Fußball | Regionalliga Lok kassiert erste Niederlage bei Aufsteiger Greifswald

4. Spieltag

Kleine Sensation in Greifswald: Der Aufsteiger hat der bisher noch ungeschlagenen "Tor-Maschine" Lok Leipzig die erste Niederlage zugefügt. Im Premierenduell zogen die Sachsen mit 1:3 den kürzeren. Für den GFC waren es indes die ersten Tore und der erste Sieg in dieser Regionalligasaison.

Greifswalder FC vs. Lok Leipzig 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kargbo bringt Greifswald in Front - Ausgleich durch Pfeffer

Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag: In der 3. Minute traf Abu Bakarr Kargbo nach einer Ecke zur frühen Greifswalder Führung. Es war das erste Tor des GFC in dieser Regionalligasaison. Die Gäste antworteten jedoch kurz darauf mit dem Ausgleich, den Kapitän Sascha Pfeffer aus 18 Metern erzielte (10.).

Greifswalder FC vs. Lok Leipzig
1:1: Sascha Pfeffer (2.v.r.) wird nach seinem Ausgleich gefeiert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Weilandt schockt Lok

In der 11. Minute waren die Gastgeber wieder gefährlich vor dem Lok-Tor, als Tom Weilandt mit einem Kopfball an Keeper Isa Dogan scheiterte. In der 23. Minute hatte der Greifswalder mehr Erfolg, als er aus 20 Metern halblinker Position ungestört abziehen konnte und zur erneuten GFC-Führung einnetzte.

Greifswalder FC vs. Lok Leipzig
Jubel nach dem Treffer zum 2:1 durch den Greifswalder Weilandt (r.). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kargbo schnürt Doppelpack

Drei Minuten später vergab Osman Atilgan die Chance zum 2:2, als er eine Eingabe von Theo Ogbidi nur haarscharf verpasste. Im Gegenzug schlug indes erneut Kargbo zu, diesmal köpfte er aus sieben Metern zum 3:1 ein (26.). Danach verlor Lok den Faden, denn nach vorn ging kaum noch etwas, zudem agierte die Abwehr als andere als sattelfest.

Lok ohne Durchschlagskraft

Nach dem Wechsel zogen sich die Gastgeber zurück und lauerten auf Konter. So auch in der 59. Minute, als Kargbo mit einem Drehschuss aus zehn Metern das Tor knapp verfehlte. Lok blieb dagegen weiter in der Offensive bemüht, fand aber kaum Lücken in der dichtgestaffelten GFC-Abwehr. Leipzig kam dabei immer wieder durch die Mitte, was den Platzherren in die Karten spielte. Die beste Chance der Gäste verbuchte Djamal Ziane mit einem Kopfball, der über das Tor ging (80.). Somit blieb es bei der 1:3-Niederlage für den Favoriten.

Stimmen zum Spiel

Almedin Civa (Trainer Lok): "In der 3. Minute bekommen wir ein Tor, weil wir nur geschlafen haben. Dann kommen wir zurück. Nach vorn haben wir sehr gute Möglichkeiten gehabt, aber nach jedem Umkehrspiel hat der Gegner eine halbe Chance gehabt. Wir machen den Ball vorn nicht rein, hinten bekommen wir ein Tor. Und so lief das Spiel, weil wir einfach im Defensivverbund nicht wach waren."

Vorschaubild Civa 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Lok-Coach Almedin Civa nach der 1:3-Niederlage bei Aufsteiger Greifswalder FC.

So 28.08.2022 15:52Uhr 02:05 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-civa-nach-niederlage-in-greifswald-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Videos aus der Regionalliga

Miroslav Jagatic
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach dem 1:1 gegen den BFC Dynamo wollte Miroslav Jagatic, der Trainer von Fußball-Regionalligist Chemie Leipzig, zunächst einmal nicht über das Gegentor, sondern die Anfangsphase sprechen.

Di 29.11.2022 21:37Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-miroslav-jagatic-nach-bsg-chemie-leipzig-bfc-dynamo-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alexander Bury
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spielszene aus Chemie Leipzig - BFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Enttäuschung im Kunze-Sportpark: Die BSG Chemie Leipzig stand im Duell mit Fußball-Regionalliga-Meister BFC Dynamo kurz vor dem Sieg.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 29.11.2022 21:45Uhr 01:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (64)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. August 2022 | 15:50 Uhr

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga