Atem-Stillstand

Wenn ein Mensch nicht mehr atmet sagen die Menschen:
Er hat einen Atem-Stillstand.
Denn sein Atem geht nicht mehr.
Sein Atem steht still.
Der Mensch saugt keine Luft mehr ein.
Der Mensch bläst auch keine Luft mehr aus.

Wenn ein Mensch nicht mehr atmet:
Ist der Mensch tot.
Denn ein Mensch braucht Luft zum Leben.

In der Luft ist auch das Gas Sauerstoff.
Das Gas Sauerstoff strömt in die Lunge des Menschen.
Dort wird es von dem Blut des Menschen mitgenommen.
Das Blut bringt das Gas Sauerstoff zu den Muskeln von dem Mensch.

Dort sorgt das Gas Sauerstoff dafür:
Dass die Muskeln sich bewegen können.
So kann sich auch der Mensch bewegen.

Das Herz von einem Menschen
ist auch ein Muskel.
Auch das Herz braucht das Gas Sauerstoff:
Damit es schlagen kann.

Wenn das Herz keinen Sauerstoff mehr bekommt:
Schlägt es nicht mehr.
Dann kann der Mensch nicht mehr leben.
Der Mensch stirbt.

Hat ein Mensch einen Atemstillstand:
Kann ein Arzt oder eine Ärztin ihm helfen.
Der Arzt oder die Ärztin bläst Luft in die Lunge des Menschen.
Dann kann das Gas Sauerstoff
wieder zum Herzen des Menschen kommen.
Drückt der Arzt oder die Ärztin ganz feste gegen die Brust des Menschen:
fängt das Herz wieder an zu schlagen.

Das kann den Menschen retten.
Aber nicht immer kann ein Mensch so gerettet werden.
Dann stirbt der Mensch.