So 09.10. 2022 23:05Uhr 88:30 min

Presenterin Susan Sideropoulos im Gespräch mit MiQua-Direktor Dr. Thomas Otten
Presenterin Susan Sideropoulos im Gespräch mit MiQua-Direktor Dr. Thomas Otten Bildrechte: WDR/Dirk Borm
MDR FERNSEHEN So, 09.10.2022 23:05 00:35
MDR FERNSEHEN So, 09.10.2022 23:05 00:35

MDR DOK Schalom und Hallo

Schalom und Hallo

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Film von Nina Koshofer und Allon Sander

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bilder zu "Schalom und Hallo"

Bilder zu "Schalom und Hallo"

Presenterin Susan Sideropoulos
In 90 Minuten durch 1700 Jahre deutsch-jüdische Geschichte: Schauspielerin Susan Sideropoulos sucht in dieser Dokumentation auch nach den Spuren ihrer eigenen Vorfahren. Ihre Mutter wurde in Israel als Kind deutsch-jüdischer Flüchtlinge geboren, ihr Großvater von den Nationalsozialisten deportiert und ermordet. Die Dokumentation ist ihre Reise durch die Zeit und die jüdische Kultur. Bildrechte: WDR/Dirk Borm
Presenterin Susan Sideropoulos
In 90 Minuten durch 1700 Jahre deutsch-jüdische Geschichte: Schauspielerin Susan Sideropoulos sucht in dieser Dokumentation auch nach den Spuren ihrer eigenen Vorfahren. Ihre Mutter wurde in Israel als Kind deutsch-jüdischer Flüchtlinge geboren, ihr Großvater von den Nationalsozialisten deportiert und ermordet. Die Dokumentation ist ihre Reise durch die Zeit und die jüdische Kultur. Bildrechte: WDR/Dirk Borm
Susan Sideropoulos und der Kölner Grabungsleiter Michael Wiehen schauen sich Knochenfunde aus dem mittelalterlichen jüdischen Viertel an.
Immer mit Blick auf die Gegenwart erzählt Susan Sideropoulos vom Köln zu römischer Zeit, von den mittelalterlichen "SchUM"-Städten Speyer, Worms und Mainz. Diese Städte wurden 2021 zum Weltkulturerbe erklärt, weil sie einzigartige und lebendige Zeugnisse einer jüdischen Tradition in der Region und darüber hinaus sind. Auch das Frankfurt der frühen Neuzeit, sowie Leipzig, Hamburg, München oder Berlin waren Städte mit einer außergewöhnlichen Prägung jüdischer Kultur. Bildrechte: WDR/Gruppe 5 Filmproduktion GmbH/Marc Riemer
Musiker Daniel Kahn (r) und seine Frau Jeva Lapsker lieben die Jiddische Sprache.
In der Dokumentation stehen aber nicht nur historische Figuren und Ereignisse im Mittelpunkt, sondern vor allem "Menschen von heute" wie die Rabbinerin Jasmin Andriani, Folk-Musiker Daniel Kahn (Bild, r.), Filmregisseur Peter Kahane, die Literaturwissenschaftlerin und Buchhändlerin Rachel Salamander, Autorin Linda Sabier oder Gastronomin Shani Leiderman. Sie alle erzählen von der großen jüdischen Tradition in Deutschland und vor allem dem heutigen jüdischen Leben. Bildrechte: WDR/Gruppe 5 Filmproduktion GmbH/Hans Jacobi
Studenten der Jeschiwa Gedolah Frankfurt, einer Talmudschule.
In der Jeschiwa Gedolah in Frankfurt erfährt Susan Sideropoulos, wie ein Studium an einer Talmudschule aussieht. Der Film gibt auch einen Einblick in jüdische Rituale und Traditionen. Er beantwortet viele Fragen: Was bedeuten "koscher" und "Schabbat"? Was genau ist eine Mikwe? Welche Rolle spielt die Torah? Er zeigt die verschiedenen, religiösen Strömungen innerhalb des Judentums, von liberal bis orthodox. Bildrechte: WDR/Gruppe 5 Filmproduktion GmbH/Hans Jacobi
Der Kölner Kurt Marx ist als Kind mit dem Kindertransport nach England gekommen. Zusammen mit seinem Sohn Michael schaut er sich Fotos und einen Brief seiner Eltern an, die während der NS-Zeit ermordet wurden.
Susan Sideropoulos besucht auch den Kölner Kurt Marx, der als Junge mit dem Kindertransport nach England gekommen war. Zusammen mit seinem Sohn Michael schaut er den letzten Brief seiner Eltern an, den diese an ihn schrieben - bevor sie während der Schoah von Nazis ermordet wurden. Bildrechte: WDR/Gruppe 5 Filmproduktion GmbH/Marc Riemer
Die Schauspielerin Susan Sideropoulos feiert mit ihrer Familie und Freunden Schabbat.
Die Dokumentation zeigt nicht nur die Verfolgung der Juden in Deutschland durch Pogrome, Ghettorisierung und Vernichtung, sondern vielmehr wie sehr beide Kulturen verbunden sind. Vergangenheit und Gegenwart werden miteinander verwoben, die Chronologie der Ereignisse aufgebrochen. Denn auch im modernen Judentum hat die Tradition eine große Bedeutung - wie sich zum Beispiel bei der Feier zum Schabbat zeigt. Durch diese Verknüpfung entsteht ein buntes und spannendes Bild der 1700 Jahre bestehenden jüdisch-deutschen Geschichte. Bildrechte: WDR/Gruppe 5 Filmproduktion GmbH/Marc Riemer
Alle (6) Bilder anzeigen
In 90 Minuten durch 1.700 Jahre deutsch-jüdische Geschichte. Die Schauspielerin Susan Sideropoulos sucht in dieser Dokumentation nach den Spuren ihrer eigenen Vorfahren. Ihre Mutter wurde in Israel als Kind deutsch-jüdischer Flüchtlinge geboren, ihr Großvater von den Nationalsozialisten deportiert und ermordet. Die Dokumentation ist ihre Reise durch die Zeit und die jüdische Kultur.

Immer mit Blick auf die Gegenwart erzählt sie vom Köln zu Römischer Zeit, von den mittelalterlichen SchUM-Städten Speyer, Worms und Mainz. Diese SchUM Städte wurden 2021 zum Weltkulturerbe erklärt, weil sie einzigartige und lebendige Zeugnisse einer jüdischen Tradition in der Region und darüber hinaus sind. Auch das Frankfurt der frühen Neuzeit, sowie Leipzig, Hamburg, München oder Berlin waren Städte mit einer außergewöhnlichen Prägung jüdischer Kultur.

In der Dokumentation stehen aber nicht nur historische Figuren und Ereignisse im Mittelpunkt, sondern vor allem "Menschen von heute" wie die Rabbinerin Jasmin Andriani, Folk-Musiker Daniel Kahn, Filmregisseur Peter Kahane, die Literaturwissenschaftlerin und Buchhändlerin Rachel Salamander, Autorin Linda Sabier oder Gastronomin Shani Leiderman. Sie alle erzählen von der großen jüdischen Tradition in Deutschland und vor allem dem heutigen jüdischen Leben.

Viele wissen heute zwar von der Schoah (dem Holocaust), haben gehört von den Pogromen der Kreuzritter und kennen die angespannte Lage zwischen Palästinensern und Israelis. Doch ansonsten ist weniger bekannt über Juden, ihren Alltag und Rituale sowie die gemeinsame deutsch-jüdische Geschichte. Gerade in Zeiten eines immer größer werdenden Antisemitismus und diverser Verschwörungstheorien zeigt der Film, wie reich diese Geschichte trotz aller Verfolgungen und schrecklicher Ereignisse einst war, und wie wechselseitig sich Alltag, Kultur und Weltanschauung von Juden und Nichtjuden stets beeinflussten.

So lernen wir jüdische Rituale und Traditionen kennen: Was bedeuten "koscher" und "Schabbat"? Was genau ist eine Mikwe? Welche Rolle spielt die Torah, und was lernt man in einer Talmudschule? Wir erfahren mehr über die verschiedenen, religiösen Strömungen innerhalb des Judentums, von liberal bis orthodox. Und: jüdische Kultur hat nicht nur das heutige jüdische Leben, sondern deutschland- und weltweit Gesellschaften beeinflusst. Sie findet sich in der Sprache, dem Sport und der Küche, der Mode und der Musik. Der jüdische Humor ist ohnehin legendär.

Vergangenheit und Gegenwart werden miteinander verwoben, die Chronologie der Ereignisse aufgebrochen. Denn auch im modernen Judentum hat die Tradition eine große Bedeutung. Durch diese Verknüpfung entsteht ein buntes und spannendes Bild von der 1700 Jahre bestehenden jüdisch-deutscher Geschichte.

Die Dokumentation zeigt gerade nicht nur die Verfolgung der Juden in Deutschland durch Pogrome, Ghettorisierung und Vernichtung, sondern vielmehr wie sehr beide Kulturen verbunden sind.

Dokus und Reportagen - Demnächst im MDR

Zum 3. Oktober wurden die Embleme des „Arbeiter- und Bauernstaates“ von den Streifenwagen der Volkspolizei entfernt. Auch an den Dienstmützen wurden Hammel, Sichel und Ehrenkranz entfernt und durch eine schwarz-rot-goldene Kokarde ersetzt.
WAS WURDE AUS DER VOLKSPOLIZEI ? Bildrechte: MDR/Hoferichter&Jacobs/ Jan Lorenzen
MDR FERNSEHEN Di, 29.11.2022 22:10 22:55
MDR FERNSEHEN Di, 29.11.2022 22:10 22:55

Was wurde aus der Volkspolizei?

Was wurde aus der Volkspolizei?

Film von Jan N. Lorenzen und Marianne Harr

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Beleuchtete Innenstadt bei Nacht in Leipzig: Blick von Open auf Gewandhaus, auch Opernhaus und City-Hochhaus
Bildrechte: imago/STAR-MEDIA
MDR FERNSEHEN Mi, 30.11.2022 03:35 04:00
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
Redakteur Dirk Reinhardt im Interview mit Tamara Steinecke und Hagen Vedder von der Initiative "Berliner Brücke" in Erfurt.
Redakteur Dirk Reinhardt im Interview mit Tamara Steinecke und Hagen Vedder von der Initiative "Berliner Brücke" in Erfurt. Bildrechte: MDR/Robert Löwig
MDR FERNSEHEN Mi, 30.11.2022 20:45 21:15
MDR FERNSEHEN Mi, 30.11.2022 20:45 21:15

Exakt - Die Story Arm in der Platte, Reich in der Villa

Arm in der Platte, Reich in der Villa

Wollen wir noch zusammenleben?

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Redakteur Dirk Reinhardt im Interview mit Tamara Steinecke und Hagen Vedder von der Initiative "Berliner Brücke" in Erfurt.
Redakteur Dirk Reinhardt im Interview mit Tamara Steinecke und Hagen Vedder von der Initiative "Berliner Brücke" in Erfurt. Bildrechte: MDR/Robert Löwig
MDR FERNSEHEN Do, 01.12.2022 01:25 01:55
MDR FERNSEHEN Do, 01.12.2022 01:25 01:55

Exakt - Die Story Arm in der Platte, Reich in der Villa

Arm in der Platte, Reich in der Villa

Wollen wir noch zusammenleben?

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Moderatorin Janett Eger vor Studiodekoration MDR Zeitreise
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 04.12.2022 22:00 22:30
MDR FERNSEHEN So, 04.12.2022 22:00 22:30

MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Serientäter im Sozialismus - Verbrechen, die es nicht geben durfte

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Thomas Metz, ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er hat studiert und wurde Suchttherapeut.
Thomas Metz, ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er hat studiert und wurde Suchttherapeut. Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN So, 04.12.2022 22:30 00:10
MDR FERNSEHEN So, 04.12.2022 22:30 00:10

MDR DOK Als Mutti in den Westen ging

Als Mutti in den Westen ging

Film von Adrian-Basil Müller und Udo Müller

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Jetzt im MDR-Fernsehen

Das Foto einer Frau. mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 19:50 20:15
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 19:50 20:15

Kripo live - Tätern auf der Spur

Kripo live - Tätern auf der Spur

Vermisst für immer

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Die Sängerin Mirelle Mathieu mit Tänzer und Tänzerinnen des Deutschen Fernsehballetts bei der "Krone der Volksmusik" am 09.01.2010 in der Stadthalle in Chemnitz. mit Video
Die Sängerin Mirelle Mathieu mit Tänzer und Tänzerinnen des Deutschen Fernsehballetts bei der "Krone der Volksmusik" am 09.01.2010 in der Stadthalle in Chemnitz. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 20:15 22:45
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 20:15 22:45

Das Beste aus 15 Jahren Krone der Volksmusik

Das Beste aus 15 Jahren Krone der Volksmusik

Folge 1  von 2

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungslogo MDR aktuell mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 22:45 23:00
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 22:45 23:00

MDR aktuell

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • Online Gebärde
  • VideoOnDemand
Vitaly Mansky Mutter mit Geschwistern und Großmutter mit Video
MDR DOK: FAMILIENBANDE Bildrechte: MDR/Vitaly Mansky
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 23:00 00:30
MDR FERNSEHEN So, 27.11.2022 23:00 00:30

MDR DOK: Ukraine im Fokus? Familienbande

Familienbande

Film von Vitaly Mansky

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
In den Straßen fallen Schüsse, explodieren Granaten. Im Haus versuchen vier Geschwister gemeinsam mit ihrer Mutter, den Katzen und der Schildkröte, Frieden zu finden und einen normalen Alltag zu organisieren. Seit fünf Jahren tobt im ukrainischen Donbas der Krieg. Er hat mich schnell reizbar und böse werden lassen, meint Nastja. Ihre Schwester Myroslava, die Kamera studieren möchte, sagt: Krieg ist wie eine Leere. Um gegen das schwarze Loch anzukämpfen, dreht sie einen Film. Einen Film über das Leben ihrer Familie im Krieg, über die Ängste und kleinen Freuden. Regisseurin Iryna Tsilyk beobachtet den Alltag im Krieg und die Arbeit der Familie an dem Film. Ein Dokument der Resilienz und der Macht des Kinos. mit Video
MDR DOK: THE EARTH IS BLUE AS AN ORANGE Bildrechte: MDR/Viacheslav Tsvietkov/Iryna Tsilyk
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 00:30 01:45
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 00:30 01:45

MDR DOK: Ukraine im Fokus? The Earth is Blue as an Orange

The Earth is Blue as an Orange

Film von Iryna Tsilyk

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Langes Echo mit Video
Langes Echo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 01:45 03:10
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 01:45 03:10

MDR DOK: Ukraine im Fokus? Langes Echo

Langes Echo

Film von Veronika Glasunowa und Lukas Lakomy

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Sendungslogo "Rote Rosen" vor roten Rosenblättern
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 05:20 06:10
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 05:20 06:10

Rote Rosen

Rote Rosen

Fernsehserie Deutschland 2010

Folge 743

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • VideoOnDemand
Unterwegs in Sachsen - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 06:10 06:40
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 06:10 06:40

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

Burg Mildenstein

Auf der Suche nach dem Schatz von Wilhelm dem Einäugigen

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Sehen statt hören Logo
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 06:40 07:10
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 06:40 07:10

Sehen statt Hören

Sehen statt Hören

Magazin in Gebärdensprache

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Sprache
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Mathias (Makke Schneider, r.) will daran glauben, wie sehr er seine Frau (Janina Sachau, l.) liebt.
ROTE ROSEN FOLGE 3671 Bildrechte: NDR/ARD/Nicole Manthey
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 07:10 08:00
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 07:10 08:00

Rote Rosen

Rote Rosen

Fernsehserie Deutschland 2022

Folge 3671

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Gerry (Johannes Huth, l.) warnt Carolin (Katrin Anne Heß, r.) vor dem wilden Neuzugang.
STURM DER LIEBE FOLGE 3937 Bildrechte: ARD/WDR/Christof Arnold
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 08:00 08:50
MDR FERNSEHEN Mo, 28.11.2022 08:00 08:50

Sturm der Liebe

Sturm der Liebe

Fernsehserie Deutschland 2022

Folge 3937

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel