Covid-19 USA: Mehr Schwangere rauchten Cannabis während der Pandemie

Im US-Bundesstaat Kalifornien kann Cannabis legal gekauft und konsumiert werden. Während der Covid-19-Pandemie griffen mehr Schwangere zu Joint und Co., um abzuschalten. Für die Kinder ist das gefährlich.

Frau raucht Pfeife mit Marihuana
Eine Frau bereitet eine Pfeife mit Marihuana vor (Symbolfoto): Im US-Bundesstaat Kalifornien nahm laut einer Studie während der Coronapandemie der Cannabiskonsum von schwangeren Frauen um 25 Prozent zu. Bildrechte: imago images/Cavan Images

Cannabiskonsum in der Schwangerschaft hat in Kalifornien während der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 um rund 25 Prozent zugenommen. Zu diesem Besorgnis erregenden Ergebnis kommt eine kleine Studie im Fachjournal JAMA, für die während der Jahre 2019 und 2020 Urinproben von über 95.000 schwangeren Frauen analysiert wurden.

25 Prozent mehr Cannabiskonsum während der Pandemie

In dem US-Bundesstaat darf Cannabis seit 1996 für medizinische Zwecke und seit 2016 auch für den Freizeitgebrauch verkauft und konsumiert werden. Mediziner beobachten daher seit einigen Jahren, dass immer häufiger auch schwangere Frauen zu der Droge greifen. Der Anteil stieg von 3,4 Prozent im Jahr 2002 auf etwa 7 Prozent in 2017.

Da die Covid-19-Pandemie viele schwangere Frauen vor neue psychosoziale Herausforderungen gestellt hat – viele erlebten soziale Isolation, finanzielle Probleme, weniger Hilfe bei der Kinderbetreuung und auch bei der vorgeburtlichen Begleitung – erwarteten die Experten bereits einen Anstieg des Cannabisgebrauchs in dieser Gruppe.

Für ihre Untersuchung werteten Kelly Young-Wolff und Kolleginnen zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2020 die Urinproben von 95.412 schwangeren Frauen aus. Demnach stieg der Anteil Cannabis konsumierender Frauen von 6,75 Prozent vor auf 8,14 Prozent während der Pandemie. Bezogen auf die Häufigkeit und Menge beobachteten die Forscher sogar einen 25-prozentigen Anstieg des Konsums während dieser Phase.

Cannabiskonsum: Risiko für ungeborene Kinder

Die Forscher warnen, dass mit dem Cannabiskonsum während der Schwangerschaft gesundheitliche Risiken für die ungeborenen Kinder einhergehen. So zeigte eine Studie aus Kanada, dass Cannabisgebrauch die Wahrscheinlichkeit von Autismus bei den Kindern erhöhen kann.

(ens)

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/7488766a-cbc0-4c2d-9789-1c1e9fa084f3 was not found on this server.