❌ Stimmt nicht: Corona: Omikron und andere Varianten sind geplant

Geprüft von der MDR WISSEN-Redaktion am 20.12.2021.

Faktencheck Omikron
Bildrechte: dpa

Auf Twitter und Facebook kursiert eine Tabelle mit dem griechischen Alphabet sowie Monats- und Jahresangaben - diese soll beweisen, dass die Pandemie und die Corona-Varianten geplant seien. Geteilt wird diese Tabelle u.a. mit dem Text "Eine neue Omicron-Variante ist aufgetaucht. 'Sie' haben ihren Plan vorgetragen - er war für Mai 2022 geplant - und die WHO hat die Definition von Herdenimmunität geändert... Wir stehen kurz vor der Pantominem-Saison... Was für eine komplette Farce". Jedoch treten Virusvarianten natürlich auf und lassen sich nicht planen. Viren mutieren unvorhersehbar. Durch Vervielfältigung des Viren-Erbguts entstehen Kopierfehler - dies oft: Mittlerweile sind ca. 1.500 Varianten des SARS-CoV-2 bekannt. Davon listet die WHO fünf als "besorgniserregend".

Quellen: Nomenklatur für Virusvarianten von SARS-CoV-2, Weltgesundheitsorganisation, Bundesministerium für Gesundheit, DW

Diesen Faktencheck gibt's auch bei Facebook.

Sie wollen diesen Faktencheck griffbereit haben? Desktop-Version: Klicken Sie auf die Grafik und wählen Sie im Anschluss mit einem Rechtsklick "Bild speichern unter“ aus. Wählen Sie einen Ordner aus, wo Sie den Faktencheck zur Wiederverwendung ablegen wollen.
Via Smartphone: Lassen Sie sich die Grafik anzeigen und halten Sie den Bildschirm gedrückt bis Ihnen ein Auswahl-Menü angezeigt wird. Hier können Sie das Speichern der Grafik in Ihrem Foto-Ordner auswählen.

Hintergrundinformationen zu diesem Thema gibt es auch in diesem Artikel der Deutschen Welle.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/5f9f1f81-ba5f-4323-a7b0-d58ff1f30193 was not found on this server.