MDR WISSEN Adventskalender Das Boltzmann-Gehirn: Existieren wir wirklich?

Türchen acht im MDR WISSEN Adventskalender stellt eine alte Frage: Sein oder nicht sein? Berühmte Lyriker sind an dieser Frage gescheitert – aber vielleicht gibt es ja in der Astrophysik eine Lösung?

Wissen Adventskalender Titelbild
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

To be or not to be – das fragte sich schon Shakespeare. Und zufällig hat er damit eine der abgefahrensten Theorien der Astrophysik auf den Punkt gebracht. Der österreichische Physiker Ludwig Boltzmann stellte sich im 19. Jahrhundert die Frage: Ist die Realität wirklich real oder ist alles, was wir glauben wahrzunehmen, nur die Einbildung eines halluzinierenden Gehirns? Das klingt erstmal verrückt – aber aus Ludwig Boltzmanns Sicht ist das keineswegs verrückter als die Idee, dass unser Kosmos aus circa 10 hoch 80 Atomen sich zu Sternen, Planeten und Menschen zusammengefügt haben soll. Denn das widerspricht eigentlich jeder statistischen Erwartung.

Die Realität kann man nicht beweisen

Deshalb wäre es genauso gut möglich, dass unsere Realität nichts weiter ist, als die Fantasie eines Gehirns, das zufällig dem Vakuum entsprungen ist. Zugegeben, dass klingt verrückt – aber es ist auch nicht abschließend möglich, dass Gegenteil zu beweisen.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/0e5384a4-e019-4145-886d-b9178d68c4ec was not found on this server.