Konzert ausverkauft Uraufführung beim Auftakt der Konzertreihe „Nachtgesang“

Der MDR-Rundfunkchor ist zurück in der Leipziger Peterskirche – beim ersten Konzert der Reihe „Nachtgesang“ in dieser Spielzeit am Freitag, 29. Oktober um 22 Uhr. Philipp Ahmann, Künstlerischer Leiter des Chors, dirigiert nach der virtuellen Uraufführung nun die Live-Uraufführung von Michael Langemanns „Inseln – Gesang von ferner Nähe“, das sich inhaltlich mit den Auswirkungen der coronabedingten Einschränkungen auseinandersetzt. Zudem erklingen geistliche A-cappella-Werke von Spohr, Wellesz, Fritsch und Madetoja. Alle Plätze für das Konzert sind ausgebucht und damit keine weiteren Anmeldungen mehr möglich.

Damen des MDR-Rundfunkchors bei einer Produktion in der Leipziger Peterskirche.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Beim 55. Nachtgesang steht die Live-Uraufführung der A-cappella-Komposition „Inseln – Gesang von ferner Nähe“ an, die der MDR bei Michael Langemann in Auftrag gab. Im September 2020 hatte das Werk als multimediale Chorkomposition bereits seine virtuelle Uraufführung erlebt. Inhaltlich geben die sechs Teile von "Inseln" den Gefühlen angesichts der coronabedingten Einschränkungen Ausdruck, von Schwermut über Zorn bis zu Sehnsucht. Dabei bezieht sich Michael Langemann (geb. 1983) auch auf literarische Inspirationsquellen:

Boccaccios Worte aus dem 'Decamerone' geben die Bedeutung des freundschaftlichen Trostes in der Abgeschiedenheit wieder, Hölderlins Verse aus 'Zornige Sehnsucht' kann man als Reaktion auf den Seelenzustand während des Lockdowns verstehen und Schillers 'Ode an die Freude' als Metapher des wachsenden Wunsches, die Vereinzelung zu überwinden und gemeinsam Nähe und Musik live zu erleben. Abschnitte der Sprachlosigkeit wechseln sich mit den drei textierten Teilen ab: Das Summen und die Vokalisen sind als Sinnbild des Verstummens auch der Musik deutbar.

Beim Sonderkonzert in der Peterskirche anlässlich der Buchmesse am 18. März 2022 wird der MDR-Rundfunkchor mit "Die Einsamkeit der Männer" - "Mexikanische Sonette" ein weiteres Werk von Michael Langemann aufführen, dem Texte von Wolf Wondratschek zugrunde liegen.

Geistliche A-cappella-Musik auf dem Konzertprogramm

Aber zurück zum Nachtgesang: Auf dem Programm stehen an diesem Abend voller Vokalmusik zudem vier geistliche Werke für verschiedene Besetzungen: Johannes Fritschs (1941 – 2010) Prediger 3, 4 für vierstimmigen Frauenchor, Spohrs Psalmen op. 85 für Doppelchor und vier Chorsolisten, Egon Wellesz‘ (1885 – 1974) Missa brevis op. 89 und der Klagepsalm De profundis op. 56a des Finnen Leevi Antti Madetoja (1887 – 1947) für Männerchor und Bariton-Solo.
MDR KLASSIK und MDR KULTUR senden das Konzert am 5.12.2021 um 21 Uhr.

Anmeldung abgeschlossen

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen mussten sich alle Konzertgäste vorab anmelden. Alle Plätze sind ausgebucht und an der Abendkasse sind keine Tickets mehr erhältlich. Nur angemeldeten Konzertbesuchern und -besucherinnen kann der Eintritt zum Konzert gewährt werden.

29Okt 22:00 Uhr

Weitere Konzerte mit dem MDR-Rundfunkchor

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 05. Dezember 2021 | 21:00 Uhr