Sport | Jahresrückblick Oktober | Handball Wahnsinn! SC Magdeburg krönt sich zum Klub-Weltmeister

Was für ein Jahr für den SC Magdeburg! Im Mai der Gewinn der European League und im Oktober dann die absolute Krönung: Gegen den großen FC Barcelona holt sich das Wiegert-Team in Saudi-Arabien die Klub-Weltmeisterschaft.

Magdeburgs Spieler jubeln nach ihrem Sieg.
Bildrechte: dpa

Sensationell! Wahnsinn! Die Handballer des SC Magdeburg haben sich im Oktober zum Klub-Weltmeister gekrönt. Zum ersten Mal in der Klubgeschichte holte das Team von Trainer Bennet Wiegert den Pott an die Elbe. Im Endspiel setzte sich der SCM überraschend gegen den großen FC Barcelona mit 33:28 durch.

Feiernde Handballer in der Kabine nach dem Spiel. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

So 10.10.2021 14:25Uhr 01:08 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-sc-magdeburg-kabine-party100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

SCM nutzt die Jahrhundertchance

Magdeburgs Trainer konnte es auch am Tag danach noch nicht fassen. "Es ist noch surreal. Der Begriff ist zu groß. Wie haben den IHF-Super-Globe gewonnen. Es ist Werbung für Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland. Dass seit vielen Jahren mal wieder eine deutsche Mannschaft gewonnen hat." Gut war der Sieg auch für den Geldbeutel. Mit dem Triumph füllte sich das Konto des SCM mit 400.000 Euro. "Es war eine Jahrhundertchance, man muss ein Jahr vorher was gewinnen. Wir haben uns trotzdem nur über eine Wildcard qualifiziert, obwohl wir die European League gewonnen hatten. Wir sind unheimlich stolz." Das Ticket buchte der SCM mit einem 28:25 im Mai gegen Ligarivale Füchse Berlin, es war der erste internationale Titel seit 14 Jahren.

SC Magdeburg: Jannick Green 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SC Magdeburg: Philipp Weber 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Lockere Auftaktsiege in Saudi-Arabien

Die Reise nach Saudi-Arabien war nicht ganz unumstritten. Mitten in der Bundesliga-Saison, der SC Magdeburg hatte damals die ersten sechs Spiele gewonnen, mussten in fünf Tagen vier Spiele – im besten Falle - absolviert werden. Dabei waren die ersten zwei K.o.-Spiele sicherlich auch mit halber Kraft zu absolvieren. Gegen Sydney University HC (32:20) und im Viertelfinale gegen Gastgeber Al Wehda Club (35:23) ließen die Magdeburger nichts anbrennen.

Handballspiel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR aktuell 19:30 Uhr Mi 06.10.2021 19:30Uhr 00:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Handballspiel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR aktuell 19:30 Uhr Di 05.10.2021 19:30Uhr 00:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nervenstark gegen Aalborg - Krönung gegen Barcelona

Im Halbfinale wartete mit Aalborg HB ein dänisches Spitzenteam, der erste echte Gradmesser des Turniers. Der Finalteilnehmer der Champions League erwies sich dann auch als harter Brocken. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (18:18) führte Aalborg, der SCM verlor mit Rot Piotr Chrapkowski. Doch Magdeburg kam zurück, auch dank der treffsicheren Michael Damgaard (11 Tore) und Omar Ingi Magnusson (7), und gewann schließlich 32:30.

Die Mannschaft des SC Magdeburg jubelt in ihrer Kabine.
Die Mannschaft des SC Magdeburg jubelt nach dem Sieg gegen Barcelona in ihrer Kabine. Bildrechte: dpa

Am 9. Oktober wartete schließlich das vermutlich beste Team der Welt, der FC Barcelona. Die Katalanen hatten sich in den letzten drei Jahren die Klub-WM geholt – übrigens immer gegen deutsche Teams. Und gingen auch in dieses Endspiel als großer Favorit. Und Barcelona lag in Halbzeit eins auch zunächst vorn, der SCM kam aber immer besser rein und führte nach 30 Minuten mit 19:16. Da fehlte aber schon Philipp Weber, der sich am Knöchel verletzte. Nach dem Wechsel trumpften die Magdeburger richtig auf und zogen auf 33:25 davon. Am Ende jubelte das Wiegert-Team nach einer überragenden zweiten Halbzeit über einen 33:28-Sieg und die Klub-WM.

Unglaubliche Serie des SC Magdeburg

Und die vier Extra-Spiele machten sich in der Folgezeit nicht negativ in der Bundesliga bemerkbar. Im Gegenteil: In der Bundesliga fuhren die Magdeburger unglaubliche 16 Siege in Serie ein. Auch in der European League blieb der SCM in der Gruppenphase bisher ohne Niederlage. Erst am 26. Dezember ging das Wiegert-Team im Duell gegen die SG Flensburg-Handewitt erstmals wieder als Verlierer von der Platte.

rei

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/a00acf7a-8ba3-4126-a078-6e750662ffbe was not found on this server.