Volleyball | Bundesliga Vier Spielerinnen verlassen den Dresdner SC

Nach dem Titelgewinn sortiert sich Volleyball-Bundesligist Dresdner SC neu. Vier Spielerinnen werden kommende Saison nicht mehr für den DSC aufschlagen, zudem verlassen die beiden Co-Trainer den Verein.

Lina-Marie Lieb
Lina-Marie Lieb Bildrechte: imago images/Hentschel

Der deutsche Volleyball-Meister Dresdner SC sortiert die eigenen Reihen aus. Co-Trainer Konstantin Bitter hat eine neue Aufgabe in Erfurt gefunden. Zudem verlassen vier Spielerinnen den  Verein. "Der DSC hat sich dazu entschieden Naya Crittenden, Morgan Hentz, Lina-Marie Lieb gehen zu lassen", heißt  es in einer Vereinsmitteilung. 

Waibl dankt für "super Zeit"                                     

Libera Lenka Dürr hatte zudem nach dem  Gewinn der Meisterschaft angekündigt, nicht mehr in Dresden zu spielen. Für die 30-Jährige hatte der DSC am Donnerstag mit Linda Bock bereits eine Nachfolgerin präsentiert. DSC- Cheftrainer Alexander Waibl erklärte: “Wir hatten eine super Zeit zusammen. Ich wünsche allen nur das Beste für die Zukunft.“                              

Neben Bitter wird mit Scout & Co-Trainer Mateusz Żarczyński ein weiteres Mitglied des Betreuerstabes den Verein verlassen.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/029e0cbc-393f-42c9-88d8-2f92880fa806 was not found on this server.