung.

2G-Plus bei maximal 15.000 Zuschauern

Ab sofort gilt das 2G-Plus-Zugangsmodell. Zutritt erhalten damit nur geimpfte und genesene Personen, die zusätzlich einen negativen zertifizierten Corona-Test vorweisen können. Kinder unter 18 Jahren und Personen ohne Impfempfehlung sind davon ausgenommen. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist auf den Verkehrswegen verpflichtend. 

Darüber hinaus gilt eine neue Obergrenze. Höchstens 15.000 Zuschauer dürfen den letzten Heimspielen in diesem Jahr gegen Osnabrück und Waldhof Mannheim (19. Dezember) beiwohnen. Zuvor betrug die Obergrenze 20.000. Vergangenes Wochenende hatte sich der FCM dank eines 5:2-Erfolgs bei 1860 München die Herbstmeisterschaft gesichert.

---
red/pm

Videos und Audios zur 3. Liga

Enttäuschte Zwickauer nach Spielende
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (295)

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | SACHSEN-ANHALT HEUTE | 06. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e4504988-55c0-4e74-ac85-4055469b4f4c was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga

Aue-Trainer Timo Rost auf der Pressekonferenz 1 min
Bildrechte: IMAGO/Picture Point
Neuer Aue-Trainer Timo Rost in der Pressekonferenz 1 min
Bildrechte: IMAGO / Picture Point