Gehirnforschung Nostalgie kann Schmerzen lindern

In Erinnerungen zu schwelgen kann nicht nur angenehme Gefühle auslösen - es kann offenbar auch leichtere Schmerzen lindern. Das fanden chinesische Forschende durch die Messung von Gehirnströmen heraus.

Eine ältere Frau blättert in einem Fotoalbum.
Sich an alte Zeiten erinnern, wie beim Blättern in einem Fotoalbum, hilft auch gegen Schmerzen. Bildrechte: imago images/Cavan Images

Die Experten der Chinesischen Akademie der Wissenschaften untersuchten für ihre Studie die Gehirne von Erwachsenen mit der sogenannten funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT). Dabei können bestimmte Bereiche des Denkapparats mit einer hohen räumlichen Auflösung dargestellt werden. Die Probanden bekamen dazu Reize, die nostalgische Gefühle auslösen sollten, etwa Kindheitsbilder von Zeichentrickserien oder Schulhofspielen sowie Hitzestimulationen. Beides sollten die Teilnehmenden dann auf einer Skala bewerten. Die Kontrollgruppe bekam dagegen aktuelle Bilder gezeigt.

Schmerzverringerung ohne Medikamente möglich

Im Ergebnis wurden die Schmerzreize als weniger intensiv eingeschätzt, wenn sie mit dem Ansehen nostalgischer Abbildungen einhergingen. Auch im fMRT war dieser Effekt sichtbar und zwar in Form geringerer Aktivitäten im Gyrus lingualis und im Gyrus parahippocampalis - zwei Regionen im Gehirn, die für die Wahrnehmung von Schmerzen wichtig sind. Im Thalamus, wo Informationen zwischen dem Körper und der Großhirnrinde weitergeleitet werden, zeigte sich eine Verbindung sowohl zu Erinnerungs- als auch zu Schmerzreizen.

Die Gehirnaktivität im Gyrus lingualis (Lingual cyrus) und Gyrus parahippocampalis (Parahippocampal gyrus) war stark erhöht, wenn die Probanden Bilder gezeigt bekamen, die bei ihnen Nostalgie auslösen. Die beiden Bereiche stehen mit dem Schmerzempfinden in Verbindung.
Die Gehirnaktivität im Gyrus lingualis (Lingual cyrus) und Gyrus parahippocampalis (Parahippocampal gyrus) war stark erhöht, wenn die Probanden Bilder gezeigt bekamen, die bei ihnen Nostalgie auslösen. Die beiden Bereiche stehen mit dem Schmerzempfinden in Verbindung. Bildrechte: Zhang et al., JNeurosci 2021

Wahrscheinlich integriert der Thalamus die nostalgischen Gefühle und leitet sie zu den Schmerzrezeptoren weiter. Letztlich schließen die Forschenden aus ihren Erkenntnissen, dass mit Nostalgie leichte Schmerzen - etwa Kopfschmerzen oder bei kleineren Operationen - gelindert werden könnten - und das ohne Medikamente.

cdi

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/7cdabdda-2cf9-4703-8c3f-33a778b89edb was not found on this server.