Auf zum Mond Wann startet die Artemis-Mondmission?

Die Menschheit fliegt wieder zum Mond. Mit der Artemis I Mission werden zwar noch keine Astronauten an Bord des Orion-Raumschiffes sein, das soll sich aber spätestens mit Artemis II ändern. Doch eigentlich sollte die Mondmission längst aufgebrochen sein. Verschiebungen über Verschiebungen. Nun gibt es offizielle Launch-Zeiträume für den neuen Aufbruch zum Mond.

Die SLS Mega-Mondrakete der Artemis-I-Mission am Launchpad bei Nacht.
Die SLS Mega-Mondrakete der Artemis-I-Mission am Launchpad. Bildrechte: NASA

Auf dieser Seite:

Update 20. Juli 2022:
Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat am Tag der ersten Mondlandung (Apollo 11 am 20. Juli 1969) die Startmöglichkeiten für die Artemis-I-Mission zum Mond veröffentlicht. Das erste Startfenster öffnet sich am 29. August um 14:33 Uhr (MESZ) für zwei Stunden. Die 42-tägige Mission würde mit einer Wasserung des Orion-Raumschiffes am 10. Oktober enden.

Das zweite Startfenster öffnet am 2. September um 18:48 Uhr (MESZ) – ebenfalls für zwei Stunden. Diese Mission würde 39 Tage andauern und am 11. Oktober enden. Am 5. September wäre das nächste Launch-Fenster für eine Stunde und 30 Minuten offen. Dieses öffnet sich um 23:12 Uhr (MESZ) und das Orion-Raumschiff soll nach 42 Tagen am 17. Oktober wieder auf der Erde landen.

Update 17. Juni 2022:
Laut der Nasa wird es im Juli keinen Start der Artemis-I-Mission geben. Der nächst mögliche Starttermin ist der 23. August. Bis zum 6. September hat die SLS-Mega-Mondrakete dann zehn Startmöglichkeiten. Falls ein Launch während dieses Zeitraums nicht möglich ist, kann das Orion-Raumschiff erst wieder ab dem 20. September zum Mond fliegen.

Update 23. Mai 2022:
Die Nasa hat weitere mögliche Starttermine für die Artemis-I-Mission veröffentlicht. Die Zeitfenster reichen bis zum Sommer 2023, können sich aber noch geringfügig ändern. Am Ende des Beitrags haben wir Ihnen die Startfenster zusammengefasst.

Update 6. Mai 2022
Der Start der Artemis-I-Mission verschiebt sich erneut. Die "feuchte Generalprobe" musste unterbrochen werden und die SLS-Mondrakete wurde wieder in die Fertigungshalle gefahren. Bereits Ostermontag (18. April) verkündete die US-Raumfahrtbehörde Nasa, dass es keinen Start im Juni geben wird.

Im Mediabriefing vom 5. Mai erklärten Vertreter der Nasa, dass die Generalprobe voraussichtlich Anfang oder Mitte Juni wiederholt werden soll. Bei einem erfolgreichen Test wird die Rakete anschließend erneut in die Fertigungshalle gefahren. Dort werden dann beispielsweise die letzten Software-Updates für den Launch installiert. Dann wird die Rakete wieder zur Launchplattform gefahren und dort aufgetankt.

Ein möglicher Launch könnte zwischen dem 26. Juli und 10. August erfolgen. Dies würde dann während der Startphase 24 passieren – wobei ein Start im Juli als unwahrscheinlich einzustufen ist. Immerhin wird die Generalprobe ungefähr einen Monat andauern.

Ein Launch im August gilt laut Nasa als wahrscheinlich. Neben dem 24. Launchfenster biete sich auch das Launchfenster 25 an, das sich am 23. August öffnet und am 6. September wieder schließt. Jedoch bestehen zwischen dem 30. August und 1. September keine Startmöglichkeiten. Die weiteren Launchfenster haben wir Ihnen am Ende des Artikels aufgelistet.


Update 8. April 2022
Durch die Verzögerungen bei der "feuchten Generalprobe" wird sich der mögliche Starttermin der Mondmission Artemis I verschieben. Ein Launch vor Juni erscheint unwahrscheinlich.

Originalbeitrag

Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa bricht gemeinsam mit ihren Partnern, allen voran die Esa, zum Mond auf. Mit Artemis I soll das Orion-Raumschiff den Mond umkreisen und zurück zur Erde kehren. Der Start der Mission hat sich immer wieder verschoben. Zuletzt wurde der für den 15. Februar geplante Rollout, die öffentlichen Vorstellung der SLS-Mondrakete, verschoben (SLS steht dabei für Space Launch System). Doch wann soll die Mondmission genau starten? 

Die Antwort ist gar nicht so leicht, denn es gibt mehrere Startfenster und die Nasa möchte sich noch nicht festlegen. Während einer Telefonkonferenz hat die Raumfahrtbehörde am 24. Februar zumindest den neuen angestrebten Rollout-Termin bekanntgegeben. Dieser soll am 17. März gegen 18 Uhr (Eastern Time, Mitternacht unserer Zeit) erfolgen.

Damit wird das bisher geplante erste Launchfenster im April wegfallen. Für das Launchfenster im Mai sieht es ebenfalls nicht gut aus. Dann bleiben vorerst noch Juni und Juli als Startmöglichkeiten übrig. Eine weitere Problematik: Zuletzt haben sich Nasa-Mitarbeiter auch für einen Start bei Tageslicht ausgesprochen. Dadurch könne man die Systeme visuell besser beobachten als bei Nacht – so der offizielle Grund. Jedoch werden die Startmöglichkeiten damit stark eingegrenzt.

Die Symbole von Nasa und Artemis an einem Gebäude
Das Logo der Artemismission ist noch ganz frisch auf dem riesigen Crawler, dem Raupentransporter, der die Rakete auf den Startplatz fahren wird. Bildrechte: NASA

Warum fällt das Launch-Fenster im April weg?

Die früheste Startmöglichkeit der Mission hätte im 8. April begonnen und wäre am 23. April geendet. Durch den neuen Rollout-Termin wird aber schnell klar, dass ein Start im April unmöglich wird. Alleine für den Transport der Mondrakete von der Fertigungshalle bis zur Startplattform vergehen knapp zwölf Stunden. Eine Stunde davon braucht die Nasa alleine für den Transport aus der Fertigungshalle heraus.

Anschließend werden die letzten Tests während der sogenannten "nassen Generalprobe" (wet dress rehearsal) durchgeführt. Alleine das dabei getestete Auftanken soll bis zu zwei Wochen dauern. Dann muss die SLS-Mondrakete gesichert werden und zurück zum Gebäude für die Fahrzeugmontage gebracht werden. Vorausgesetzt, dass die Wetterbedingungen ebenfalls mitspielen und es zu keinen ungewollten Verzögerungen kommt, dauert die Rollout-Prozedur laut Nasa ungefähr einen Monat.

Das Launch-Fenster im Mai rechnerisch möglich, aber ...

Im Mai wird es das nächste Launchfenster geben, das zwischen dem 7. und 21. Mai offen sein wird. Zwischen dem 7. und 14. Mai wäre ein Start bei Tageslicht möglich. Jedoch besteht in diesem Zeitraum an drei Tagen überhaupt keine Startmöglichkeit. Und vom 15. bis zum 21. Mai kann nur bei Dunkelheit gestartet werden. 

Rein rechnerisch könnte ein Launch im Mai sogar klappen. Jedoch stehen noch letzte Arbeiten an den Systemen an, sobald die Rakete wieder in der Fertigungshalle ist. Während dieser Zeit wird beispielsweise der Flugcomputer installiert, die finalen Batterien für die Systeme werden ebenfalls installiert und ein letztes Mal aufgeladen. Falls während der Generalprobe beim Rollout noch irgendwelche Probleme aufgetaucht sind, müssen diese ebenfalls behoben werden.

Artemis I startet vermutlich im Sommer

Die Nasa-Mitarbeiter schätzen einen Start vor Juni aktuell als unrealistisch ein. Wegen der bevorstehenden Tests und Arbeiten will die Behörde zwar kein genaues Startdatum nennen, verweist aber auf das Juni-Launchfenster. Dieses bietet Startmöglichkeiten vom 6. bis zum 16. Juni – zwischen dem 6. und 11. Juni kann man sogar bei Tageslicht starten. Und am 12. Juni erstreckt sich das Startfenster teilweise über Tag und Nacht.

Das darauffolgende Startfenster wird sich am 29. Juni öffnen und am 12. Juli wieder schließen. Wobei es aber keine Launch-Möglichkeiten am 2., 3. und 4. Juli geben wird.

Warum überhaupt Startfenster?

Die Mondumlaufbahn zu erreichen, ist eine echte Herausforderung. Denn Erde und Mond bewegen sich ständig und die Rakete ebenfalls. Wenn man über unendlich viel Energie verfügen würde, könnte man natürlich direkt zum Mond fliegen. Aber bei unserer heutigen Raketentechnik ist eine Bahn besser, die sich für den Flug die Anziehungskräfte von Erde und Mond zunutze macht. (Wer das genauer nachlesen möchte, findet auf Welt der Physik einen guten Artikel dazu.) Und daher gibt es für den Flug in eine Mondumlaufbahn besonders geeignete Startfenster.

Wann wird die Mondmission nun starten?

Zusammengefasst bedeutet das, dass Artemis I voraussichtlich erst im Juni 2022 starten wird. Mit viel Glück könnte die Nasa sogar noch zwischen dem 7. und 21. Mai starten, die Behörde selbst sieht einen Launch zwischen dem 6. und 16. Juni jedoch als realistisch an. Wenn die Nasa tatsächlich bei Tag starten möchte, bieten sich die Sommermonate viel besser als die Frühlingsmonate an. Für Juni würden dann zumindest sechs Tage infrage kommen. Zur Not gibt es auch noch den Back-up-Monat Juli.

Falls Artemis I nicht im August startet...

Update vom 6. Mai: Nach der erfolgreich abgeschlossenen "feuchten Generalprobe" wollen die Vertreter der Nasa einen offiziellen Launchtermin verkünden. Falls es zu erneuten Problemen kommen sollte, währe ein Start im Hochsommer unwahrscheinlich. Es gibt aber weitere Startphasen in 2022, in denen Artemis I zum Mond aufbrechen kann.

Das nächste Launchfenster nach der 25. Startperiode öffnet am 20. September und schließt am 4. Oktober. Ebenfalls vom 17. bis zum 31. Oktober könnte die SLS-Rakete zum Mond aufbrechen. Zum Jahresende kann ein Launch auch zwischen dem 12. und 27. November sowie dem 9. und 23. Dezember erfolgen.

Update vom 23. Mai: Mittlerweile hat die Nasa ihre Launch-Optionen auf für das kommende Jahr veröffentlicht. Vom 6. bis zum 20. Januar 2023 sowie vom 3. bis zum 17. Februar könnte die Artemis-I-Mission ebenfalls zum Mond aufbrechen. Ähnlich sieht es mit den Startfenstern vom 1. bis zum 17. März, dem 29. März bis zum 13. April und dem 25. April bis zum 10. Mai aus.

Im Sommer 2023 gibt es noch Startoptionen beginnend vom 22. Mai bis zum 6. Juni sowie vom 20. bis zum 30. Juni. Zwar gibt es in diesen Zeiträumen auch Termine, an denen kein Start möglich ist, dennoch gibt es reichlich Möglichkeiten um zum Mond zu fliegen.

Was meinen Sie? Wann wird die Artemis I Mission starten? Und werden Sie den Start im Livestream mitverfolgen? Welche Themen interessieren Sie bezüglich der Mission am meisten und worüber wollen Sie mehr wissen? Schreiben Sie es uns doch einfach in die Kommentare.

Satellit Eucropis des DLR 4 min
Bildrechte: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Grafik: So soll die Luna-Trainingshalle in Köln aussehen, wenn sie fertig gebaut ist. Zu sehen ist eine schwarze Halle mit weißem Staub auf dem Boden. In der Ecke steht ein Fahrzeug. 5 min
Bildrechte: ESA
5 min

In einer Halle in Köln will sich die ESA auf kommende Mondmissionen vorbereiten - und auf den Bau einer Mondbasis.

MDR AKTUELL Do 21.02.2019 14:05Uhr 05:13 min

https://www.mdr.de/wissen/audios/mond-training-austronauten-koeln100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Mond 3-D-Druck 1 min
Bildrechte: MDR/Robert Rönsch
404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/a8889e75-d810-4378-a127-f2a6270f50e6 was not found on this server.