Capstone: Mini-Satellit fliegt zum Mond

Mit der Capstone-Raumsonde will die Nasa die zukünftige Mondumlaufbahn des Lunar Gateway erproben. Zudem soll mit der Mission ein Navigationsnetzwerk am Mond getestet werden, das unabhängig von der Erde funktionieren kann. Der Launch der Mission soll am 28. Juni erfolgen.

Die Nasa-Raumsonde Capstone vor dem Mond. Im Hintergrund der künstlerischen Darstellung kann man das Weltall und den Schein der Sonne erkennen.
Die Nasa-Raumsonde Capstone vor dem Mond. Im Hintergrund der künstlerischen Darstellung kann man das Weltall und den Schein der Sonne erkennen. Bildrechte: Nasa, Daniel Rutter

Update 27. Juni 2022
Die Capstone-Mission wurde laut der Nasa erneut verschoben. Diesmal soll sie am Dienstag, den 28. Juni, starten. Der Launch soll laut Space Launch Now vorraussichtliche um 12 Uhr mittags (MESZ) erfolgen


Update 24. Juni 2022
Der Start der Capstone-Mission hat sich vorerst auf den 27. Juni verschoben. Am Montag um voraussichtlich 12:00 Uhr (MESZ) soll die Electron-Rakete von Rocket Lab mit samt Fracht abheben. Der Live-Stream soll bereits eine Stunde früher beginnen.

Update 17. Juni 2022
Der Wegweiser für das spätere Lunar Gateway – eine Raumstation, die den Mond umrunden soll – soll nun am 25. Juni in den Weltraum aufbrechen, so die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa. Die Capstone-Mission ist der erste Kleinsatellit, der zum Mond fliegen soll. Zu der Mission gibt es sogar ein
Interview von MDR WISSEN mit der Nasa.

Update 3. Juni 2022
Die Capstone-Mission wird laut der Nasa nicht vor dem 13. Juni in den Weltraum aufbrechen. Das genaue Startfenster wird noch bekannt gegeben – nach Spach Launch Now könnte die Electron-Rakete von Rocket Lab mit der Capstone-Mission um 11:03 Uhr (MESZ) starten.


Update 30. Mai 2022
Die Nasa hat den Launch der Capstone-Mission etwas nach hinten verschoben. Die Mission soll nicht vor dem 6. Juni starten. Die Nasa hat den Termin zwar noch nicht bestätigt, jedoch könnte der Launch laut Space Launch Now am 6. Juni um 11:20 Uhr (MESZ) erfolgen.

Originalbeitrag vom 13. Mai 2022

Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa will ihre Capstone-Mission zum Mond schicken. Dabei handelt es sich um einen kleinen Satelliten, der die zukünftige Umlaufbahn des Lunar Gateway – der kleinen Schwester der Internationalen Raumstation – erproben soll. Ab 2024 sollen die ersten Module der fliegenden Mondraumstation in den Orbit befördert werden.

Die Capstone-Raumsonde soll noch in diesem Mai starten – frühestens am 31. Mai 2022. Weitere Startmöglichkeiten soll es täglich bis zum 22. Juni geben. Damit wird Capstone noch vor der Artemis-I-Mondmission der Nasa zum Erdtrabanten aufbrechen. Artemis I wird voraussichtlich nicht vor August starten.

Capstone und Cislunar? Capstone steht übrigens für Cislunar Autonomous Positioning System Technology Operations and Navigation Experiment (engl. Betrieb und Navigationsexperiment mit dem autonomen Positionsbestimmungssystem Cislunar) – wobei der Begriff Cislunar den Raum zwischen Erde und Mond beschreibt.

Wie wird die Mondmission von Capstone ablaufen?

Der Launch soll vom neuseeländischen Weltraumhafen Mahia Peninsula aus erfolgen. Von dort startet das Microlauncher-Startup Rocket Lab seine kompakten Raketen. Capstone soll mit einer kleinen Electron-Trägerrakete vom Launch Complex 1 (LC-1) aus abheben. In den folgenden sechs Tagen wird der Photon-Raumschlepper von Rocket Lab die Raumsonde in eine andere Umlaufbahn befördern.

Von dort an wird Capstone alleine zum Mond aufbrechen. Für ihren Weg wird die Raumsonde ungefähr vier Monate benötigen, bevor sie in dessen Umlaufbahn einschwenken kann. Dabei wird sie einen besonderen Orbit einnehmen: die HALO-Umlaufbahn. HALO ist das Akronym für Habitation and Logistics Outpost (engl. Außenposten für Wohnen und Logistik) und umschreibt einen stark elliptischen, zur Erde hin senkrecht stehenden Orbit um den Mond.

In Zukunft soll das Lunar Gateway diese Umlaufbahn einnehmen und den Mond an seinem Nordpol mit einem Abstand von ungefähr 3.400 Kilometern umrunden. Am Südpol soll die Raumstation dagegen mit einem Abstand von rund 76.000 Kilometern vorbeifliegen.

Missionsablauf von Capstone

Capstone
Eine künstlerische Darstellung der Capstone-Raumsonde vor dem Mond. Bildrechte: Nasa, Daniel Rutter

Capstone wird diese Umlaufbahn zunächst für rund sechs Monate einnehmen. Während dieser Zeit soll die Raumsonde den Kontakt mit dem Lunar Reconnaissance Orbiter (engl. Mondaufklärungs-Orbiter) der Nasa herstellen. Dieser befindet sich seit 2009 in der Mondumlaufbahn.

Der Kontaktaufbau dient zur Sicherstellung der Kommunikation und Navigation. Bisher muss dafür Kontakt mit den Bodenstationen auf der Erde aufgenommen werden. In der Mondumlaufbahn soll jedoch ein autonomes Navigationsnetzwerk entstehen. Nach einem halben Jahr soll die Mission für elf Monate verlängert werden – die Missionsziele sind für diese Phase aber noch nicht bekannt.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/6591787c-1d16-4d51-97c6-8c160aa564ab was not found on this server.