MDR WISSEN Adventskalender Ist das Universum ein riesiges Gehirn?

Türchen 20 im MDR WISSEN Adventskalender – Zeit für ein paar "mind-blowing" Facts. Denn es geht um unser Gehirn: Möglicherweise sieht es dem Universum verblüffend ähnlich. In ganz anderen Größendimensionen, versteht sich.

Wissen Adventskalender Titelbild
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das menschliche Gehirn hat ein Volumen von gut einem Liter, das Universum dagegen fasst über 9.000 Milliarden Trillionen Kubiklichtjahre.

Ein kleiner Unterschied – sollte man meinen. Aber eigentlich haben beide Strukturen, das neuronale Netzwerk unseres Gehirns und das Netz von Galaxien im Universum, überraschende Gemeinsamkeiten. Die 69 Milliarden Neuronen unseres Gehirns sind nämlich ähnlich vernetzt wie die 100 Milliarden Galaxien unseres Universums.

In beiden Fällen gibt es eine Struktur aus Knoten und langen Fäden, die diese miteinander verbinden. Und: Galaxien, beziehungsweise Neuronen, machen in beiden Fällen nur 30 Prozent der Gesamtmasse aus – 70 Prozent dagegen bestehen in beiden Fällen aus Bestandteilen, die eine passive Rolle spielen: Im Gehirn ist das Wasser und im Universum ist es die dunkle Energie.

Hirn und All haben ähnliche Strukturen

Der Astrophysiker Franco Vazza und der Neurochirurg Alberto Feletti fanden 2020 heraus, dass es noch weitere Parallelen zwischen unserem Gehirn und dem kosmischen Netz gibt: Beiden Systemen gemein sind beispielsweise die durchschnittliche Anzahl an Verbindungen zwischen den Knoten und die Tendenz, mehrere Verbindungen einem zentralen Knoten zuzuordnen. Vielleicht müssen wir also bald gar nicht mehr ins All fliegen, um mehr über das Universum zu erfahren, weil wir die Antworten auf viele große Fragen bereits in uns tragen.

Link zur Studie

Hier finden Sie den Bericht im Journal Frontiers in Physics.

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/dcb0eff6-a9a1-4d89-b0bf-672c5e372943 was not found on this server.