Der Osten - Entdecke, wo du lebst | 09.08.2022 Hansestadt Stendal - das "Mehr" im Nüscht

Es geht ruhig zu in der Hauptstadt der Altmark. Doch gerade das lieben und schätzen viele Bewohner sehr. Denn in der Ruhe lassen sich eine ganze Reihe an Kleinoden in und außerhalb der Stadt entdecken.

Autorin Sibylle Sperling macht sich mit Mann und zwei Kindern von Berlin aus auf den Weg ins "Nüscht".
Autorin Sibylle Sperling hat sich 2009 mit Mann und zwei Kindern von Berlin aus auf den Weg ins "Nüscht" gemacht. Bildrechte: MDR/Britta Bibiko

Gelandet im Nüscht. So fühlt sich die Journalistin und Autorin Sibylle Sperling. 2009 zieht sie mit ihrem Mann und zwei kleinen Kindern von Berlin nach Stendal. Aus der Millionenmetropole in die 40.000-Seelen-Hauptstadt der Altmark – es ist ein Kulturschock. Doch Sibylle lässt sich ein auf das Nüscht und entdeckt Stück für Stück das "Mehr" der kleinen Stadt. 

Deutschlands größte Sammlung von Eisenbahnläutwerken 45 min
Deutschlands größte Sammlung von Eisenbahnläutwerken Bildrechte: MDR/Britta Bibiko

Altstadt mit historischem Backstein

Auf den ersten Blick ist Stendal ein liebevoll saniertes Kleinod. Die Altstadt glänzt mit gleich vier großen Kirchen, historischem Backstein, verwinkelten Gassen und verträumten Fachwerkhäusern.

Auf den zweiten Blick regt sich in der Stadt überraschend viel junges und innovatives Leben. Sibylle Sperling trifft andere engagierte Neu-Stendaler, zugezogen oder zurückgekehrt, die den Freiraum der Provinz nutzen und für die Region etwas bewegen.

Seit Kurzem gibt es die erste Fahrrad-Rikscha, mit der ehrenamtliche Fahrer ältere Stendaler auf Anfrage und kostenlos durch ihre Stadt chauffieren.

Bildergalerie Hansestadt Stendal - das "Mehr" im Nüscht

Autorin Sibylle Sperling macht sich mit Mann und zwei Kindern von Berlin aus auf den Weg ins "Nüscht".
Autorin Sibylle Sperling macht sich mit Mann und zwei Kindern von Berlin aus auf den Weg ins "Nüscht". Bildrechte: MDR/Britta Bibiko
Autorin Sibylle Sperling macht sich mit Mann und zwei Kindern von Berlin aus auf den Weg ins "Nüscht".
Autorin Sibylle Sperling macht sich mit Mann und zwei Kindern von Berlin aus auf den Weg ins "Nüscht". Bildrechte: MDR/Britta Bibiko
Viele Orte laden im liebenswert sanierten Kleinod Stendal zum Verweilen ein.
Viele Orte laden im liebenswert sanierten Kleinod Stendal zum Verweilen ein. Bildrechte: MDR/Britta Bibiko
Ungewöhnliches Verkehrsmittel: In Stendal kommt man sogar per Rikscha von A nach B.
Ungewöhnliches Verkehrsmittel: In Stendal kommt man sogar per Rikscha von A nach B. Bildrechte: MDR/Britta Bibiko
Monteur Wolfgang Kussmann mit einem Stahlrohr-Stapelstuhl. In Stendal werden seit über 130 Jahren Stühle, Tische, Sessel und Regale gefertigt.
Monteur Wolfgang Kussmann mit einem Stahlrohr-Stapelstuhl. In Stendal werden seit über 130 Jahren Stühle, Tische, Sessel und Regale gefertigt. Bildrechte: MDR/Britta Bibiko
Wanderung im "Nüscht": Wer die Ruhe sucht, wird in der Altmark fündig.
Wanderung im "Nüscht": Wer die Ruhe sucht, wird in der Altmark fündig. Bildrechte: MDR/Britta Bibiko
Alle (5) Bilder anzeigen

Reiseführer mal anders: "In the Middle of Nüscht"

Sibylle selbst schreibt den ersten alternativen Reiseführer über die Region. "In the Middle of Nüscht" avanciert zum lokalen Bestseller und lockt neugierige Großstädter in die Altmark und nach Stendal.

Und manch einer hat bewusst oder unbewusst bereits auf Stendal gesessen, besser gesagt auf einem Stahlrohrmöbel made in Stendal. Denn hier werden seit mehr als 130 Jahren Stühle, Tische, Sessel und Regale produziert, darunter Klassiker wie der DDR-Kantinenstuhl. Darüber hinaus gibt es in der Eisenbahnerstadt Stendal auch Deutschlands größte Sammlung von Eisenbahnläutwerken.

In der Reihe "Der Osten - Entdecke wo du lebst" zeigt sich die Stadt von ihrer modernen Seite.

Ein Film von Britta Bibiko.

MDR/Anne Gehn-Zeller

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Der Osten - Entdecke, wo du lebst | 09. August 2022 | 21:00 Uhr