Zur Arbeit mit den Videos und Materialien Zusätzliche Informationen zu den Videos für Lehrer

Die zeitliche Entfernung zum 17. Juni 1953 bedingt eine gewisse Knappheit der Video-Materialien. Dies kann über die Arbeitsblätter (mit Aufträgen zur Recherche) kompensiert werden, zudem sollte der Blick in das Schulbuch auch einführende Informationen ermöglichen.

Zur allgemeinen Lage in der DDR von 1953 bietet sich Material bwz. Video 2 mit dem Ökonomen Wenzel an, dieser erwähnt auch die Rolle des Westens (RIAS, Zitat von Egon Bahr). Über Material bzw. Video 1 bekommt man einen Eindruck von Auswirkungen des 17. Juni in der Welt der Wismut-Bergarbeiter – Soldaten unter Tage waren für die Kumpel ein schlimmer Tabubruch. Material 3 (Artikel Johanna Danschke) bietet ein typisches Bild aus einer mittleren Stadt, die Präsenz der Sowjets und Folgen für die Bevölkerung werden thematisiert.

Diese Materialien sind mit den Arbeitsblättern verknüpft und ermöglichen eigenständige Schülerarbeit. Ein Abschlusstest bietet die Chance zur Überprüfung dieser Arbeit.

Die Arbeitsaufträge sind für eine selbstständige (Gruppen)-Arbeit ausgelegt, viele Aufgaben lassen sich aber auch über ein materialbezogenes Unterrichtsgespräch oder per Hausaufgabe erschließen.