MDR KULTUR | Kulturpartner Brehms Welt – Tiere und Menschen

Im thüringischen Renthendorf hat ein außergewöhnlicher Standort der Kultur- und Wissenschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts die Zeiten überdauert, das Brehm-Ensemble. Hier lebten und arbeiteten  der Pfarrer und Ornithologe Christian L. Brehm (1787–1864), und sein Sohn Alfred E. (1829–1884), Forschungsreisender, Tierschriftsteller und Schöpfer des berühmten "Brehms Tierleben".

Außenansicht des Museums Brehms Welt
Brehms Welt im thüringischen Renthendorf. Bildrechte: Brehms Welt

Wiedereröffnung nach Generalsanierung

Nach achtjähriger Generalsanierung und denkmalpflegerisch korrekter Wiederherstellung wurde die "Brehm-Gedenkstätte" im August 2020 symbolisch geschlossen und "Brehms Welt – Tiere und Menschen" geöffnet. Die neue Dauerausstellung, die auf der Basis der geistigen und materiellen Hinterlassenschaften der Brehms konzipiert wurde, führt deren Gedanken und Werke in die Gegenwart und in die Zukunft, in dem sie das Tier-Mensch-Verhältnis thematisiert. Es ist ein modernes, interaktives, schönes, an- und aufregendes Museum entstanden, auch besonders für Kinder und Jugendliche sehr zu empfehlen.  Acht Räume stehen den Besuchern offen, Themen wie Tiere lieben, Tiere essen, Tiere in künstlichen Welten, Brehms Tierleben und Brehms Reiseleben werden erlebbar gemacht. Hörstationen, Videos und biologische Präparate bieten neben den originalen Ausstattungsgegenständen alles, was der  modernen Museumstechnik für die Vermittlung  biologischer und kulturgeschichtlicher Sachverhalte zur Verfügung steht. Alfred Brehm ist persönlich virtuell in sein Haus zurückgekehrt und erzählt seine Geschichte (Peppers ghost). Ein Markenzeichen des Hauses ist die Rekonstruktion der Farbfassungen der Innenräume aus der Bauzeit zwischen 1865 – 1870, einschließlich von vier Räumen, in denen die historischen Tapeten in der Drucktechnik der Bauzeit wieder erlebt werden können.

In den "Brehm-Kosmos" eintauchen

Die Museums-App kann jeder Besucher auf sein Smartphone laden und alle Hörstationen, Videos und Vogelstimmen direkt genießen, ebenso die neu gestaltete Website. Der virtuelle 3D-Rundgang durch das Haus zeigt die Schönheit, Vielfalt und das umfangreiche Angebot des Museums bereits vor dem Besuch.

Blick in Salon und Kabinett von Brehms Welt
Ein Blick in den Salon und das Kabinett von Brehms Welt. Bildrechte: Brehms Welt

Die Eröffnung des neuen Museums hat nationale Beachtung gefunden, ist aber erst der Anfang auf dem Weg zu einem "Brehm-Kosmos". Dank der Bewilligung einer hohen Investitionssumme, hälftig durch die Beauftragte für Kultur und Medien bei der Bundeskanzlerin und den Freistaat Thüringen, können  jetzt dringend benötigte Funktionsgebäude für Bibliothek, Museumsdepot, Ticket-Shop, Museumspädagogik und Projektarbeit, Büro, Gastronomie und die barrierefreie Erschließung errichtet werden. Das "Zusammenziehen" der weiteren Brehm-Stätten zu einem Brehm-Ensemble, bestehend aus der ehemaligen Dorfschule, jetzt Brehm-Schullandheim, Kirche, Grabstätten und Pfarrscheune, hat bereits durch die Errichtung von informativen Glasstelen begonnen.  Auch das historische Pfarrhaus von 1741,  Wirkungsstätte von C. L. Brehm, wird saniert und in das Ensemble einbezogen. Das Ensemble ist Teil des nationalen Kulturerbes.

Wertvoller Buch- und Autografenbestand

Der wertvolle Buch- und Autografenbestand,  der ein Teil des nationalen Kulturerbes ist und sich in einem desolaten Zustand befand, wird Schritt für Schritt  restauriert, der Forschung zur Verfügung gestellt und diese weiter beleben.

Das Brehm-Ensemble mit seinem Kernstück, dem Museum, schafft im kulturell ausgedünnten ländlichen Raum einen Leuchtturm, der auch mit Theaterstücken, Lesungen, Konzerten, politischen Diskussionen, das Tier-Mensch-Verhältnis thematisiert. Museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche ("Die jungen Naturforscher") führen zu erhöhtem Umweltbewusstsein und Bindung an die Region. Ein kleines Museumscafe lädt zur Rast ein.

Vogelvitrine von Brehms Welt
Die Vogelvitrine in Brehms Welt. Bildrechte: Brehms Welt

Brehms Welt – Tiere und Menschen ist Kulturpartner der Redaktion Natur und Entdeckungen.

Abonnieren