Happy Birthday! 20 Jahre: Best Of Tatort Münster

Vor mehr als 20 Jahren flimmerte der erste Münster-Tatort über die Bildschirme. Die Folge "Der dunkle Fleck" verfolgten fast neun Millionen Zuschauer. Seitdem sind Professor Karl-Friedrich Boerne und Kommissar Frank Thiel nicht mehr aus dem Tatort-Kosmos wegzudenken. BRISANT schaut auf die zehn besten Momente aus 20 Jahren zurück.

Bei den aktuell laufenden Dreharbeiten zum 41. "Tatort" aus Münster - "Propheteus" (AT) stehen Jan Josef Liefers (r) als Prof. Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl als Frank Thiel am Set.
Sie altern wie ein guter Wein: Axel Prahl (links) und Jan Josef Liefers alias Frank Thiel und Professor Boerne. Bildrechte: dpa

Die beste Einschaltquote

Die meisten Zuschauer schalteten zum Fall "Fangschuss" am 2. April 2017 ein. Unglaubliche 14,56 Millionen Menschen wollten wissen, unter welchen Umständen der IT-Experte Sebastian Sandberg ums Leben kam. 

Die überraschendste Besetzung

Frank Thiel und Karl-Friedrich Boerne sind das vielleicht beliebteste Ermittler-Duo im deutschen Fernsehen. Kaum vorzustellen, dass es die beiden in ihrer heutigen Besetzung fast gar nicht gegeben hätte. Denn: Statt Jan Josef Liefers sollte ursprünglich Ulrich Noeten die Rolle des Rechtsmediziners Boerne übernehmen. Der sagte allerdings kurz vor Produktionsbeginn ab, Liefers wurde last minute besetzt. Der Rest ist Geschichte.

Übrigens hat Boerne eine reale Vorlage: Seine Rolle basiert auf Professor Bernd Brinkmann, der von 1987 bis 2007 Direktor des Instituts für Rechtsmedizin in Münster war.

Der größte Skandal 

Kommissar Frank Thiel hat immer eine Fluppe am Start. Auch Axel Prahl greift gerne zum Glimmstängel. 2009 hatte das Folgen: Prahl hatte sich bei der Premiere des Münsteraner Tatorts "Höllenfahrt" trotz Rauchverbots eine Zigarette im Kinofoyer angesteckt – ganz in Manier seines Alter-Egos Thiel. Das Fauxpas schaffte es als "Zigaretten-Gate" in die deutsche Presse. Axel Prahl musste ein Ordnungsgeld von 35 Euro zahlen. 

Die schönste Nebenrolle

… hatte ohne Zweifel Pinguin-Dame Sandy. In der Folge "Schlangengrube" mimte sie sich quasi selbst. Gedreht wurde im Münsteraner Allwetter-Zoo – Heimspiel für Sandy, denn hier lebte das Pinguin-Weibchen tatsächlich. Für Sandy war es übrigens nicht die erste Rolle: Bekannt wurde sie durch Fernsehauftritte in der ARD Doku-Soap "Pinguin, Löwe & Co." oder "Johannes B. Kerner".

Für Schlagzeilen sorgte sie aber nicht nur wegen ihrer schauspielerischen Fähigkeiten, sondern auch, weil sie sich in ihren Tierpfleger Peter Vollbracht "verliebt" hatte, der sie von Hand groß zog.

Ein Pinguin in der Rechtsmedizin bei Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l) und Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) in einer Szene des 'Tatort: Schlangengrube'
Wie ein Profi: Pinguin-Weibchen Sandy spielte sich in "Schlangengrube" in die Herzen der Zuschauer. Bildrechte: Thomas Kost/WDR/ARD/dpa

Der gefährlichste Stunt

… ging tatsächlich schief. Beim Dreh der Tatortfolge "Der Fluch der Mumie" sollte ein Fluchtauto auf das Hafenufer zurasen, um kurz vorher scharf zu bremsen. Leider landete das Auto aber samt Fahrer im Hafenbecken.

Die kurioseste Verfolgungsjagd

2015 ermittelten Boerne und Thiel in der psychiatrischen Einrichtung "Schwanensee" am Münsteraner Aasee. Dort findet auch die bis dato witzigste Verfolgungsjagd des Münsteraner Tatorts statt. Denn das Duo Boerne und Thiel begaben sich ausgerechnet im Schwanen-förmigen Tretboot auf Verbrecherjagd.

Die Schauspieler Jan Josef Liefers (l) und Axel Prahl fahren mit einem Tretboot in Schwanenform auf dem Aasee in Münster.
In der Folge "Schwanensee" schipperten Frank Thiel und Professor Boerne dem Verbrecher mit einem Tretboot hinterher. Bildrechte: dpa

Die meisten Leichen

… gab es in der Folge "Eine Leiche zu viel". Rund ein Dutzend Statisten waren als Leichen im Einsatz. Nicht aber, weil so viele Menschen ermordet wurden.

Die erste Szene des Films spielt im Anatomiesaal in Münster, wo für die Medizinstudenten der Westfälischen Wilhelms-Universität der Präparierkurs beginnen soll. Unter den Körperspenden befindet sich jedoch eine Leiche, die dort so nicht hingehört…

Die denkwürdigsten Leichen

In der Folge "Es lebe der König" landete erstmals eine Leiche in Ritterrüstung in der Pathologie. Zuvor trieb sie im Wassergraben des Mittelalterschlosses "Haus Lüdecke" in Münster. Alberich und Boerne guckten nicht schlecht. 

Anprobe in der Rechtsmedizin: Silke Haller (ChrisTine Urspruch) hilft Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) dabei, die Ritterrüstung anzulegen.
Steht ihm: Auch Professor Boerne schlüpfte in "Es lebe der König" in die Ritterrüstung. Bildrechte: picture alliance/dpa/WDR

Eine Leiche schaffte es nie in eine fertige Münster-Folge: 2017 legte Guido Cantz Jan Josef Liefers und Axel Prahl bei "Verstehen Sie Spaß" rein: Er schlüpfte in die Rolle eines Komparsen, der es einfach nicht schaffte, als Leiche stillzuhalten. Axel Prahl beschwerte sich: "Du bist die lebhafteste Leiche, die wir je hatten."

Die beiden Tatort-Kommissare Jan Josef Liefers (l-r) und Axel Prahl werden bei ihrem Dreh für den Münster-Tatort durch den «Verstehen Sie Spaß?»-Moderator Guido Cantz als Leiche hereingelegt.
Alles nur Spaß! Guido Cantz nahm die beiden Schauspieler 2017 ganz schön auf's Korn. Bildrechte: dpa

Die romantischste Folge

Bereits der Titel der Folge lässt Romantik und Leidenschaft vermuten: 2005 drehte das Münster-Team den Tatort "Der Frauenflüsterer". Anna Loos übernahm darin eine Gastrolle und heiratete am Rande des Drehs Jan Josef Liefers alias Karl-Friedrich Boerne. Eher weniger romantisch: Die Flitterwochen fielen aufgrund der Dreharbeiten erstmal flach. 

Der größte Namens-Wirr-Warr

Axel Prahl war als Schauspieler zwar von Anfang an gesetzt, doch unsicher war, welchen Namen seine Rolle letztendlich tragen sollte. Im Gespräch waren lange Zeit sowohl Timo Thieme als auch Leo Lorenz.

Der Schauspieler Axel Prahl als Kommissar Frank Thiel steht im Gehege mit Brillenpinguinen im Allwetterzoo in Münster.
Es kann nur einen Frank Thiel geben – auch wenn er fast auf Timo oder Leo getauft worden wäre. Bildrechte: dpa

Ob der Spitzname "Alberich" für Professor Boernes kleingewachsene Assistentin (Christine Urspruch) eher feststand? Der Kosename ist übrigens kein Zufall, sondern gut durchdacht: Alberich ist ein Name aus der germanischen Mythologie und bezeichnet den König eines Zwergengeschlechts.

Zahlreiche Fans vergessen übrigens oft, wie Alberich eigentlich mit richtigen Namen heißt. Die Antwort: Silke Haller.


Brisant/WDR/Das Erste

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | BRISANT Classix | 29. November 2022 | 18:10 Uhr

Mehr Promi-News