Sicherheit Diebe am Strand: So verstecken Sie Ihre Wertsachen vor Langfingern

Gelegenheit macht Diebe. An beidem dürfte es an beliebten Stränden nicht mangeln. Umso mehr lohnt es sich, schon vor dem Strandbesuch darüber nachzudenken, wo und wie man seine Wertsachen verstaut, während man fröhlich im Wasser plantscht.

Eine Frau wird am Strand bestohlen
Smartphone, Autoschlüssel, Hotelkarte, Geld: Wohin mit den Wertsachen am Strand? Bildrechte: IMAGO / Panthermedia

1.) Nur das Nötigste mitnehmen

Weniger ist mehr - das gilt auch für den Strandbesuch. Reicht ein Geldschein oder muss es zwingend das ganze Portemonnaie sein?

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann dort die ein oder andere Wertsache verstecken. Den Autoschlüssel muss man natürlich trotzdem mit an den Strand nehmen ...

2.) Gürteltasche, Smartphone-Hülle, Brustbeutel - gibt's alles auch wasserfest

Ob Gürteltaschen, Badeshorts mit Innentasche oder Brustbeutel - am sichersten aufgehoben sind Wertgegenstände, wenn man sie am Mann oder an der Frau trägt. Die meisten Behältnisse gibt es mittlerweile wasserdicht - auch für Smartphones.

3.) Wertsachen anschließen

Die Tasche einfach anzuschließen ist tatsächlich eine Möglichkeit, sein Hab und Gut zu schützen. Im Handel gibt es Rucksäcke für Wertsachen, die mit einem Schloss und integriertem Stahlseil ausgestattet sind.

Die Rucksäcke bestehen aus einem speziellen Drahtgeflecht aus Edelstahl, das nur schwer zerschnitten werden kann. Praktisch sind auch Stahlseilschlösser mit denen sich jede Tasche irgendwo anschließen lässt.

4.) Portemonnaie im Sand vergraben

Zu viel dabei? Packen Sie Ihre Wertgegenstände in eine Plastiktüte - und verbuddeln Sie sie im Sand. Am besten direkt unter Ihrer Strandmatte oder Ihrem Liegestuhl. Anschließend die Stelle dezent markieren, damit man sein Hab und Gut später wiederfindet.

Portemonnaie liegt im Sand
Verbuddeln Sie Ihre Wertsachen! Bildrechte: IMAGO / Panthermedia

5.) Geruchsneutrales Versteck: Ab in die Windel!

Was sich für junge Familien anbietet: Borgen Sie sich eine noch nicht benutzte Windel ihres Lieblings, um darin ihre Wertsachen zu verstecken. Wer stöbert schon gern in fremden Hinterlassenschaften ...

Noch authentischer wirkt das Versteck, wenn Sie es zusätzlich in eine Plastiktüte stecken.

Ein vergnügtes Baby mit Windel macht in einem Bett einen halben Kopfstand.
Kann nicht nur Babys Po, sondern auch Ihre Wertsachen schützen: eine Windel. Bildrechte: Colourbox.de

6.) Top Secret: Unterwäsche als Versteck

Eine ähnliche Hürde dürfte es sein, sich durch die Unterwäsche von Strandbesuchern zu wühlen. Gepolsterte BHs und in Shorts eingenähte Taschen sind prima geeignet, um darin eine Kleinigkeit zu verstecken.

7.) Leere Verpackungen nutzen: Sonnenmilch, Lippenstift, Zigarettenschachtel

Gleiches gilt für leere Verpackungen, die man als Versteck nachnutzt. Denn wer vermutet schon in einer leeren Zigarettenschachtel, Sonnenmilch-Flasche oder Lippenstift-Hülle die Barschaft eines Badegastes?

8.) Zeitschrift, Buch, Buch mit Geheimfach

Auch ein in eine Zeitschrift oder in ein Buch geschobener Geldschein dürfte einigermaßen sicher vor Langfingern sein. Wer etwas mehr Stauraum für seine Schätze benötigt, kann ein altes Buch zum Geheimfach umfunktionieren.

Selbstgemachter Büchersafe
DIY: Ein zum Geheimversteck umfunktioniertes Buch. Bildrechte: IMAGO / CHROMORANGE

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 20. Juli 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen