Fußball | Regionalliga Kann Lok die Saison mit einem Lächeln beenden?

38. Spieltag

Sportlich gesehen geht es in der Partie zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und dem FSV 63 Luckenwalde (Sonntag, 15. Mai, 13 Uhr) um nicht gerade viel. Dennoch wäre ein Sieg vor allem für die Lokomotive von großer Bedeutung, um sich und den Fans einen versöhnlichen Saisonausklang zu gewähren und eine insgesamt gute Saison mit einem letzten Erfolgserlebnis zu beenden.

Leipzigs Spieler jubeln
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Name Spiele Torverhältnis Punkte
5. Chemnitzer FC 37 62:37 69
6. 1. FC Lok Leipzig 37 68:41 68
7. Berliner AK 37 58:43 66
--------      
11. FSV Luckenwalde 37 57:47 50

Die aktuelle Form

Lok Leipzig (S-U-N-N-N)
"Wir haben es verkackt. Eine gute Saison kommt einem vor wie ein beschissene. Das ist traurig." Die Worte von Lok-Stürmer Djamal Ziane nach dem verlorenen Derby beim Stadtrivalen Chemie fassen die Stimmung bei den Probstheidaern präzise zusammen. Eine unerwartet gute Spielzeit, in der Lok lange von der Aufstiegsrelegation träumen durfte, platze jäh im Saisonendspurt. Seitdem läuft es nicht mehr auf dem Platz und die Blau-Gelben stürzten bis auf Rang sechs ab, verloren neben dem Stadtderby zuletzt auch gegen Lichtenberg und Hertha II.

FSV Luckenwalde (S-U-N-S-N)
Der FSV hat am 36. Spieltag mit einem Sieg beim Berliner AK bereits die 50-Punkte-Marke geknackt und damit sein jüngstes Saisonziel erreicht. Dennoch wird das Team von Michael Braune nichts unversucht lassen, um gegen schwächelnde Leipziger das eigene Punktekonto noch ein wenig aufzustocken und der Lokomotive einen harmonischen Saisonausklang vor heimischen Fans zu verwehren.

Djamal Ziane 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Um was geht es noch?

Klar, gewinnen wollen beide Mannschaften. Darüber hinaus werden die Zielsetzungen aber eher auf individueller Ebene zu finden sein. Allen voran bei Stürmer Ziane: der ist mit 21 Treffern nur ein Tor hinter den aktuell Führenden, Christian Beck (BFC Dynamo) und Fabian Eisele (Carl Zeiss Jena). Ein Doppelpack gegen Luckenwalde könnte den Goalgetter ganz nah an die Torjägerkrone bringen. Dabei sollte sich Ziane aber vor Christian Flath in Acht nehmen. Der Mittelfeldmann des FSV ist mit 13 Gelben Karten ebenfalls ganz eng am „Spitzenreiter“, Hendrik Kuhnhold (Germania Halberstadt/14 Gelbe Karten). Über einen Einsatz wird sich außerdem Luca Sirch freuen, der damit in jedem Spiel der Liga-Saison auf dem Platz gestanden hätte.

 v.l.: Djamal Ziane (13, Lok) und Stefan Karau (3, Chemie)
Gegen Chemie traf Ziane noch ins eigene Tor - nun will er wieder auf der richtigen Seite einnetzen. Bildrechte: Picture Point

Letztes Heimspiel für Berger

Rechtverteidiger Robert Berger wird am Sonntag das letzte Mal das Trikot der Blau-Gelben überstreifen und es danach gegen ein himmelblaues tauschen – sein Wechsel zum CFC wurde bereits Anfang Mai verkündet. Die Zukunft von Stammtorwart Jan-Ole Sievers und Innenverteidiger Sirch bei der Lokomotive ist dagegen noch offen. Mit beiden Leistungsträgern wird man in Probstheida sicher verlängern wollen. Ebenfalls in Vertragsgesprächen befindet sich Top-Stürmer Ziane (Vertrag bis 2023), der zuletzt gegenüber dem MDR andeutete, dass es gute Chancen gäbe, dass er weiterhin bei Lok bleibt.

Das Hinspiel

Die äußerst unterhaltsame Begegnung in der Hinrunde ging knapp zugunsten der Leipziger Gäste aus. Im Werner-Seelenbinder-Stadion geriet Lok früh in Rückstand, konnte sich nach der Pause jedoch eine scheinbar sichere 3:1-Führung erarbeiten. Die wackelte in der Schlussphase jedoch bedrohlich, als Christian Flath erst den Anschlusstreffer zum 2:3 schoss (86.) und in der 90. Minute einen Freistoß an die Latte setzte.

ori

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (73)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 15. Mai 2022 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/aa8a56d9-3c62-4a1e-b0aa-efe16951eb2a was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga