Allergologie Hunde- und Katzenallergie: Die Allergene lungern auch auf dem Smartphone

Ein Sofa ohne Katzenhaare ist Grundvoraussetzung, um bei Menschen mit Tierhaarallergie für Entspannung zu sorgen. Aber auch der Handybildschirm sollte öfter mal gereinigt werden, wie Forschende aus den USA jetzt zeigen.

Frau mit schulterlangen, gewellten Haaren sitzt in einem Wohnwagen in Bett mit Kaffeetasse und Handy, neben ihr eine Katze. Frau schaut auf Handy, Katze in Kamera.
Für Allergikerinnen und Allergiker gilt nicht nur: Katze raus aus Bett. Sondern auch: Katze weg vom Handy. Bildrechte: imago/Cavan Images

Dass auf einer heimischen Toilettenbrille weitaus weniger Keime hausen als auf den Eingabegeräten unser aller Informations- und Unterhaltungselektronik, ist weitreichend bekannt und soll vor allem eines nahelegen: Das Putzen des Smartphonedisplays ist eine noch gewinnbringendere Entscheidung als das Putzen des Badezimmers. Für Allergikerinnen und Allergiker noch mehr, wie Forschende jetzt bei einem wissenschaftlichen Allergie-Kongress im US-amerikanischen Louisville darlegen.

Die immense Nutzungshäufigkeit von Smartphones hat die Forschungsgruppe dazu bewogen, sie als potenzielle Allergen-Träger mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Und siehe da: "Smartphones wiesen erhöhte und variable Werte von BDG und Endotoxin auf, und Katzen- und Hundeallergene wurden auf Smartphones von Haustierbesitzern gefunden." Das sagt Hana Ruan, Hauptautorin der Studie. BDG kommen in den Zellwänden von Pilzen vor und stehen mit chronischen Atemwegs- und Reizsymptomen im Zusammenhang. Das macht sie zu einem Marker für die Untersuchung von problematischem Schimmel. Endotoxin ist ein Zerfallsprodukt von Bakterien, das Fieber und Entzündungen auslösen kann.

BDG … steht für Beta-Glucane, spezielle Kohlenhydrate die in Zellwänden von Getreide, Bakterien und Pilzen vorkommen. Bekannte Vertreter sind Cellulose und Chitin.

Für ihre Untersuchung stellten die Forschenden Telefonattrappen her, die eine ähnliche Größe und eine ähnliche Oberfläche wie reguläre Smartphones aufwiesen. Sie untersuchten dabei auch, welche Reinigungsflüssigkeiten sich zur Beseitigung der Allergene am besten eignen würden. Dazu wurden die Telefon-Dummys von 15 Freiwilligen mit elektrostatischen Wischtüchern abgewischt und anschließend auf Allergene, BDG und Endotoxinwerte untersucht.

Seid reinlich!

Dabei standen Chlorhexidin, Cetylpyridiniumchlorid, Gerbsäure und Benzylbenzoat zur Auswahl. Vorab: Die untersuchten Konzentrationen waren nicht handelsüblich und müssten speziell beschafft werden, sofern man sie denn daheim in gleichem Maßstab einsetzen wollte. Die Kombination aus Chlorhexidin/Cetylpyridinium war besonders erfolgreich gegen BDG und Endotoxin. Und die Kombination aus Benzylbenzoat/Gerbsäure zeigte sich am effektivsten gegenüber Katzen- und Hundeallergenen.

Unabhängig davon, ob diese patenten Mischungen den Weg in den Haushalt finden, zeigt die Studie, dass Allergene auch dort lungern, wo sie möglicherweise nicht sofort vermutet werden. Allergikerinnen und Allergiker sollten also künftig nicht nur gewissenhaft die Sofaritze reinigen, sondern auch den Handybildschirm.

flo

Links/Studien

Die Studie Innovative Compounds to Reduce β-D glucans, Endotoxin, and Allergens Newly Discovered on Smartphones ist im November 2022 im Journal Annals of Allergy, Asthma & Immunology erschienen.

DOI: 10.1016/j.anai.2022.08.565

Frau pustet auf Pusteblume 27 min
Bildrechte: Colourbox.de
27 min

Was sind die Auslöser für Niesattacken und Co. ? Was geht da vor im Körper, dass Pollen allergische Reaktionen auslösen können? Wie werden Allergien behandelt? Antworten gab es am Dienstag im Expertenrat.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 26.04.2022 12:00Uhr 26:58 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-2014752.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/83d56892-f325-422b-81dc-aac0e07f9582 was not found on this server.