Volleyball | Bundesliga Meister Dresden verpflichtet Libera-Talent

Der frischgebackene deutsche Meister geht mit einem Libera-Duo in die neue Saison. Die jüngst verpflichtete Linda Bock teilt sich die Rolle mit Sophie Dreblow, die aus Straubing zum Dresdner SC wechselt. Neues gibt es auch aus Erfurt.

Sophie Dreblow
Sophie Dreblow wechselt von Straubing nach Dresden. Bildrechte: German Popp

Volleyball-Meister Dresdner SC geht mit Sophie Dreblow in die neue Saison. Die 22-Jährige wechselt vom Liga-Rivalen NawaRo Straubing nach Dresden und besetzt neben Linda Bock die Rolle auf der Libera-Position.

Die gebürtige Schwedterin will sich beim DSC weiterentwickeln. "Ausschlaggebend für den Wechsel nach Dresden war sicher, dass ich hier bestmöglich vorankommen und auch internationale Luft schnuppern kann", sagte die 1,68 m große Dreblow.

Cheftrainer Alexander Waibl hat damit in der neuen Saison zwei Liberas im Team. Das sei ideal und steigere das Trainingsniveau erheblich, so Waibl. "Es ist natürlich eine unschätzbare Sicherheit, wenn die andere Libera nicht fit sein sollte." Als Waibl hörte, dass Sophie Dreblow gern zum DSC wechseln würde, musste er nicht lange überlegen. "Sophie ist eine hochveranlagte, und obwohl noch junge, auch schon sehr wettkampferfahrene Libera. Sie weiß, dass sie bei uns ihre Fähigkeiten weiter entwickeln wird und zu einer noch besseren Spielerin werden wird", so der Erfolgstrainer.

Schwarz-Weiß Erfurt: Paula Reinisch verlängert

Auch Schwarz-Weiß Erfurt treibt seine Kaderplanungen voran. Am Dienstag gab der Verein bekannt, dass Paula Reinisch ihren Vertrag verlängern wird. Sie spielt bereits ihre achte Saison in Erfurt. 2014 gab sie ihr Debüt in der ersten Mannschaft, stieg 2016 in die 1. Bundesliga auf und denkt nicht an einen Vereinswechsel. "Es ist für mich hier alles perfekt. Mein Lehramts-Studium an der Universität Erfurt geht noch ein Jahr und lässt sich mit dem Volleyball gut koordinieren.", sagte das Erfurter Eigengewächs.

Neu-Trainer Konstantin Bitter freut sich, dass die Außenangreiferin weiter in Erfurt spielt und sieht sie im Aufschlag und Annahme als eine wichtige Stütze für die Mannschaft.

Paula Reinisch im Angriff im Spiel gegen Vizemeister Allianz MTV Stuttgart
Paula Reinisch im Angriff im Spiel gegen Vizemeister Allianz MTV Stuttgart. Bildrechte: Schwarz-Weiß Erfurt/Sebastian Schmidt

sst/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 18. Mai 2021 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/238b5ba0-77b7-4b84-8a3d-8abd98248638 was not found on this server.