Volleyball | Bundesliga Suhls Kapitänin Claudia Steger: "Tief drinnen hoffen wir auf eine Medaille"

Nach einer starken Hauptrunde können die Volleyballerinnen des VfB Suhl die Saison in den Playoffs noch veredeln. Wir sprachen mit Kapitänin Claudia Steger, die sogar mit einer Medaille liebäugelt.

Es könnte die Saison des VfB Suhl werden. Nach sieben Jahren Abstinenz hat die Mannschaft von Cheftrainer Laszlo Hollosy wieder die Playoffs erreicht. Einige Zeit schmückten die Thüringerinnen in der Hauptrunde sogar Platz drei, am Ende wurde es der sechste Rang. Angeführt von Kapitänin Claudia Steger geht es nun gegen den Schweriner SC, ein echter Hochkaräter in der Volleyball-Bundesliga, der vom ehemaligen Suhler Felix Koslowski trainiert wird.

Claudia Steger, VfB Suhl
Will mit dem VfB Suhl weiter überraschen: Kapitänin Claudia Steger. (Archiv) Bildrechte: imago images/Gerhard König

"Gegen Schwerin - das ist Bonus"

Obwohl die VfB-Spielerinnen in den Punktspielen zweimal gegen Schwerin verloren, waren ihre Leistungen sehr ansprechend. Deshalb rechnen sie sich auch in den Playoffs etwas aus, denn hier sind zwei Siege zum Weiterkommen notwendig. "Wir sind voller Vorfreude und wollen uns für eine gute Saison belohnen. Die Mannschaft geht mit dem Glauben heran, Schwerin zu schlagen. Gegen Schwerin - das ist Bonus", bekräftigte Claudia Steger. Da es wieder bei null losgeht, darf etwas geträumt werden. "Wir wollen unsere Chance nutzen. Tief drinnen hoffen wir auf eine Medaille, das wäre sensationell", sagte die Außenangreiferin.

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. März 2021 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ef63dab6-f539-40e4-9efd-59a24a6d70ee was not found on this server.